Nachrichten aus der Region

 

Mit „power to gas“ in die Zukunft der Energiespeicherung

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Gerhard Zickenheiner, Bundestagskandidat für Bündnis 90/Die Grünen mit Bürgern und den Grenzach-Wyhlener Grünen zu Besuch beim Energiedienst im Wasserkraftwerk Grenzach-Wyhlen.

Noch steht nichts von der geplanten Anlage und so gab es nichts Gebautes zu besichtigen, sondern Informationen dazu aus erster Hand: Irene Knauber, Leiterin Service und Kraftwerke und Alexander Lennemann, Öffentlichkeitsarbeit berichteten nicht nur über den geplanten Bau und die Technik der Anlage, sondern spannten den Rahmen weiter über die Möglichkeiten der Einbindung der neuen Technologie.

Bereits seit einigen Jahren plant Energiedienst den Bau einer Power-to-Gas-Anlage am Wasserkraftwerk Grenzach-Wyhlen. Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat Fördermittel vom Baden-Württembergischen Finanzministerium für den Bau einer solchen Anlage bekommen. Energiedienst hat als Standorteigner und Ökostromproduzent den Zuschlag für diese Anlage in Grenzach-Wyhlen erhalten.

Wenn die Anlage fertig ist, soll mithilfe des grünen Stroms vom Wasserkraftwerk, durch Elektrolyse Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten werden. Der gasförmige Wasserstoff wird dann gereinigt, verdichtet und anschließend abgefüllt um mit Trailern zum Kunden gebracht zu werden.

Das durch und durch grüne Wasserstoffgas kann als Treibstoff für Brennstoffzellenfahrzeuge genutzt werden. Dabei wird bei der Zusammenführung von Wasserstoff und Sauerstoff Strom erzeugt, der den E-Motor in solchen Autos antreibt, wobei als Abfallprodukt ausschließlich Wasserdampf entsteht. Zum jetzigen Zeitpunkt sind deutschlandweit noch relativ wenige Tankstellen für solche Fahrzeuge in Betrieb, aber ein Ausbau des Netzes wird in den nächsten Jahren erfolgen. „Mit weiterer Entwicklung auf dem Gebiet der Brennstoffzellenmotoren und der Wasserstofferzeugung wird Wasserstoff als Treibstoff immer attraktiver werden“, so Zickenheiner. Neben dieser kommerziellen Anlage ist zudem eine Forschungsanlage geplant, die die effiziente Erzeugung von Wasserstoff fördern soll. Für den grünen Bundestagskandidaten ist auch die Einspeisemöglichkeit in das Gasnetz und die Speicherbarkeit des Mediums Gas eine Zukunftsoption, für die hier der Grundstein gelegt werde. „Die Sorge aller Erneuerbaren Energien-Kritiker ist die Speicherung. Immer wieder hören wir die Frage, was denn geschehen soll, wenn Sonne und Wind gerade mal fehlen. Da hilft uns die Wasserkraft und zukünftig auch noch das durch Wasserkraft gewonnene Gas als hochwertiger und vor allem speicherbarer Energieträger“ freut sich Zickenheiner.

Einigkeit besteht auch in der Frage, wie Deutschland denn die hohen Klimaziele von Paris umsetzen könne: Irene Knauber machte deutlich, dass man möglichst alles, was am jeweiligen Standort an regenerativen Energien gewonnen werden kann, auch nutzen müsse. Zickenheiner verwies nach diesem „sehr grünen Statement“ auf die besondere Bedeutung der Regionalisierung der Energieerzeugung: je mehr wir vor Ort leisten, desto weniger müssen wir teuer und aufwendig durchleiten. Und der Ertrag fließt, wenn wir das gut organisieren, in die Region.

Minister kommt auf Einladung des Landkreises Waldshut

Jun 27, 2017 1356
Der Landkreis Waldshut hat den baden-württembergischen Sozial- und Integrationsminister…

Wissenschaftsshow „Chemikant & Co. – die geniale Quizshow“

Jan 14, 2017 825
Voreingestelltes Bild
...Science Mobil mobiler Ableger der Science Days...berufsorientierende Wissenschaftsshow…

Donnerstag der schönste Tag

Apr 19, 2017 508
WetterOnline DL 20170420
Dank Hoch QUERIDA wird es vorübergehend etwas besser: Letzte Schneeschauer ziehen sich…

Freier Eintritt im Volkskundemuseum „Hüsli“

Mai 18, 2017 368
(die Red.)
und im Kreismuseum St. Blasien Internationaler Museumstag am 21.05.2017: Wie auch in den…

EU-Städte und -Regionen wollen Allianz für die Zukunft der Kohäsionspolitik gründen

Mai 20, 2017 398
cor.europa.eu
Mit Blick auf die künftigen Verhandlungen über den EU-Haushalt ruft der Europäische…

Gesetzentwurf zu autonomen Autos: Fahrer bleibt verantwortlich

Jan 19, 2017 448
Hamburg – Auf der Autobahn die Hände vom Steuer nehmen, im Internet surfen oder lesen und…

Struwwelpeter reloaded

Feb 27, 2017 485
Foto Behrbohm Augsburg
Sarah Hakenberg kommt zum Folktreff Garantiert pädagogisch sinnfreies Musik-Kabarett…

Öffentlicher Verkehr - Wer ist hier unsolidarisch?

Feb 17, 2017 372
Voreingestelltes Bild
"Die immer weiter steigenden Ticketpreise sind eine Farce. Menschen werden systematisch…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen