Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Der Stilllegung des AKW Fessenheim ein Stück nähergekommen

Erleichtert zeigt sich die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich über die Entscheidung des Verwaltungsrates der EDF, die von der französischen Regierung angebotene Entschädigung von über 400 Millionen Euro für die Stilllegung des AKW Fessenheim anzunehmen.

„Mit dieser Entscheidung kommen wir der Stilllegung des alten maroden Atomkraftwerks einen Schritt näher. Vor allem für die Menschen in Südbaden und dem Elsass ist es eine gute Nachricht. Sie tragen die Last des Risikos, das seit vielen Jahren tagtäglich vom AKW Fessenheim ausgeht. Eine gute Nachricht ist es auch für die Menschen in der Anti-Fessenheim-Bewegung, die sich seit Jahren für die Stilllegung des Atomkraftwerks Fessenheim einsetzen und bis zur endgültigen Stilllegung einsetzen werden.

Ihnen möchte ich an dieser Stelle sehr herzlich für ihr großes Engagement danken“, erklärt Bärbl Mielich. „Nach den vorliegenden Informationen gibt es jedoch noch einige Unklarheiten. Wann der Antrag auf Stilllegung eingereicht wird ist noch ebenso wenig bekannt wie der Zeitpunkt da das AKW tatsächlichen abgeschaltet wird. Dabei ist die Stilllegung des Atomkraftwerks längst überfällig“.

Mehrere Fachleute hätten durch Gutachten nachgewiesen, dass das AKW Fessenheim nicht mehr dem Stand der Technik entspreche und auch nicht entsprechend nachgerüstet werden könne. Besonders problematisch sei die ungenügende Auslegung der Sicherheitssysteme und die mangelnde Erdbebenauslegung. Besorgt sei sie auch über die Ankündigung der französischen Präsidentschaftskandidatinnen und -kandidaten, eine von der jetzigen Regierung verfügte Stilllegung des AKW Fessenheim wieder rückgängig zu machen, so Bärbl Mielich.

„Ich hoffe sehr, dass die französische Regierung jetzt schnell Nägel mit Köpfen macht und den Zeitpunkt der endgültigen Stilllegung festzurrt“, sagt Bärbl Mielich. Sicher sei, dass die Bevölkerung keine Ruhe geben werde, bis das AKW tatsächlich und endgültig stillgelegt sei. Dies gelte auch für sie selbst.

Tags: Kernkraft

Aktion „Licht aus!“

Jan 10, 2017
©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
im Hochschwarzwald wird es dunkel Sechs Hochschwarzwald-Gemeinden beteiligen sich am…

Radtouren an der französischen Atlantikküste

Okt 09, 2017
Fahrradtour an der Atlantikküste
Kulturtipp - Reisevortrag am 13. OktoberKulturtipp - Reisevortrag am 13. Oktober Am 13.…

Grenzwächter fassen mutmasslichen Dieb

Mär 24, 2017
Bildquelle GWK
Schweizer Grenzwächter haben einen gesuchten Rumänen gefasst. Der 35-jährige Mann ist in…

Formula E: ITK Engineering stellt Software für das deutsche Team

Jun 14, 2017
Bildquelle: ABT-Schaeffler-Audi-Sport
Das Team ABT Schaeffler Audi Sport erzielt mit intelligenter Fahrzeugsoftware zwei…

Joni ́s Soul im Sedus Werk Dogern

Mär 13, 2017
Voreingestelltes Bild
- Ein großes Jazzereignis Kulturreferent Dr. Jürgen Glocker und Joachim Sparenberg…

Neue Studie: Smartphone und Co auch im Urlaub unverzichtbar

Apr 26, 2017
In einer repräsentativen Studie untersucht der Mietwagenbroker Auto Europe gemeinsam mit…

"Warum Heiraten? – Leasing tut`s auch!"

Okt 06, 2017
Stephan Bauer - Fotograf: Frank Soens
Gemäß seinem Motto: „keine Requisiten – nur Lachsalven“ Nach 6 trostlosen Jahren als…

Konstanzer Autor veröffentlicht sein drittes Buch

Aug 18, 2017
Dennis Riehle
Sammlung unterschiedlicher Textbeiträge soll den Leser laut Titel auch „provozieren“……
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen