Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Ein Büro mit Aussicht, aber weit weg vom geschäftigen Treiben

86 % aller Schweizer Geschäftsleute arbeiten gerne an teilweise abgetrennten Arbeitsbereichen.

Bern – Kürzlich von Regus, dem Dienstleister für flexible Arbeitsräume, durchgeführte Umfragen zeigen, dass Schweizer Mitarbeiter teilweise abgetrennte Arbeitsbereiche für konzentriertes Arbeiten schätzen (86 %). Zudem halten drei Vierteil von Ihnen (75 %) dies ebenfalls für die produktivste Arbeitsumgebung.

Um zu erfahren, welche Art Arbeitsplatz Mitarbeiter am stimulierendsten finden, hat Regus eine Umfrage bei mehr als 190 Geschäftsleuten in der Schweiz durchgeführt und herausgefunden, dass teilweise abgetrennte Arbeitsbereiche am produktivsten gelten, während separate Büros die Privatsphäre der Mitarbeiter am besten respektieren (59 %). Grossraumbüros ermöglichen die beste Kommunikation unter den Abteilungen (59 %).

Weitere wichtige Resultate:

•     Teilweise abgetrennte Arbeitsbereiche sind zudem ruhiger als Grossraumbüros, denn nur 13 % halten sie für laut, während Grossraumbüros von 86 % für laut gehalten werden.
•     Dennoch fördern Grossraumbüros die Zusammenarbeit (54 %).
•     Beim Arbeiten weg vom Hauptbüro sind Geschäftslounges die ideale Kombination beider Welten, in denen Produktivität (52 %) und Netzwerken (48 %) parallel stattfinden.

Garry Gürtler, Regus Country Manager Switzerland, erklärt: „Den Mitarbeitern von heute stehen verschiedene Designoptionen für Büros zur Verfügung. Geschlossene Büros für leitende Angestellte mit einem vorgeschalteten, grossen Empfangsraum sind längst passé und Grossraumbüros, in denen die verschiedenen Abteilungen zusammenarbeiten sind in. Aber welche Auswirkungen hat dies auf die Produktivität und Konzentration?

Es ist kaum verwunderlich, dass die Arbeitnehmenden laute Grossraumbüros weniger produktiv finden, aber eine gute Mischung aus beiden Welten scheint den Nerv der Zeit zu treffen: Teilweise abgetrennte Arbeitsbereiche ermöglichen ein teamförderliches Arbeitsumfeld, ohne dass der Lärm von traditionellen Grossraumbüros die Gedanken erstickt. Arbeitnehmende, die weg vom Hauptbüro arbeiten, bestätigen diesen Vorzug: Laute Cafés machen hinter Geschäftslounges für bessere Produktivität und Netzwerkmöglichkeiten Zweiten.“

Regus ist mit über 2850 Standorten in über 1000 Städten in 107 Ländern der weltweit führende Anbieter von flexiblen Arbeitsraumlösungen. Das Unternehmen betreut dabei rund 2,3 Millionen Mitglieder.

Tags: Arbeitswelt

Töpfermarkt - Tradition trifft Moderne

Okt 10, 2017
Töpfereiprodukte
bereits zum 22. Mal findet in Waldshut-Tiengen am 14.-15.10.2017 der Waldshuter…

Gerald Kaufmann Webconsulting - CMS und SEO

Aug 09, 2017
Profil foto
Medienkompetenz nicht nur für das Regionalportal! Um ein Regionalportal zu betreiben…

Millennials und Sportwagen - lieber klotzen, statt protzen

Mär 13, 2017
Voreingestelltes Bild
Ein Sportwagen ist mehr als nur ein Fortbewegungsmittel, für viele symbolisiert er…

Keine Empathie für Menschen in einer Lebenskrise

Aug 17, 2017
Bild: ISUV
Urteil des Bundesfianzhofs: drakonische Argumentation Das Urteil trifft die…

Pressemitteilung Snowboard statt Surfbrett - zum Schneesport nach Spanien

Okt 26, 2017
Bildnachweis: HomeToGo (Bei Nutzung bitte angeben
Berlin - Zum Wintersport nach Spanien? Warum nicht! Das beliebte Reiseland hat weit mehr…

Radtouren an der französischen Atlantikküste

Okt 09, 2017
Fahrradtour an der Atlantikküste
Kulturtipp - Reisevortrag am 13. OktoberKulturtipp - Reisevortrag am 13. Oktober Am 13.…

Land fördert Instandhaltung der Kandertalbahn mit 195.000 Euro

Mai 09, 2017
(die Red.)
Josha Frey: „Mit Investitionen in die Schieneninfrastruktur stellen wir die Weichen, um…

SPD-Kanzlerkandidat Schulz zu Gast bei den Kölner Ford-Werken

Feb 15, 2017
Martin Schulz, SPD-Kanzlerkandidat, war heute zu Gast bei Ford in Köln-Niehl. Er besuchte…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen