Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Fast die Hälfte der Deutschen ist von der „warmen“ Jahreszeit enttäuscht

Hannover  – Am 22. September ist Herbstanfang – Zeit für einen Rückblick: Pollenallergiker haben den Sommer wohl eher gut gefunden, doch der Gesundheitsaspekt des seelischen Wohlbefindens dürfte bei vielen Menschen zu kurz gekommen sein. Haben die vergangenen Monate den Namen „Sommer“ überhaupt verdient? Eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse lässt zumindest Zweifel aufkommen. Demnach sagen 46 Prozent der Befragten, dass der Sommer 2017 eher schlechter war als in den letzten Jahren.

Noch größer ist die Unzufriedenheit bei jungen Menschen zwischen 18 und 29 Jahren: Hier geben 61 Prozent an, dieser Sommer sei schlechter gewesen als vorherige Sommer. Entspannter gehen die 50-70-Jährigen mit der Situation um, bei denen nur 37 Prozent Grund zur Klage sehen.

Allerdings: Mit dem Wetter ist das so eine Sache. „Das gefühlte Wetter hat mit der Realität nicht immer etwas gemeinsam“, sagt Maren Teichmann vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Hannover. So zeigen Auswertungen etwa vom Deutschen Wetterdienst, dass der diesjährige Sommer keinesfalls extrem schlecht war. Sonnenscheindauer und Temperaturen im Juli wichen in vielen Regionen nicht sonderlich vom langjährigen Mittelwert ab. Die Regenmenge allerdings schon. „Für viele gehört das Meckern über den Sommer nun mal dazu“, so Teichmann. 48 Prozent der Befragten gaben das ganz offen zu.

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

  • Mückenprobleme im Osten: Während in Westdeutschland 24 Prozent mehr unter Mückenstichen gelitten haben als sonst im Sommer, gaben dies im Ostdeutschland 40 Prozent an.
  • Sonnenbrand war für 18 Prozent ein geringeres Problem als sonst.
  • Jeder Sechste litt mehr unter Niedergeschlagenheit als in anderen Sommern.
  • 23 Prozent sagen: lieber ein kühler und nasser Sommer als viel Hitze.
  • 30 Prozent stimmen der Aussage zu, dass ihnen etwas fehle, wenn es im Sommer nicht mindestens vier Wochen am Stück heiß und trocken ist.

Die KKH Kaufmännische Krankenkasse ist eine der größten bundesweiten gesetzlichen Krankenkassen mit 1,8 Millionen Versicherten. Nähere Informationen erhalten Sie unter KKH.

Schluchtensteig Schwarzwald – Wandern mit Qualitätsversprechen

Feb 08, 2017
Schluchtensteig Schwarzwald
„Der Schluchtensteig zeigt, wie ein Projekt über die Landkreisgrenzen hinaus erfolgreich…

Die Schule als Kampfzone

Mär 30, 2017
in Susanne Giebelers schonungslosem Roman „Gymnasium“ ringt die akademische Mittelschicht…

Gewalt ist nicht die Zukunft, die wir wollen

Jul 12, 2017
Im Verlauf des vergangenen Wochenendes erlebten wir eine Vielzahl polizeilicher…

Programmieren und Experimentieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2017
phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck e.V.
Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten neue Kurse für…

Akzeptanz für Etappe 3 des Sachplanverfahrens vorhanden

Jan 22, 2017
Voreingestelltes Bild
Bülach - Für die 18. Vollversammlung der Regionalkonferenz Nördlich Lägern fanden sich am…

Noch mehr Zugriff des Staates auf Familien und deren Kinder?

Apr 19, 2017
"Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen" - das klingt gut, aber was steckt…

Lobbyismus verhindert bessere Umwelttechnik für deutsche Autos

Apr 28, 2017
Hersteller-Lobbyisten gestalten Gesetzgebung in ihrem Sinne – und nutzen dann…

Stellungnahme zu den aktuellen Berichten über den Fechtstandort Tauberbischofsheim

Apr 10, 2017
Voreingestelltes Bild
„Als der Landessportverband Baden-Württemberg von den Vorwürfen gegenüber unseres…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen