Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Besucher der Innenstadt künftig mit kostenlosem WLAN

Köln/Stuttgart  – Sightseeing, Spazierengehen und Surfen: Dies alles ermöglichen Unitymedia KabelBW und die Stuttgart-Marketing GmbH ab Frühsommer Bürgern und Gästen der baden-württembergischen Landeshauptstadt mit einem kostenlosen WiFi-Netz. Der führende deutsche Kabelnetzbetreiber mit Breitbandnetzen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg hat gemeinsam mit der Stuttgart-Marketing GmbH ein Konzept entwickelt, um öffentliches Internet an vier zentralen Plätzen in Stuttgart zur Verfügung stellen zu können. Im Frühsommer soll der Zugang an der Tourist-Information i-Punkt (Königstraße 1a), auf dem Schlossplatz, dem Schillerplatz und dem Marktplatz möglich sein. Die Planung ist nun abgeschlossen, die notwendigen Arbeiten können beginnen.

Ab Frühsommer 2015 soll Einwohnern und Gästen Stuttgarts erstmals ein freies WLAN-Angebot mit stabilen Verbindungen, unbegrenzter Nutzungsdauer und unbegrenztem Datenvolumen geboten werden. Gemeinsam mit Partnern errichtet Unitymedia KabelBW hierfür mehrere Dutzend Zugangspunkte. Eine Besonderheit im Vergleich der öffentlichen WLAN-Netze deutscher Städte ist eine spezielle Startseite, auf der Bürger und Touristen nach dem Verbindungsaufbau Neuigkeiten und Informationen aus Stuttgart erhalten.

Um das Informationsangebot aufzurufen müssen Anwender lediglich dessen Netzwerknamen von einem WiFi-fähigen Endgerät aus aufrufen, anschließend gelangen sie automatisch zu den hinterlegten Inhalten. Mobile Internetsurfer wählen zunächst eine Sprache aus und erhalten anschließend Hinweise auf lokale Restaurants oder Sehenswürdigkeiten und erhalten Tipps für Übernachtungsmöglichkeiten.

In nur wenigen Schritten kommen sowohl deutsche als auch ausländische Handynutzer über einen Menüpunkt im Informationsangebot ins Internet: Sie schicken eine SMS an eine Mobilfunknummer und erhalten im Anschluss eine SMS mit ihrem Zugangspasswort, das ein Jahr lang gültig ist. Anders als bei anderen öffentlichen WLAN-Angeboten erfolgt der durch die Coax-Glasfaser-Infrastruktur von Unitymedia KabelBW realisierte Internetzugang verschlüsselt – die Daten der auf das Internet zugreifenden Person sind beim Zugang ins Internet verlässlich abgesichert.

Die verfügbare Bandbreite pro Access Point beträgt dabei mindestens 150 Mbit pro Sekunde, wobei Nutzern des Angebots eine Breitband-Anbindung von bis zu 10 Mbit pro Sekunde zur Verfügung steht. Das ist schneller als so mancher DSL-Anschluss zu Hause.

„Der jederzeitige Zugang zum Internet ist für die meisten Menschen heute selbstverständlich. Wir freuen uns sehr, dass wir die baden-württembergische Landeshauptstadt dabei unterstützen können, ihren Einwohnern und Besuchern ein kostenfreies, schnelles, verlässliches und sicheres Internet zu bieten“, sagt Heribert Clemens, der als Senior Vice President B2B bei Unitymedia KabelBW den Bereich für Geschäftskunden leitet. Armin Dellnitz, Geschäftsführer der Stuttgart-Marketing GmbH, fügt hinzu: „Mit dem freien WLAN bieten wir unseren Gästen, aber auch Einheimischen, zusätzliche Leistungen auf einem hohen qualitativen Niveau an. Dabei geht es nicht nur um den komfortablen Nutzen des WLAN, sondern auch um inhaltlich neue Informationsplattformen mit erheblichem Zusatznutzen.“

Die Errichtung des kostenlosen WiFi-Netzes ist selbst für den Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW eine besondere Herausforderung, weil der reibungslose Betrieb der WLAN-Infrastruktur einen hochkomplexen Aufbau der Zugangspunkte voraussetzt. Hier profitiert Unitymedia KabelBW von seinen umfangreichen Erfahrungen mit seinem Referenzkunden SAP Arena. Seit Oktober 2013 können dort 15.000 Besucher der hochmodernen Mannheimer Multifunktionshalle ein kostenloses Highspeed-WLAN-Netz nutzen, das von Unitymedia KabelBW nach präziser Ausmessung und Planung mit Hilfe von mehreren hundert Access Points umgesetzt wurde. „Auch die Wünsche und Anforderungen der Stuttgart-Marketing GmbH an ein öffentlich zugängliches WiFi-Angebot waren sehr vielfältig und komplex“, sagt Heribert Clemens. „Um ein solches Projekt zu realisieren, ist eine professionelle Infrastruktur notwendig, die sich aus vielfältigen, exakt aufeinander abgestimmten Bausteinen ergibt. Nur so lassen sich etwa städtebauliche Vorschriften und eine ausreichende WiFi-Funkabdeckung in Einklang bringen.“

Das Euro NCAP-Rating: Fünf Sterne für die Sicherheit

Mai 29, 2017
Bonn - Die Zahl der Getöteten auf deutschen Straßen ist rückläufig: 2016 starben 3.214…

Zahl der Gesellen-Prüfungen geht um 32 Prozent zurück

Mär 01, 2017
Foto: IG BAU
IG BAU warnt vor Fachkräfte-Krise im Kreis Konstanz Das Handwerk hat goldenen Boden,…

Zehn Jahre Rauchmelderpflicht in Mecklenburg-Vorpommern

Mai 11, 2017
jetzt alte Rauchmelder austauschen und Fehlalarme vermeiden In Mecklenburg-Vorpommern…

Der Hype und die Wirklichkeit -

Jun 12, 2017
Mitreißender Vortrag über Grenzen des „Digital Marketing“ "Digitales Marketing braucht…

Jetzt beginnt die Zeit der klimafreundlichen Tomate

Jul 04, 2017
Ab Juli gibt es in ganz Deutschland Tomaten aus Freilandanbau. Frisch vom Feld schmeckt…

Bundesparteitag: Spitzentrio trägt PIRATEN in den Deutschen Bundestag

Mär 27, 2017
Foto: Stefan Albrecht
Düsseldorf / Berlin. Das Ziel ist klar: Die Piratenpartei Deutschland will bei der…

Viele Autofahrer setzen bei akuter Müdigkeit auf die falschen Tricks

Jan 16, 2017
Voreingestelltes Bild
Nur eine Pause mit Kurzschlaf oder Bewegung kann helfen Berlin – Autofahrerinnen und…

„Malerei für Zwischendurch“ - Kunst von Turan Aydemir

Mär 27, 2017
Der Konstanzer Maler Turan Aydemir stellt derzeit in der AOK Konstanz in der Inselgasse…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen