Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Bundeswehr setzt auf Medizintechnik aus Ostwestfalen

Größter Einzelauftrag in der Geschichte von Condor

Ob in Berlin, in Kundus oder im Kosovo: Das Sanitätswesen der Bundeswehr nutzt Medizintechnik aus Ostwestfalen. Schon in der Vergangenheit waren alle Bundeswehrkrankenhäuser innerhalb Deutschlands mit dem Wundspreizersystem GoldLine von Condor ausgestattet. Jetzt erhielt das Salzkottener Unternehmen den größten Einzelauftrag seiner Geschichte: 37 Wundspreizersysteme für die Bundeswehr - als mobile Pakete inclusive Lagerungsracks und Container, die für Auslandseinsätze jederzeit auf Reisen gehen können.

"Der Großauftrag ist ein eindrucksvoller Beleg für das hohe Leistungsniveau unserer chirurgischen Instrumente", sagt Condor-Gründer und -Geschäftsführer Hermann-Josef Schulte, der betont, "dass für die Ärzte der Bundeswehr bestmöglich organisierte Prozesse unerlässlich" seien. Schulte: "Mit unseren Produkten lassen sich OP-Abläufe professionell optimieren. Funktional und bedienerfreundlich erleichtern sie die Arbeitsbedingungen und ermöglichen einen effizienteren, flexibleren Personaleinsatz."

Seine Position in der Militärmedizin will Condor weiter ausbauen. Hermann-Josef Schulte sieht dafür "gute Chancen, da die medizinischen Standards der Bundeswehr Vorbildcharakter besitzen". Hier existiere "ein interessanter, oft unterschätzter Markt für medizintechnische Produkte".

Das aktuelle Projekt ist mit der Lieferung nicht abgeschlossen. "Wir veranstalten immer wieder Schulungen für die rotierenden Anwender und kümmern uns um die regelmäßige Wartung der Instrumente", erklärt Dominik Schulte, ebenfalls Geschäftsführer des Medizintechnikherstellers. "Dass die Geräte kurzfristig auf der ganzen Welt zur Verfügung stehen können und etwa bei Auslandseinätzen, in mobilen Krankenhäusern und auf Fregatten einsetzbar sind" unterstreiche "einmal mehr die Internationalität der Marke GoldLine".

Condor entwickelte sich vom Ein-Mann-Startup zu einem international erfolgreichen Unternehmen. Heute versorgt Condor Universitätskliniken, Krankenhäuser und Kliniken sowohl in Europa als auch in Nord- und Südamerika, in Asien sowie im Nahen Osten mit seinen präzisen Instrumenten. Besondere Impulse erwartet die Firma derzeit aus den USA.

Über GoldLine:
Das Wundspreizersystem GoldLine von Condor dient während einer Operation dem Auseinanderhalten von Wundrändern. Die selbsthaltenden Geräte gelten als zeit- und personalressourcenschonend: Muss ohne Wundspreizer ein Assistent die Wunde mit Wundhaken "offen halten", kann er sich bei Verwendung des GoldLine-Systems stattdessen anderen Tätigkeiten widmen. 

JUNGEN SINFONIKER BASEL - Das neue Programm

Feb 09, 2017
Die Jungen Sinfoniker Basel bilden das gemeinsame Jugendorchester der Musikschule Basel…

Bundesrat hat Bedenken gegen DWD-Gesetz

Mär 16, 2017
aldorado / Shutterstock.com
Nachbesserungen und Präzisierung nötig – Verstoß gegen Wettbewerbsrecht Erfolg für…

Wintereinbruch: Höchste Zeit für Winterreifen!

Nov 08, 2017
Reifenwechsel steht an!
Bonn – Der Winter ist da, zumindest in Teilen von Deutschland. Wer bis jetzt noch nicht…

Landkreis Germersheim testet als erstes RescueWave-System

Mai 12, 2017
Weltneuheit zur schnelleren Versorgung von Verletzten: Bad Kreuznach / Germersheim /…

Einzelhändler und Dienstleister finanzieren die Lörracher Weihnachtsbeleuchtung

Okt 20, 2017
Weihnachtsbeleuchtung
Lörrach. Ende Oktober beginnt in der Lörracher Innenstadt wieder die Montage der…

Auslandserfahrung im Lebenslauf erleichtert den Einstieg ins Berufsleben

Nov 17, 2017
Der Glacier National Park in Montana (iStock)
Berlin - Internationale Erfahrung im Lebenslauf ist heute wichtiger denn je. Der Deutsche…

350.000 Euro Nothilfe für die Rohingya

Okt 13, 2017
Nothilfe für die Rohingya
Erzbistum Freiburg und Caritas international informieren über Verwendung Freiburg (pef).…

MULTIMEDIABILDSCHIRM FÜR DIE AUSSTELLUNG «BASLER FASNACHT»

Feb 15, 2017
Voreingestelltes Bild
Medienmitteilung Basler Fasnacht wird multimedial Die Ausstellung «Basler Fasnacht» im…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen