Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Auf der Wiesn bargeldlos mit Blue Code bezahlen – So funktioniert es!

Auf der Wiesn bargeldlos mit Blue Code bezahlen

Wien/München, – „Wie viel Geld nimmst du denn mit?“ Wer kennt sie nicht, die Entscheidung für entweder ein Limit oder das mulmige Gefühl von zu viel Bargeld in der Tasche. Blue Code macht Schluss mit dem Entweder-oder. Die kostenlose App verwandelt zusammen mit dem Full-Service-Zahlungsanbieter BS Payone jedes Smartphone in eine mobile Geldbörse. In diesem Jahr kann zum ersten Mal bei ausgewählten Schaustellern, Wirten und Marktkaufleuten über das eigene Smartphone auf dem Münchner Oktoberfest mobil bezahlt werden.

Das wirft Fragen auf? Hier kommen die wichtigsten Antworten.

Mit dem Smartphone bezahlen. Da braucht man doch wieder tausende Klicks, oder?
Nein. Blue Code ist eine echte Zeitersparnis. Die App wird einmal heruntergeladen und erfordert eine einmalige Verknüpfung mit einem deutschen Girokonto.

Der Bezahlvorgang geht so:

  • Der Wiesn-Gast öffnet die „Blue Code“-App mit seinem persönlichen Pin oder der Touch-ID.
  • Es erscheint ein einmal, vier Minuten gültiger blauer Strichcode auf dem Smartphone-Display des Gastes.
  • Der Kassierer tippt den Betrag in seine App und scannt im Anschluss den Barcode des Gastes.
  • Das Geld wird direkt vom Girokonto des Gastes abgebucht. Fertig!

Werden meine Daten gespeichert?
Nein. Blue Code ist völlig anonym und funktioniert nur als Verbindungsstück zum persönlichen Girokonto. Im Gegensatz zu anderen Onlineanbietern hat das Unternehmen keinen Zugang zu persönlichen Daten des Nutzers. Nicht einmal der Name oder die Kontonummer des Users sind bekannt! Alle Daten bleiben damit bei der Hausbank.

Kann ich Trinkgeld geben?
Ja. Es besteht die Möglichkeit, gestaffelt bis zu 20 Prozent Trinkgeld zu geben. Jedoch kann dieses auf eigenen Wunsch auch individuell angepasst werden.

Warum sollte ich Blue Code nutzen? Ist das nicht einfach nur Schnickschnack?
Dinge, die noch vor Jahren unvorstellbar waren, sind heute normal und machen unser Leben leichter. Auch Blue Code hat diese Vision, dass das bargeldlose Zahlen jenseits von Kredit- und EC-Karte zur Normalität wird, denn:
Blue Code ist sicher. Selbst bei Verlust des Smartphones ist die App mit einem Code und der Touch-ID gesperrt. Bei einem gestohlenen Geldbeutel ist das darin enthaltene Geld meist verloren. Die App kann auch jederzeit telefonisch oder auf der Website kostenlos gesperrt werden.
Blue Code ist praktisch. Es kann mit verschiedenen Bonusprogrammen verknüpft werden, die bis dato das Mitbringen einer Kundenkarte voraussetzten.
Blue Code ist ehrlich. Die Digitalisierung im Payment-Bereich streben auch andere Anbieter an, die allerdings eine Datenspeicherung voraussetzen.

Was hat die App sonst noch drauf? Gibt es irgendwelche Specials?
Tatsächlich hat die App einige Highlights für seine Nutzer! Blue Code verschenkt 55.555 Mal Wiesn-Spaß! Die ersten User, die Blue Code auf ihr Smartphone laden und sich mit ihrem Bankkonto anmelden, erhalten einen Gutschein im Wert von EUR 4,00 bis EUR 25,00 in ihre Blue Code App eingespielt. Der User kann frei wählen, ob er sich die Mass im Ammer-Zelt, Power Tower II-Adrenalin oder die Tüte Mandeln dafür kauft. Bei mehr als 50 Bezahl-Partnern auf dem Oktoberfest, wird der User sicher fündig!
Damit aber nicht genug! Bei vielen Wirten und Schaustellern gibt es sogar digitale Stempelkarten! Bei jeder Blue Code-Zahlung gibt es automatisch einen digitalen Stempel und bei der vollen Karte ein Bier, eine Freifahrt oder eine Süßigkeit gratis – je nach Sammelprogramm des Händlers.

Wo funktioniert die App?
„Blue Code“ ist in Österreich bereits an über 18.000 Kassen im Einsatz und deckt dort unter anderem rund 85 Prozent des Lebensmitteleinzelhandels ab. Seit 2016 ist das System auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Auf dem Oktoberfest kann in diesem Jahr erstmals unter anderem bei folgenden Anbietern smart bezahlt werden:

Den Mücken einen Schritt voraus mit NosiLife von Craghoppers

Aug 21, 2017
Craghoppers
Die Kollektion der Brit Brand sieht nicht nur gut aus, sondern schützt auch dauerhaft vor…

Selbsthilfe appelliert zu Öffentlichkeit für Depression

Apr 03, 2017
Weltgesundheitstag am 7. April Konstanz. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den…

Zahl der Grenzgänger steigt auch im Jahr 2016 an

Aug 15, 2017
 Wirtschaftsregion Südwest GmbH
Erneute Ermittlung der tatsächlichen Grenzgängerzahlen auf kommunaler Ebene In der…

Streichung von Sozialhilfe-Leistungen an Flüchtlinge

Nov 15, 2017
Flüchtlingspolitik
Die SVP ist enttäuscht, dass der Grosse Rat heute einen SVP-Vorstoss zur Streichung der…

Sommergewitter - wie kommt’s und wer haftet bei Schäden?

Jun 28, 2017
WetterOnline
vier Fragen an Matthias Habel, Meteorologe bei WetterOnline über Gewitter,…

expert Octomedia GmbH übernimmt Fachmarkt in Waldshut-Tiengen

Mär 06, 2017
Zukunft gesichert Langenhagen, 06. März 2017 – Die expert Octomedia GmbH, eine…

Keine Empathie für Menschen in einer Lebenskrise

Aug 17, 2017
Bild: ISUV
Urteil des Bundesfianzhofs: drakonische Argumentation Das Urteil trifft die…

DBV begrüßt Masterplan zum Schienengüterverkehr

Jun 25, 2017
Er war längst überfällig, der Masterplan für den Schienengüterverkehr. Viel Zeit ist…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen