Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Sicher unterwegs bei Eis und Schnee

. . . das geht nur mit Winterreifen

Die Bäume tragen zwar noch Blätter, doch vielerorts gibt es bereits nächtlichen Frost und morgens müssen Autoscheiben freigekratzt werden: Der Winter ist da. Für die kommende Woche sind Minusgrade in den Nacht- und frühen Morgenstunden für ganz Deutschland angekündigt. Höchste Zeit für Autofahrer, sich auf die kalte Jahreszeit einzustellen. Der erste und wichtigste Schritt dazu ist die Montage von Winterreifen, um auch bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Schnee, Eis oder Glätte sicher ans Ziel zu kommen.

Jedes Jahr passieren zahlreiche Unfälle, sobald der erste Schnee fällt und die Straßen in spiegelglatte Fahrbahnen verwandelt. Die Folgen: Blech- und leider auch Personenschäden, zahlreiche Staus und Chaos. Viele dieser Zusammenstöße könnten verhindert werden, wenn Autofahrer ihre Fahrzeuge bereits vor der ersten Glätte mit Winterreifen ausrüsten würden.

Die Straßenverkehrsordnung sieht für den Wechsel keinen speziellen Zeitpunkt vor. Bei schlechten Straßenverhältnissen wie Schnee, Eis und Reifglätte sind Winterreifen jedoch zwingend vorgeschrieben. "Wer mit nicht angepasster Bereifung unterwegs ist, riskiert Menschenleben. Das wird mit einem Punkt in Flensburg geahndet, auch wenn kein Unfall passiert ist", erläutert Gert Schleichert vom Automobil Club Europa (ACE).

"Bei abnehmenden Temperaturen im Herbst ist es auch oberhalb des Gefrierpunktes deutlich sicherer, mit Winterreifen zu fahren. Deshalb empfehlen wir als Umrüstungszeitraum den Monat Oktober. Sommerreifen werden aufgrund ihrer Zusammensetzung in der Kälte hart und können dann nicht mehr optimal auf der Straße haften. Winterpneus hingegen sind aus einer anderen Gummimischung gefertigt und enthalten zusätzliche Rillen und Lamellen für Grip auf Schnee und Matsch. Damit sorgen Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen für eine deutlich bessere Bodenhaftung und erhöhen entscheidend die Sicherheit", erklärt Christian Koch, Reifensachverständiger der DEKRA.

Deutlich wird das Sicherheitsrisiko, das aus dem Fahren mit Sommerreifen resultiert, an den Bremswegen auf schneebedeckter Fahrbahn: Während ein winterbereiftes Fahrzeug aus 50 Kilometern pro Stunde bereits nach 31 Metern zum Stehen kommt, benötigt ein Auto mit Sommerreifen den doppelten Bremsweg. Gerade im Stadtverkehr, beispielsweise an einer Ampel oder an einem Zebrastreifen, kann die Bereifung darüber entscheiden, ob Menschen verletzt werden oder nicht.

Neben der Reifenart ist die Profiltiefe der Pneus ausschlaggebend, ob Autos rechtzeitig zum Halten kommen und damit Blech- und Personenschäden verhindert werden. Bei schneebedeckter Fahrbahn braucht ein Fahrzeug mit acht Millimetern Profiltiefe lediglich 26 Meter, um von 50 Kilometern pro Stunde auf Null abzubremsen. Mit 1,6 Millimetern Profil beträgt der Bremsweg hingegen 38 Meter - die Profiltiefe der Reifen ist damit ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Hinzu kommen weitere Eigenschaften wie die Laufflächenmischung und der Luftdruck. 

Ausführliche Informationen sind im Internet unter www.reifenqualität.de erhältlich. Hier finden Autofahrer außerdem Tipps für den regelmäßigen Reifencheck und die Adressen von Reifenexperten in ihrer Nähe.

Über 100 Kilogramm Fleisch geschmuggelt

Feb 16, 2017
Bildquelle Grenzwache Basel
Schweizer Grenzwächter haben letzte Woche einen grösseren Fleischschmuggel aufgedeckt. In…

GREASE ist Kult, Liebe, Rock’n’Roll und Einzigartig!

Apr 21, 2017
"You're The One That I Want" "Summer Nights" "Sandy" „Steigt in eure Petticoats und…

Ablehnung des Wiederaufnahmeantrags

Jan 13, 2017
Voreingestelltes Bild
LESERBRIEF Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hat mit seiner Pressemitteilung vom 9.…

Brillantring und Halsketten geschmuggelt

Feb 13, 2017
Schweizer Grenzwächter haben vergangene Woche am Grenzübergang Basel-Weil/Autobahn zwei…

Die unterschätzte Volkskrankheit

Apr 12, 2017
Weltgesundheitstag 2017 – Schwerpunkt Depressionen Zum Weltgesundheitstag am 7. April…

Multimillionäre teilen sich den Eurojackpot

Jan 07, 2017
Voreingestelltes Bild
So fühlt sich ein perfekter Jahresstart an: Erst eine Woche vom großen Jackpot-Gewinn…

Verkehrsbeeinträchtigungen wegen des 14. slowUp Hochrhein

Jun 14, 2017
Das Landratsamt Waldshut und die Stadtverwaltung Bad Säckingen machen darauf aufmerksam,…

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter drehen einen 360-Grad-Zombie-Film

Jun 01, 2017
Lisa Schäublin/ NMBE
Statt einen dicken Geschäftsbericht, der im Altpapier landet, produziert das…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen