Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

E-Carsharing trifft Hochschwarzwald Card

Elektroauto BMW i3

Ferienregion Hochschwarzwald bietet ab Frühjahr 2015 erstes touristisches E-Carsharing in Deutschland und präsentiert den BMW i3 als Elektroauto für den Hochschwarzwald
Elektrisch mobil unterwegs sein auch ohne eigenes Auto, das hat sich die Hochschwarzwald Tourismus GmbH bereits im Jahr 2012 mit „E-Smart trifft Hochschwarzwald Card“ auf die Fahnen geschrieben. Mit diesem Projekt trat die Tourismus Gesellschaft in 2012 erfolgreich beim Deutschen Tourismus Preis an und konnte sich den 2. Preis sichern.

Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH engagiert sich im Rahmen ihrer ökologischen Verantwortung für die Förderung und Bereitstellung nachhaltiger touristischer Mobilitätsangebote. Neben dem in dieser Dimension nach wie vor einzigartigen schwarzwaldweiten KONUS-Angebot, welches die kostenlose Nutzung des ÖPNV für die Gäste gewährleistet, soll das Ziel den CO2-Ausstoß des motorisierten Individualverkehrs zu senken, weiter verfolgt werden.

Ab Frühjahr 2015 wird das Thema Nachhaltigkeit im Hochschwarzwald weiter ausgebaut zu einem touristischen E-Carsharing mit 25 bis 30 Elektroautos und einem dichten Ladenetzwerk mit Strom aus erneuerbaren Energien mit 15 Ladesäulen. Mit diesem Projekt wird der Hochschwarzwald das erste touristische E-Carsharing Deutschlands im Ländlichen Raum anbieten.

„Mit rund 25 Elektroautos, 15 Elektrotankstellen und 14 Hochschwarzwald Gemeinden ist das Modellvorhaben‚ Elektroauto trifft Hochschwarzwald Card der Hochschwarzwald Tourismus GmbH das größte vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz geförderte Modellprojekt. Dieses Modellprojekt ist aus dem Ideenwettbewerb‚ Elektromobilität Ländlicher Raum hervorgegangen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde.

Vorgesehene Umsetzung

Baden-Württembergs Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, und der Geschäftsführer der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Mag. Thorsten Rudolph stellten am 29. November in Hinterzarten (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) der Öffentlichkeit das neue E-Carsharingkonzept der Ferienregion Hochschwarzwald vor. Dabei wurde bekannt gegeben, dass die Elektroautoflotte ab 1. April 2015 mit 25 – 30 BMW i3 betrieben wird. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat dieses Modellprojekt bei der Hard-/ und Software und den Ladesäulen mit je 75.000 Euro bezuschusst.

Die bei dem Carsharing Betrieb notwendige Software, die eigens auf die Hochschwarzwald Card adaptiert und weiterentwickelt wurde, kommt von Alphabet, einer 100 Prozent Tochter von BMW. Seit Mai 2014 ist die erste Ladesäule für Elektroautos in Titisee bereits in Betrieb, weitere Ladesäulen werden in den nächsten Wochen im gesamten Hochschwarzwald an mehreren Orten aufgebaut, wobei hier sowohl Wechsel- als auch Gleichstromsäulen aufgestellt werden. Damit ist für alle anderen Fahrzeugtypen – außerhalb der HTG Flotte – jederzeit für schnelles und bequemes Laden gesorgt.

Gäste mit Hochschwarzwald Card können die Elektroautos drei Stunden täglich kostenlos nutzen, um ihre Ferienregion klimaneutral zu erkunden. Nach einer einmaligen Registrierung für das Hochschwarzwald Carsharing mit Führerscheinnummer und Kreditkarte steht die Elektroautoflotte auch allen Gästen ohne Hochschwarzwald Card und Bürgern des Hochschwarzwaldes schlüssellos zur Verfügung.

Alle Nutzergruppen reservieren bei den Tourist-Informationen, den Partner-Gastgebern, online im web oder mit einer App das E-Auto. Die Führerscheinprüfung der Card-Gäste wird zuvor vom Gastgeber oder der Tourist-Information vorgenommen. Die Bürger des Hochschwarzwalds erhalten von der Tourist-Information vor Ort einen Lap-ID-Chip (Aufkleber) auf den Führerschein. Mit dem ID-Chip oder der Hochschwarzwald Card lässt sich das Fahrzeug für den reservierten Zeitraum schlüssellos ent- und verriegeln.

Gästebefragung zu Erfahrungen mit Elektroautos

Während der vergangenen zwei Jahre wurde eine Befragung unter den Gästen durchgeführt, die während Ihres Urlaubs mit der Hochschwarzwald Card einen der Elektro-Smarts getestet haben. Die Befragung hatte folgende Ergebnisse:

  • über 80 Prozent der Gäste haben das E-Auto für eine Ausflugsfahrt genutzt
  • fast 80 Prozent der Gäste haben sich durch die eingeschränkte Reichweite nicht beeinträchtigt gefühlt
  • mehr als 60 Prozent der Gäste beurteilten das Fahrgefühl im Vergleich zu einem Automobil mit Verbrennungsmotor überraschend positiv
  • Knapp 70 Prozent der Gäste können sich grundsätzlich vorstellen ein E-Fahrzeug für die private Nutzung anzuschaffen

Ein weiterer positiv bewerteter Punkt war das ungezwungene Kennenlernen eines Elektrofahrzeugs im Urlaub ohne Terminvereinbarungen im Autohaus und anschließende Verkaufsgespräche.

„Unsere Gäste sollen sich im Urlaub entspannt mit Elektromobilität vertraut machen können. Mit dem neuen Service bauen wir unser integriertes Verkehrskonzept für Urlauber weiter aus und entwickeln den Hochschwarzwald systematisch zu einer beispielgebenden E-Destination“, so Thorsten Rudolph, Geschäftsführer der Hochschwarzwald Tourismus GmbH.

„Die Sicherung einer umweltfreundlichen Mobilität, die von Bürgern und Touristen gleichermaßen gerne genutzt wird, ist von großer Bedeutung für einen nachhaltigen ländlichen Tourismus und die sich hieraus ergebende Wertschöpfung vor Ort. Sie ist außerdem wesentliche Voraussetzung für zukunftsfähige, vitale und attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandorte im Ländlichen Raum. Hierzu können Carsharing-Systeme auf e-mobiler Basis, die mit Strom aus regenerativen Energiequellen gespeist werden, einen wichtigen Beitrag leisten“, sagte der Minister. Abschließend lobte Bonde das von 14 Hochschwarzwald-Gemeinden gemeinsam getragene und von der Hochschwarzwald Tourismus GmbH professionell koordinierte Projekt „Elektroauto trifft Hochschwarzwald Card“ als gelungenes Beispiel der interkommunale Zusammenarbeit bei einem für den Ländlichen Raum wichtigen Zukunftsthema.

Hintergrundinformationen

Zur Elektromobilität im Hochschwarzwald
Bereits 2011 wurde im Hochschwarzwald eines der ersten flächendeckenden touristischen E-Bike-Netze mit Verleih- und Akku-Wechselstationen ins Leben gerufen. Seitdem fahren die Gäste mit mehr als 100 E-Bikes – mit der Hochschwarzwald Card kostenlos. Als nächste Stufe der E-Mobilitätsstrategie wurden 2012 im Rahmen einer Pilotphase 15 Smart electric drive in Kooperation mit der Daimler AG eingesetzt, welche bei Partner-Gastgebern der Hochschwarzwald Card kostenlos von den Gästen genutzt werden. Die nächste Ausbaustufe setzt nun auf ein touristisches E-Carsharing mit 25 bis 30 Elektroautos und einem dichten Ladenetzwerk mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Zur Hochschwarzwald Card
Mit mehr als 250.000 Kartenausgaben, über 70 tolle Freizeitangebot und mehr als 1 Millionen Übernachtungen pro Jahr ist die Hochschwarzwald Card weiterhin Deutschlands erfolgreichste Inklusiv-Gästekarte einer Ferienregion. Nähere Informationen zur Card und deren Leistungen unter www.hochschwarzwald.de/card.

Die Elektroautoflotte
Für das E-Carsharing im Hochschwarzwald hat die hundertprozentigen BMW Tochter, Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH, mit dem Viersitzer BMW i3, der mit der Alphabet Carsharingtechnologie der ausgestattet ist, den Zuschlag bekommen. 25 bis 30 Fahrzeuge werden im ersten Quartal 2015 in den Hochschwarzwald geliefert und ab April 2015 in Betrieb genommen.

Landesinitiative Elektromobilität II
Im Dezember 2011 hat die grün-rote Landesregierung die Landesinitiative Elektromobilität II beschlossen. Mit dieser Landesinitiative werden unter anderem rund 20 kommunale und interkommunale Modellvorhaben zur Elektromobilität im Ländlichen Raum gefördert, die aus dem Ideenwettbewerb „Elektromobilität Ländlicher Raum“ hervorgegangen sind. 

Tags: Mobilität

Neuer Geschäftsführer bei der Betz Wohn- & Bürodesign AG

Mai 16, 2017
Betz
Andreas Bleisch hat Anfang Mai die Geschäftsführung für das Möbelfachgeschäft Betz Wohn-…

Turkish Airlines verzeichnet bestes drittes Quartal der Unternehmensgeschichte

Nov 10, 2017
TA CEO - İlker Aycı
Turkish Airlines hat seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2017 bekannt gegeben.…

Rothaus MUDIATOR Grafenhausen/Rothaus

Aug 01, 2017
Rothaus
Der Rothaus MUDIATOR findet bereits in der dritten Saison in Folge statt und ist längst…

Steinzeit trifft Mittelalter im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

Jul 26, 2017
Vom 30. Juli bis 6. August bevölkern Herren und Knechte der Ritterfamilie „Swevia“ das…

Gratiseintritt am Fokus Basel Abend bei Allianz Cinema

Aug 19, 2017
Allianz Cinema Basel
Basel - Gratis ins Kino? Und erst noch bei Allianz Cinema auf dem Münsterplatz? Ja, und…

„Des gibt´s bloß bei ons!“ - Hannes und der Bürgermeister

Sep 28, 2017
Hannes und der Bürgermeister Lachgeschichten
„Schnell, sonschd gibt’s koine Karda meh!“ So schallt es durch die Stadt, wenn „Hannes…

Unternehmen im Visier von Meinungsmachern

Nov 09, 2017
ASW Bundesverband
Social Web als mögliche Gefahr für Unternehmen Berlin – Auf dem 3. Deutschen…

Psychische Erkrankungen sind „richtig teuer“

Okt 06, 2017
Auch bei seelischen Beschwerden Hilfe holen!
Konstanz. Seit Jahren registrieren die Krankenkassen eine stetig steigende Zahl…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen