Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

AUTO BILD-Konzeptvergleich: Kombi schlägt SUV

Bildrechte AUTO BILD

Hamburg, 4. Januar 2017 – SUV setzen auf rustikale Optik – und werden damit immer beliebter: 2016 lag der Anteil der sportlichen Geländewagen an den Neuzulassungen in Deutschland bei etwa 21 Prozent. Damit stellt der SUV nach der Kompaktklasse schon das zweitgrößte Segment. Das haben auch die Autohersteller erkannt: Vor allem bei Klein- und Kompaktwagen entwickelt inzwischen fast jede Marke eine Variante im Offroad-Look. Doch welche handfesten Vorteile bietet der SUV – abgesehen von der erhöhten Sitzposition, der hohen Anhängelast und dem Abenteuer-Image? AUTO BILD hat für die aktuelle Ausgabe 1/17 (EVT: 5.1.2017) SUV von acht Herstellern mit ihren jeweiligen Kombi-Schwestermodellen verglichen und auf Alltagstauglichkeit geprüft. Das Ergebnis: In sechs Fällen hat der Kombi die Nase vorn. AUTO BILD-Redakteur Lars Busemann: „SUV bieten im Vergleich zu Kombis meistens keine Vorteile: Sie fahren fast immer träger, verbrauchen mehr, haben manchmal sogar weniger Platz und sind meist noch deutlich teurer.“

Am klarsten fällt das Ergebnis bei Fiat aus. Der neu entwickelte SUV 500X 1.4 MultiAir kann nicht überzeugen: Die Lenkung ist gefühllos, die Schaltwege sind zu lang und der Bildschirm ist zu klein. Der Tipo Kombi hingegen ist leiser, federt geschmeidig und bietet mehr Platz. Zudem ist er mit einer größeren Multimedia-Einheit ausgestattet, die sich einfacher bedienen lässt. Auch der Dacia Logan liegt in fast allen Kategorien vor seinem SUV-Schwestermodell, dem Duster. Dasselbe Bild ergibt sich bei BMW und Mercedes. Hier siegen die Kombis vor allem bei Fahrleistung und Fahreigenschaften. Der BMW 318i Touring fährt agil und schaltet feinnerviger als der X1. Auch das Mercedes T-Modell der C-Klasse ist schneller, wendiger und kommt mit einem größeren Kofferraum als das GLC Coupé.

In zwei Fällen siegt der SUV über den Kombi – wenn auch beide Male knapp. Der VW Tiguan kann sich gegenüber dem Passat behaupten: Er bietet gute Qualität und ist dabei noch günstiger als das Kombi-Modell. Der Kia Sportage setzt sich gegen den Kia Optima durch. Hier ist entscheidend, dass er variabler und komfortabler ist. „Am Ende steht es sechs zu zwei für den Kombi – viel klarer hätte der Sieg kaum ausfallen können“, sagt Lars Busemann. „Autokäufer sollten sich vor dem Kauf fragen, ob sie sich für einen SUV entscheiden, der vor allem auf den Coolness-Faktor setzt, oder für einen Kombi und damit einen echten Allrounder.“

Den Vergleich „SUV oder Kombi?“ lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 1/2017 von AUTO BILD, die am 5. Januar 2017 erscheint. AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Quellenangabe „AUTO BILD“

Der Breitbandausbau beginnt

Nov 15, 2017
Breitband am Hochrhein
In der 46. Kalenderwoche beginnen die Tiefbauarbeiten für den landkreisweiten Backbone.…

Fabro eröffnet „AKKORDE“ und „Kultur im Kursaal“

Aug 18, 2017
FABRO_Primavera
Im großen Bad Säckinger Kursaal-Konzert am Samstag, 16. September, 19:30 Uhr, ist die…

Stuttgarts Taxifahrer geben kaum Anlass zur Kritik

Apr 04, 2017
ADAC
ADAC testete Fahrten in acht deutschen Großstädten Stuttgarts Taxifahrer haben beim…

Einwöchiger Ausflug in die virtuelle Zukunft

Mär 15, 2017
Bild: HTWG
Studierende verschiedener Fakultäten der HTWG haben in ihrer vorlesungsfreien Zeit einen…

Reaktion der deutschen Politik auf Überbuchungs-Verbot in Kanada

Mai 19, 2017
Berlin - Aktuell hat Kanadas Verkehrsminister Marc Garneau einen Gesetzesentwurf in das…

Diagnostik in Forschung, Dienstleistung und medizinischer Anwendung

Mär 07, 2017
Voreingestelltes Bild
Jahresthema 2017 Die Diagnostik gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung auf…

Wapice - ein führender Anbieter im Bereich industrielles Internet

Apr 25, 2017
Durch die Markteinführung auf modernsten Technologien beruhender Software-Lösungen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen