Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Spektakuläre Panoramafahrt: Bernina Express Spezialangebot

Bernina-Express Credit Rhaetische-Bahn

Im Bernina Express genießen Fahrgäste eine spektakuläre Panoramafahrt von Chur nach Tirano und zurück zum Preis von nur 129 Euro für zwei Personen

München/Chur, 25. September 2017 (w&p) – Auf einer der spektakulärsten Alpenüberquerungen von Chur nach Tirano kommen die Fahrgäste aus dem Staunen nicht mehr heraus. Großartiges Landschaftskino zieht durch die extragroßen Panoramafenster sanft an ihren Augen vorbei, wenn der Bernina Express 196 Brücken überquert und Steigungen bis zu 70 Promille meistert. Auf den Augenschmaus folgt der Gaumenkitzel. Im italienischen Tirano genießen die Gäste die regionale Spezialität Puschlaver Pizzoccheri, bevor sie die Rückreise nach Chur antreten. Der Spezialpreis für Hin- und Rückfahrt von nur 129 Euro gilt für zwei Personen inklusive Mittagessen vom 1. Oktober 2017 bis 31. März 2018.

Von den Gletschern zu den Palmen

Keine andere Bahnlinie verbindet den Norden und den Süden auf so erlebnisreiche Weise. Ausgangspunkt der rund vierstündigen Reise mit dem Bernina Express der Rhätischen Bahn ist Chur. Die Fahrt führt durch die finstere Schinschlucht hinein ins wilde Albulatal. Tiefe Schluchten, wilde Gebirgsbäche und imposante Kunstbauten wie etwa der Solis- oder Landwasserviadukt prägen die Landschaft bis Preda. Nach der Durchquerung des Albulatunnels präsentiert sich das Engadin in voller Pracht. Mit Leichtigkeit klettert die Bahn den Bernina Pass hinauf, vorbei an den zum Greifen nahen Gletscher des Berninamassivs. Grandiose Aussichten begleiten die Fahrgäste am höchsten Punkt auf 2253 Meter. Und von Alp Grüm reicht der Blick bis zum Palügletscher, zur Berninagruppe, bevor der Bernina Express in mehreren Schleifen bergab ins Puschlav rollt. Ruhten noch eben die hochalpinen Gebirgszüge unter einer glitzernden Schneedecke, lockt gut eineinhalb Stunden später das mediterrane Tirano mit Palmen, Pasta und südländisches „Dolce Vita“.

Faszinierendes UNESCO-Welterbe

Seit Juli 2008 zählen die Albula- und Berninalinie zwischen Thusis und Tirano zum UNESCO-Welterbe. Die mehr als 100 Jahre alten Strecken, die der Bernina Express auf seiner Reise durchfährt, sind bezüglich der Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung. Harmonisch fügt sich die 122 Kilometer lange Etappe mit spektakulären Kunstbauten wie Viadukten, Galerien und Kehrtunnels in die faszinierende Landschaft ein.

Wohin mit den Götzen und Bildern - Bildersturm oder Recycling?

Mai 02, 2017
"Der grosse Gott im Münster ward abgezogen..." Wohin mit den Götzen und Bildern -…

Lobbyismus verhindert bessere Umwelttechnik für deutsche Autos

Apr 28, 2017
Hersteller-Lobbyisten gestalten Gesetzgebung in ihrem Sinne – und nutzen dann…

World Vision - „Uns sind die Hände gebunden“

Mär 10, 2017
Aktion vor dem deutschen Bundestag: Berlin - Im Vorfeld des sechsten Jahrestages der…

Autofahrer sollen Straßenschäden melden

Mär 09, 2017
Foto: IG BAU
IG BAU fordert mehr Investitionen in Verkehrsinfrastruktur Schluss mit löchrigen Pisten:…

NEIN zu diesem Kasernen-Umbau

Jan 18, 2017
Voreingestelltes Bild
47 Mio. Franken für eine Fehlplanung? Anlässlich einer Pressekonferenz hat das…

AUTO BILD-Konzeptvergleich: Kombi schlägt SUV

Jan 05, 2017
Bildrechte AUTO BILD
Hamburg, 4. Januar 2017 – SUV setzen auf rustikale Optik – und werden damit immer…

Museumsmühle in Stühlingen-Blumegg hatte prominenten Besuch

Jul 31, 2017
Copyright Landkreis Waldshut_Kulturamt
Sommerzeit ist Ausflugszeit. Das dachte sich jüngst auch der SWR und entsandte sein Team…

Katastrophenschutz statt Familienfest:

Jun 07, 2017
Am vergangenen Pfingstwochenende hatten Menschen in zahlreichen Regionen des Landes mit…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen