Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Zwei Kantone eine Rubrik

Haus am Marktplatz

Neue Ausstellung im Museum Schiff - „Bilder erzählen Geschichten“

Laufenburg ist beidseits des Rheins bekannt für seine malerische Altstadt. Die neue Ausstellung nun passt „wie gemalt“ zu diesem Image. Gezeigt wird Laufenburg buchstäblich in all seinen Farben. Zu sehen sind Gemälde, insbesondere Aquarelle, mit Ansichten des Zweiländerstädtchens – die aber nicht nur deren Schönheit zeigen, sondern auch von Veränderungen zeugen, vom Wandel und mitunter von Verlust und Vergänglichkeit. Diese Geschichte und Geschichten werden in einer besonderen Kombination aus Bildern und Hintergrund-Texten präsentiert.

So zeigt zum einen das „Museum Schiff“ erstmals Werke aus der im Jahr 2017 vom Verein erworbenen, 35 Werke umfassenden Sammlung Friedrich Huster. Der Kunstmaler, geborenen 1919 in Düsseldorf, kam zwar vor allem dank seiner Ansichten von seiner Wahlheimat Zermatt, wo er im Jahr 2000 starb, zu Bekanntheit. Vor rund 50 Jahren jedoch hielt er im Auftrag von Ernst Sibold auch Ansichten von Laufenburg mit seinem Pinsel auf Leinwand fest – fast fotografisch genau, weshalb er so gesehen nicht nur Kunst, sondern auch ein Zeitdokument schuf. Ergänzend dazu werden Bilder des Malers Rudolf Schütz zu sehen sein, der die Stadt schon seit Jahren in ihren Veränderungen begleitet sowie Werke von Renate Kaiser, die viel mit Aquarelltechnik arbeitet und Ansichten aus Laufenburg-Baden zur Verfügung stellt.

Weiterlesen

Stade Lausanne-Ouchy gegen FC Schaffhausen ©FC Schaffhausen / Stadion Schaffhausen

Herber Rückschlag für den FC Schaffhausen

Wie schon in der letzten Saison entpuppte sich Stade Lausanne-Ouchy als unbequemer Gegner, der die Schaffhauser immer zuzustellen versuchte. Der Gastgeber war gewillt von Beginn weg das Zepter in die Hand zu nehmen, doch aufgrund der Massenansammlungen vor der Lausanner Gefahrenzone blieben die klaren Torchancen im ersten Durchgang gänzlich aus. Die seltenen Möglichkeiten, die sich für den Gast boten, liessen hingegen den Atem des Schaffhauser Publikum einmal kurz stocken, als Mergim Qarri in der 33. Minute aus rund 25 Metern einen Flachschuss abgab, den Michaël Perrier zwischen seinen Beinen durchliess. Jedoch zischte der Ball am linken Pfosten vorbei. Neun Minuten später parierte FCS-Keeper David Da Costa souverän eine Abgabe Yanis Lahiouels.

Weiterlesen

Gruppenbild vor Hintergrund ©FC Schaffhausen / Stadion Schaffhausen

FCS-Vorschau: Dritter Sieg in Folge?

Der FCS hat in den ersten beiden Partien gegen Chiasso und Neuchâtel Xamax FCS für Aufsehen gesorgt. Mit zwei souveränen Siegen grüssen die Munotstädter von der Tabellenspitze. Und die Führung soll auch nach dem Spiel gegen SLO anhalten.

Die Stadt Lausanne erhält wieder etwas Fussballglanz. Der FC Lausanne-Sport hat sich letzte Saison in die Super League verabschiedet und wird wahrscheinlich in näherer Zukunft nicht mehr in der zweithöchsten Liga anzutreffen sein. Waren es in früheren Zeiten Vereine wie ES Malley Lausanne, der FC Renens oder Le Mont-sur-Lausanne, die hinter LS als ambitionierte Nummer 2 angesiedelt waren, geniesst bereits das zweite Jahr der FC Stade Lausanne-Ouchy die Höhenluft des Spitzenfussballs. Da die Heimstätte Centre Sportif de Vidy nicht Challenge League-tauglich ist, musste SLO, wie der 1895 gegründete Verein seit der Fusion vor 20 Jahren genannt wird, nach Nyon ins Exil ausweichen. Im Sommer stand ein weiterer Umzug bevor, nämlich in die Pontaise, während Lausanne-Sport ab November die neu erbaute Tuilière bezieht. Hat SLO etwa Ambitionen für höhere Aufgaben?

Weiterlesen

Hühner und Küken ©MUSEUM ZU ALLERHEILIGEN SCHAFFHAUSEN

Nachwuchs geschlüpft - Museums-Hühner im Familienglück

Im Pfalzhof des Museums zu Allerheiligen haben in den letzten Tagen sechs Küken das Licht der Welt erblickt, und es piepst weiter aus den Eiern auf denen eine Glucke sitzt. Die glücklichen Eltern gehören zur Rasse der Appenzeller Spitzhauben und scheinen sich in ihrem Gehege vor dem  Museum besonders wohl zu fühlen, denn gebrütet wird nur, wenn sich die Hühner wohl und sicher fühlen.

Die Henne sitzt während der gesamten Brutzeit beinahe ausschließlich auf den Eiern und brütet diese sorgsam aus. Damit die Küken sich prächtig entwickeln, wendet das Huhn mehrmals täglich die Eier. Hierdurch sorgt es dafür, dass das sich entwickelnde Küken nicht an der Eierschale hängen bleibt, denn dies könnte bei der Geburt schwerwiegende Folgen für das Kleine haben. Die Küken schlüpfen in der Regel am 20. oder 21. Tag. In einem eindrücklichen Kraftakt brechen sie die Schale auf. Fürsorglich, manchmal auch eifersüchtig kümmern sich die Glucken um die Küken. Zeigen ihnen, wo es etwas zu fressen hat und wärmen sie immer mal wieder unter ihrem Gefieder. Auffallend hat sich die Tonalität im Gehege verändert, denn Glucken und Küken kommunizieren intensiv miteinander.

Weiterlesen

rakete sceene
Aug 09, 2017 17794

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 13772

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 62110

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…