Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Familien sind grundsätzlich zufrieden

Ergebnisse zur Familienbefragung 2013 des Kantons Basel-Stadt

Im Frühjahr 2013 wurden in Basel-Stadt im Auftrag des Regierungsrates 2 231 Familien zu ihrem Befinden und zu ihren Bedürfnissen gefragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Familien in der grossen Mehrheit gerne im Kanton Basel-Stadt leben und die familienpolitischen Anstrengungen der Regierung wahrnehmen und schätzen. Sie belegen aber auch, dass die Familien in vielen Bereichen noch Spielraum für mehr und weitere Unterstützungsleistungen durch den Kanton sehen.

Insgesamt antworteten die befragten Familien 2013 in vielen Belangen sehr ähnlich wie 2009. Unterschiedliche Einschätzungen zwischen den Familien ergeben sich auch 2013 primär aufgrund der unterschiedlichen familiären Lagen. So steht das Wohlbefinden z. B. in vielen Fällen direkt mit dem Haushaltseinkommen in Zusammenhang, welches wiederum vom Bildungsgrad und der Herkunft beeinflusst wird. Aber auch die Situation alleinerziehender Eltern ist im Vergleich mit Paarhaushalten häufig prekärer.

91% der Familien fühlen sich in ihrem Wohnquartier wohl. Die urbane Kleinräumigkeit kommt ihnen dahingehend entgegen, dass die Mehrheit in weniger als 10 Gehminuten viele zentrale Angebote erreichen kann: 4 von 5 Familien erreichen den nahegelegensten ÖV-Anschluss, einen Spielplatz, Einkaufsmöglichkeiten, eine Apotheke oder eine Grünfläche zu Fuss in weniger als zehn Minuten. Die Zufriedenheit mit diesen Angeboten fällt dann auch entsprechend hoch aus. Tendenziell längere Wege absolvieren die Familien für Arzt- und Kinderarztbesuche oder für Besuche der Bibliothek. Die Schulwege der Kinder werden mit steigender Schulstufe länger. Die Zufriedenheit mit dem Wohnquartier ist gerade deshalb von Bedeutung, weil die Familien ihre Freizeit mit den Kindern am häufigsten im eigenen Quartier verbringen, vorwiegend auf Spielplätzen und in Parks.

Die Wichtigkeit des ÖV manifestiert sich deutlich bei den Abonnementen: Nur 7% der Familien besitzen überhaupt kein Abo, die restlichen 93% haben oft mehrere Abonnemente, wobei das U-Abo und das Halbtax am häufigsten genannt wurden, gefolgt von der Juniorkarte. Rund zwei Drittel der Familien besitzen mindestens ein Auto, 27% nutzen ausschliesslich ihre Fahrräder. Eine zentrale Einschränkung im Zusammenhang mit dem Wohnquartier stellt der Verkehr dar: Wie schon 2009 wird er mit 50% auch 2013 als häufigste Ursache dafür genannt, dass Vorschulkinder unter 6 Jahren vorhandene Spielmöglichkeiten im nahen Wohnumfeld nicht unbeaufsichtigt nutzen können. Auch bei den Fragen zur Zufriedenheit im Quartier schneiden die Verkehrssituation für Kinder sowie die Verkehrsbelastung mit je 44% negativer Voten eher schlecht ab. Trotz einiger negativer Aspekte betreffend das Wohlbefinden im Quartier geben nur 11% der Familien an, einen konkreten Umzugswunsch zu hegen und zwar solche, die mit dem Quartier mehrheitlich unzufrieden sind. Die meisten Familien mit Umzugswunsch möchten im Kanton Basel-Stadt wohnhaft bleiben. Der häufigste Umzugsgrund ist eine zu kleine Wohnung.

Das Haushaltsbudget erwirtschaften - wie 2009 - 75% der Mütter und 91% der Väter. Dabei sind Mütter häufiger Teilzeit erwerbstätig und seltener im mittleren und oberen Kader anzutreffen als Väter. Alleinerziehende Mütter sind häufiger als Mütter aus Paarhaushalten erwerbstätig. Der Hauptarbeitsplatz liegt bei der Mehrheit der Eltern im Kanton Basel-Stadt. 18% der Mütter und 24% der Väter arbeiten zudem in den umliegenden Kantonen (AG, BL, SO). Der Arbeitsweg liegt bei zwei Dritteln der Eltern unter 20, bei einem knappen Drittel unter 10 Minuten pro Weg. Die meisten Eltern legen den Arbeitsweg zu Fuss, mit dem Fahrrad oder mit dem ÖV zurück, das Auto spielt eine untergeordnete Rolle. Die deutliche Mehrheit der Eltern ist mit dem aktuellen Arbeitspensum zufrieden und wünscht sich keine Veränderung.

47% der Familien machen Gebrauch von familienergänzenden Tagesbetreuungsangeboten. 23% der Familien nutzen Tagesheime zur Betreuung ihrer Kinder, Schulkinder werden zudem oft an Mittagstischen und Schulen mit Tagesstrukturen betreut. Während der Schulferien greifen die Eltern häufiger als 2009 auf Tagesferienangebote zurück.

Die Zufriedenheit mit den familienergänzenden Angeboten beträgt fast 90%. Die häufigsten negativen Voten betreffen mit rund 30% den Wunsch nach einer besseren Übereinstimmung von Betreuungs- und Arbeitszeiten. Die meisten Eltern stehen dem weiteren Ausbau der Betreuungsangebote positiv gegenüber. Bei den Antworten auf die Frage, welche Betreuungsmöglichkeiten sie in den nächsten 5 Jahren weiterhin oder neu nutzen möchten, schwingen die Schulen mit Tagesstrukturen, die Mittagstische und die Tagesheime obenauf. Die Zufriedenheit der Eltern mit den Schulen im Kanton Basel-Stadt nimmt im Vergleich zu 2009 zu. Besonders den Austausch mit den Lehrpersonen stufen die Eltern mit 80% sehr positiv ein.

Mit der partnerschaftlichen Arbeitsteilung ist die Mehrheit der Familien zufrieden, wobei die Väter leicht zufriedener sind als die Mütter. Am unbeliebtesten im Vergleich von Familien-, Haus- und Erwerbsarbeit ist die Hausarbeit, welche 33% der Väter und 22% der Mütter ungern erledigen. Tatsächlich übernehmen die Mütter nach wie vor den grössten Teil der anfallenden Hausarbeiten.

Mit ihrer finanziellen Lage sind 58% der Familien zufrieden, leicht mehr als 2009. Auch gaben 2013 fast 50% der Familien an, ihre finanzielle Lage habe sich in den vergangenen fünf Jahren verbessert. Die steuerliche Belastung empfinden 2013 31% der Familien als angemessen, eine Steigerung um 10 Prozentpunkte im Vergleich zu 2009. Zur Schonung des Familienbudgets wird am häufigsten auf Luxusartikel und teure Einkäufe für den täglichen Bedarf verzichtet. Dennoch reicht das Geld in vielen Familien nicht fürs Sparen, für eine private Vorsorge oder für Ferien. Als häufigste Unterstützungsleistungen werden erneut Kinderzulagen und Prämienverbilligungen genannt. Im Vergleich zu 2009 werden die Mietzinsbeiträge 2013 deutlich häufiger genannt.

Als familienunterstützendes Angebot nehmen die Familien mit 41% am häufigsten die Mütter- und Väterberatung in Anspruch. Den Familienpass besitzen 43%. Informationen zu den Angeboten finden die Familien im Internet, in der Zeitung oder im Dialog mit Freunden oder der Schule.

Nach Ihren freien Wünschen gefragt, machten die Familien erneut viele verschiedene Angaben, von denen sich eine Mehrheit als Wunsch nach zusätzlicher finanzieller Entlastung zusammenfassen lässt. Gewünscht werden z. B. mehr Unterstützung bei der Finanzierung der Tagesbetreuung, weitere Reduktionen bei den Steuern, Reduktionen bei den ÖV-Kosten oder den Krankenkassenprämien sowie die Bereitstellung von erschwinglichem Wohnraum.

Kommentare powered by CComment

Nur 23 Prozent der Älteren setzen sich mit ihrer Fahrfitness auseinander

Jan 10, 2019
Aktion Schulterblick
20. Dezember 2018 (DVR) – Wie wirkt sich der Gesundheitszustand auf die eigene Fahrtüchtigkeit aus? Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Rahmen der Kampagne „Aktion Schulterblick" des Deutschen…

Himmelshäuser

Mai 06, 2019
Schlernhäuser ©Bernd Ritschel
Der Bildband „Hütten²“ zeigt neue Sehnsuchtsorte in den Alpen München – Atemberaubend, magisch und zauberhaft schön, so präsentieren sich manche Refugien in den Alpen. Der neue Bildband „Hütten²“ (NG…

Jahresabschluss 2018: Sedus Stoll Gruppe legt nochmal kräftig zu

Jun 04, 2019
Abb.: Das neue Sedus Smart Office in Dogern
Dogern (Landkreis Waldshut) – Mit einem Jahresüberschuss von 9,8 MioEUR schloss die Sedus Stoll Gruppe das Geschäftsjahr 2018 ähnlich erfolgreich wie auch das Jahr zuvor ab. Der Umsatz kletterte mit…

SVP lanciert Referendum gegen den 214 Mio. Franken teuren Neubau

Jan 12, 2019
Referendum
Ein von der SVP gegründetes überparteiliches Komitee hat heute mit der Unterschriftensammlung gegen das Neubauprojekt des Naturhistorischen Museums Basel und des Staatsarchivs Basel-Stadt begonnen.…

NEIN zum Neubau «Naturhistorisches Museum und Staatsarchiv»

Apr 12, 2019
Konzeptlos – Überteuert – Verfehlt: An einer Pressekonferenz hat sich heute das Überparteiliche Komitee «Nein zum Neubau!» der Öffentlichkeit präsentiert. Das breit abgestützte Komitee, mit…

fair kaufen - fair kochen - fair essen

Feb 20, 2019
simplify your food
Der Weltladen bietet am Samstag, 9. März in den Räumen der Mediathek eine Auswahl aus seinem Ladenprogramm an. Holen Sie sich Anregungen aus dem Programm fair gehandelter Produkte. Zusätzlich gibt es…

Tornado fegt durch die Eifel

Mär 14, 2019
Ein Tornado hat in Roetgen südlich von Aachen Schäden hinterlassen ©WetterOnline/Pascal Caron (bei Verwendung unbedingt angeben)
Der Ort Roetgen wird von einem der heftigsten Windsysteme der Erde getroffen Ein Tornado ist am Mittwochnachmittag mit Böen über Tempo 180 durch den Eifelort Roetgen unweit von Aachen gezogen. Der…

EU-Energielabel für neue Heizungen: 2019 kommt geänderte Skala

Jan 21, 2019
In der Mitte des Labels steht die jeweilige Effizienzklasse. Ab 26. September wird die neue Effizienzklasse A+++ eingeführt, die Stufen E bis G entfallen.
Zukunft Altbau: Die Bewertung von Brennwertkesseln ändert sich von Effizienzklasse A+ auf A bis B. Label ermöglicht keine Ermittlung der Heizkosten. Fachleute geben Rat. Das EU-Energielabel für neue…

Hotel „derWaldfrieden“ ist mit unter den Preisträgern

Jan 28, 2019
Bild: Hotel „derWaldfrieden naturparkhotel“
- Holiday Check Award 2019 - Mehr als 950.000 Urlauber haben entschieden: Dieses Jahr dürfen sich 714 Hotels in 37 Ländern über den begehrten Publikumspreis von HolidayCheck freuen. In Deutschland…

Insekten, Windräder & die Interessen der Agrochemie-, Kohle- & Atomlobby

Apr 02, 2019
Windräder
Eine neue Studie des DLR besagt, dass pro Jahr möglicherweise ca. 1.200 Tonnen Insektenbiomasse in Deutschland an Windrotoren verloren gehen. "Die aufgrund vereinfachter Annahmen hochgerechnete Zahl…

Prozess in Königstein: Urteil gegen Welpenhändler

Mai 03, 2019
Malteser mit Herrchen und Frauchen ©VIER PFOTEN
VIER PFOTEN fordert eine bundesweite Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für alle Hunde Königstein im Taunus/Hamburg – Heute Vormittag wurde im Amtsgericht Königstein das Urteil gegen den…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7482

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2724

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 12618

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 3051

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok