Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

25 Jahre L&G Sport Regio Basel

Mit Volleyball fing alles an

Ein kleines Volleyball-Team aus Basel gründete 1990 den Verein «Gay Sport Basel». Heute heisst der Verein «Lesbian & Gay Sport Regio Basel» und ist eine feste Institution in der Basler Sportwelt. Das 25-Jahr-Jubiläum wird mit der Veranstaltungsreihe «Sportpanorama» zum Thema Sport und Homosexualität und mit einer Jubiläumsparty gefeiert.

Was 1990 mit der aufregenden Reise zu den Gay Games nach Vancouver begann, feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen: Ein kleines Volleyball-Team aus Basel gründete für die Teilnahme an den Gay Games einen Verein. Der Verein wuchs nach Vancouver rasch und das Programmangebot wurde laufend erweitert und angepasst. Heute bietet Lesbian & Gay Sport Regio Basel neben Fahrradfahren, Schwimmen, Fitness, Badminton und Bowling auch Klettern, Yoga, Fussball und Tanz an.

Lesbian & Gay Sport Regio Basel ist zu einer festen Grösse in der Basler Sportwelt geworden. Der Community wird ein attraktives sportliches Programm geboten, und auch nach aussen hat sich der Verein sichtbar etabliert.

Vancouver, Manchester, Sidney, Paris, Berlin, Rotterdam, Kopenhagen... Neben den regelmässig durchgeführten Trainings, nimmt Lesbian & Gay Sport Regio Basel immer wieder an Wettkämpfen teil, die im Rahmen der Gay Games oder EuroGames ausgetragen werden. Die schwul-lesbischen sportlichen Grossereignisse ohne Teilnahmebeschränkungen und Qualifikation verbinden Sportlerinnen und Sportler rund um den Erdball und sind für alle Teilnehmenden ein Highlight.

Gleichstellung, Integration und Diversität

Der Verein, der mittlerweile 220 Mitglieder zählt, versteht seine Aufgabe auch darin, sich für Gleichstellung, Integration und Diversität zu engagieren. Er macht dies mit Sport. Weil: Sport bewegt, elektrisiert und verbindet. Im Rahmen des Jubiläumsjahres macht er dies auch mit Veranstaltungen, die den Themenkreis Sport und Homosexualität aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Lesbian & Gay Sport Regio Basel findet es wichtig, über Homosexualität und Geschlechterrollen im Sport zu sprechen. Die Veranstaltungsreihe «Sportpanorama» lässt Sportler und Sportlerinnen (Amateure und Profis), Sportfunktionäre und Köpfe aus Wissenschaft und Politik zu Wort kommen und lädt die breite Öffentlichkeit zur Diskussionen und Auseinandersetzungen ein.

Programm:

«Sportpanorama»

Input – Talk – Begegegnung

Persönlichkeiten aus Forschung und Sport beleuchten
den Themenkreis «Sport und Homosexualität»
23./28 September und 2. Oktober 2015 in Basel


» Mittwoch, 23. September, 19.30 Uhr
Unternehmen Mitte, Salon 1. OG, Gerbergasse 30, Basel
Homosexualität im Sport
Out im Sport – das ist für Lesben und Schwule immer noch nicht selbstverständlich
möglich, sie werden wegen ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert. Woran liegt das
und wie kann der Sport seine vielbeschworenen Integrationspotentiale nutzen, um in
echtem Fair Play alle sexuellen Orientierungen anzuerkennen?
Kurzvortrag von: Dr. Tatjana Eggeling, Kulturwissenschaftlerin, bietet Beratung und
Fortbildung an für Vereine, Verbände und Aktive zum Thema und hat die Gay and
Lesbian International Sport Association mitbegründet
Im Anschluss Gespräch mit:
Jörg Schild, Präsident Swiss Olympic
Simona Meiler, Snowboard-Weltcup-Athletin und Olympia-Teilnehmerin
Laurent Paccaud, ehemaliger Spitzen-Judoka, Doktorand Sport-Soziologie und
Koordinator Fachgruppe Sport von Pink Cross
Moderation: Martina Rutschmann


» Montag, 28. September, 19.30 Uhr
Fussballkulturbar didi:offensiv, Erasmusplatz 12, Basel
Homophobie und Sexismus rund um den Fussball
Die Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen ist im und um den Fussball –
egal ob bei Fans, Funktionären oder in den Medien – immer noch präsent. Warum ist
das so? Gemeinsam wollen wir den gesellschaftlichen und historischen Ursachen auf
den Grund gehen.
Kurzvortrag von: Jonas Gabler, Fanforscher und Politologe, Institut für
Sportwissenschaft, Leibniz Universität HannoverIm Anschluss Gespräch mit:
Tanja Walther-Ahrens, ehemalige deutsche Bundesliga-Fussballspielerin und
Sportwissenschaftlerin
Philipp Grünenfelder, Queerpass – der Fanclub für schwule, lesbische, bi- und
heterosexuelle Fans des FC Basel
Moderation: Martina Rutschmann


» Freitag, 2. Oktober, 19.30 Uhr
Fussballkulturbar didi:offensiv, Erasmusplatz 12, Basel
Wie viele Geschlechter kennt der Sport?
Wenngleich Geschlechtsidentitäten heute vielfältig gedacht und gelebt werden, halten
Sportorganisationen konsequent an einem zweigeschlechtlichen Wettkampfsystem
fest. Wie aber macht der Sport Wettkämpfende zu eindeutigen Frauen und Männern
und wie liesse sich ein Sport für alle Geschlechter denken?
Vortrag von:
Karolin Heckemeyer, Sportsoziolog_in und Geschlechterforscher_in, Dozent_in an
der Pädagogischen Hochschule FHNW
Im Anschluss an die Veranstaltungen: Apero und Gespräche.
Eintritt frei. Mehr Informationen: www.lgsportbasel.ch


» 24. Oktober 2015, 20.00 – 03.00 Uhr
Jubiläumsparty
Halle 7 Dornacherstrasse 192, Gundeldingerfeld, Basel, www.halle-sieben.ch
Vorverkauf: Ab Anfang September: Caffè Fortuna, Güterstrasse 166, Basel
15. September und 6. Oktober: Zischbar, Kaserne sowie an allen drei Sportpanorama-
Veranstaltungen

Tags: Sexualität

Kommentare powered by CComment

Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5196

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 9958

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 24256

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 17380

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.