Plattform für den Austausch von Anwendern, Anbietern und Interessenten

Verfasst von Pressemitteilung connect Dreiländereck connect Dreiländereck – Das IT-Netzwerk für die Landkreise Lörrach am . Veröffentlicht in Lörrach

- Digitale Lösungen auf den Punkt gebrach

Am 13. Juli wieder connect-Highlight-Veranstaltung an der DHBW Lörrach

Lörrach - Das IT-Cluster connect-Dreiländereck greift zwei wichtige Themen der Digitalisierung in Unternehmen auf: den cleveren Umgang mit Betriebsdaten und den Weg zum papierlosen Büro. Regionale Referenten aus der Praxis beleuchten diese kurz und kompakt aus unterschiedlichen Blickwinkeln - immer mit dem Fokus der Umsetzbarkeit in Unternehmen. Getreu dem Motto der Veranstaltung „Digitale Lösungen auf den Punkt gebracht“.

Nach Corona bedingter Pause bietet connect-Dreiländereck als IT Netzwerk für die Landkreise Lörrach und Waldshut in diesem Sommer wieder eine connect-Highlight- Veranstaltung an der Dualen Hochschule Lörrach (DHBW) an. Darüber freut sich insbesondere Alexander Maas, der Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Südwest GmbH: „Als Präsenzveranstaltung bietet unsere connect Highlights dieses Jahr wieder die Chance direkt und spezifisch für die eigenen Bedarfe mit den interessanten Lösungsanbietern vor Ort in Kontakt zu kommen. Ein spürbarer Vorteil gegenüber rein digitalen Angeboten.“

Moderiert von Monika Studinger werden die je vier Referenten pro Themenbereich im Auditorium der DHBW Lörrach ihre digitalen Lösungen in knapp sieben Minuten kompakt und anschaulich vorstellen. Thematisch geht es dabei um Folgendes:

Cleverer Umgang mit Betriebsdaten

Aussagen der Art wie „Daten sind das neue Öl, aber Informationen sind das neue Gold.“ sind nicht mehr neu, sind aber durchaus weiter aktuell. Dabei muss man nicht immer an Künstliche Intelligenz und große Konzerne denken. Schon für die effektive Steuerung der Prozesse im Unternehmen sind Daten – sinnvoll erhoben und aufbereitet – eine wichtige Grundlage für Entscheidungen und für die Beurteilung des Erfolgs von Optimierungsmaßahmen. Vier Referenten zeigen hier die wesentlichen Aspekte ihrer digitalen Lösungen auf, von der Zeit- über die Maschinen- und Anlagendatenerfassung und - verarbeitung bis zur elektronischen Auswertung. Dazu meint Georg Voswinckel, Beauftragter für Innovation und Technologie an der Handwerkskammer Freiburg: „Angesichts der rasant steigenden Energiepreise und der Themen CO2-Fußabdruck sowie Klimaschutz gewinnt dieses Thema derzeit eine ganz neue Dimension, der man sich frühzeitig stellen sollte.“

Auf dem Weg zum papierlosen Büro

Das komplett papierlose Büro wird wohl zunächst eine Zukunftsvision bleiben. Aber auch heute gibt es schon eine Menge an Möglichkeiten, die Prozesse im kaufmännisch- administrativen Bereich zu erleichtern und effizienter zu machen. Auch die berüchtigten Kommunikationsverluste mit den damit einhergehenden Korrekturaufwänden lassen sich über digitalisierte Datenflüsse deutlich reduzieren. Hier zeigen die Referenten Lösungen auf, die von der Vorbereitung zur Auswahl digitaler Lösungen über Digitalisierungstools bis zur Schulung und Umsetzungsbegleitung reichen. Gerade zu letzterem Aspekt betont Dr. Alexander Graf, Geschäftsführer der IHK Hochrhein-Bodensee: „Neben der richtigen Auswahl des eigentlichen digitalen Instruments ist der Einbezug und das Mitziehen der betroffenen Beschäftigten erfahrungsgemäß der zweite entscheidende Erfolgsfaktor bei diesem Thema.“

Erfolgreiche Digitalisierung am Beispiel

Ergänzt werden die Vorträge zu den beiden Themenbereichen durch ein gelungenes Beispiel einer Digitalisierung in einem mittelständischen Unternehmen. Johannes Faller, Sales & Customer Service Direktor bei der Konfitürenmanufaktur Alfred Faller GmbH aus Utzenfeld berichtet darüber, wie die dort die digitale Transformation gelingen konnte. Nach den Vorträgen stehen die Referenten den Teilnehmern an Infoständen zum vertieften Austausch zur Verfügung. Flyer und nähere Informationen zur connect-Highlight- Veranstaltung finden sich im Internetauftritt der connect-Dreiländereck unter Connect- Dreilaendereck.

Anmeldungen zu dieser kostenlosen Veranstaltung sind bis Mittwoch 6. Juli über folgende Mailadresse möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Drucken