Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

Trink dich fit!

Regensburg- Wasser ist im Körper Lösungsmittel, Transportmittel und elektrolytische…
  • Home
  • Archiv
  • Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos kann nicht stattfinden

Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos kann nicht stattfinden

Das 1.Internationale Schlittenhunderennen um den Waldhaus-Cup am 29./30. Januar 2022 wurde coronabedingt von der Gemeinde Todtmoos abgesagt.

Todtmoos/Lauingen — Das für Ende Januar 2022 in Todtmoos geplante Internatio- nale Schlittenhunderennen um den Waldhaus-Cup findet nicht statt. Grund dafür sind die erweiterten Corona-Maßnahmen der Landesregierung Baden-Württemberg. „Wir, der Schlittenhunde-Sportverein Baden-Württemberg (SSBW) und die Gemeinde haben uns entschieden, aufgrund der sich laufend verändernden notwendigen Maßnahmen zur Ein- dämmung der Infektion mit dem Corona-Virus unser Schlittenhunderennen abzusagen“, sagt die Todtmooser Bürgermeisterin Janette Fuchs. „Die Lage ist überhaupt nicht ein- schätzbar, was eine Planung für eine Großveranstaltung unmöglich macht.“ Davon be- troffen sind auch Begleitveranstaltungen wie der Wintermarkt „Husky-Fieber“ oder der Country-Abend. Es wird auch keinen Ausweichtermin geben.

Seit 1975 kommen die Musher mit ihren Siberian Huskys und Alaskan Malamutes zum Internationalen Schlittenhunderennen in die Hochschwarzwälder Gemeinde. Zuletzt musste im Januar dieses Jahres das Rennen einen Tag vorher aufgrund großer Regen- massen, die den Schnee wegspülten, abgesagt werden. Jetzt muss die lokale Privatbrau- erei Waldhaus ein weiteres Jahr auf die Durchführung warten. Als Hauptsponsor hat sie den Waldhaus-Cup ausgeschrieben.