Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Publikumsrekord trotz Sturmtief

Julius Hatt Pegasus

Schaffhausen blickt zurück auf fünf bewegende Konzertnächte: Trotz einer Kaltfront ist es Stars in Town geglückt, die Schaffhauser Altstadt wiederum in ein mitreissendes Festival zu verwandeln. Mit der 8. Austragung beweist sich Stars in Town erneut als eines der qualitativsten Open Air der Schweiz.

Für die vergangenen fünf Festivaltage des 8. Stars in Town ziehen die Veranstalter eine differenzierte Bilanz. Der Publikumszuspruch war so gut wie noch nie – trotz garstig kaltem Wetter mit viel Niederschlag: Über 30'000 Besucherinnen und Besucher waren begeistert von den Konzerten auf der Deutschschweizer Piazza Grande. Roger Hodgson, Toto, Bryan Adams, Züri West, Mark Forster, Silbermond, Pegasus, Emeli Sandé und viele mehr haben seit letztem Dienstag die Schaffhauser Altstadt gerockt. Hervorzuheben ist das Konzert von Bryan Adams, der bei strömenden Regen 120 Minuten magische Momente auf den Herrenacker zauberte. Auch der fulminante Auftritt von Mark Forster und die gefühlvolle Performance der dreifachen Brit Award Gewinnerin Emeli Sandé lösten beim Publikum Begeisterungstürme aus.

Drei ausverkaufte und zwei gut besuchte Abende, 16 mitreissende Shows auf dem Herrenacker sowie 26 kostenlose Konzerte auf der New Talent Stage auf dem Fronwagplatz, sind die erfreulichen Fakten des diesjährigen Stars in Town. Die Optimierungen der aufwändigen Infrastruktur haben zudem für ein noch schöneres Erscheinungsbild und mehr Bewegungsfreiheit auf dem Herrenacker gesorgt. Grossen Anklang fand beim Publikum das ausgebaute Verpflegungsangebot: Die ausgewählten, meist lokalen Caterer boten ein vielseitiges Gourmet-Festival mit rund 25 Ständen. Das erweiterte Programm auf der New Talent Stage und die zusätzlichen Angebote auf dem Fronwagplatz wurden nicht nur von den Festival-Besuchern sehr geschätzt, sondern auch von der Schaffhauser Bevölkerung und zahlreichen Touristen.

Die Veranstalter freuen sich über die positive Publikumsresonanz und, dass die Veranstaltung ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne ging. Mit der tadellosen Organisation, der von den Gästen als einzigartig gelobten Gastfreundschlaft, der ausgelassene Stimmung und den 500 äusserst engagierten freiwilligen Helfern, profiliert sich Stars in Town abermals als eines der qualitativ hochstehendsten Festivals der Schweiz.

Trotz der erfreulichen Publikumsbilanz resultiert aber, infolge der feuchtkalten Witterung, ein sechsstelliges Defizit im veranschlagten Food&Beverage-Budget. Dadurch können die Reserven zu Abdeckung des Veranstaltungs-Risikos nicht wie gewünscht aufgestockt werden. Auch blieben spontane Ticketkäufe an der Abendkasse bis auf den Samstag gänzlich aus. Dank des sehr guten Ticketvorverkaufs hielt sich das angesprochene Risiko jedoch im überschaubaren Rahmen.

Die 9. Ausgabe von Stars in Town findet vom 7. bis 11. August 2018 statt. Der Vorverkauf der Mehrtagespässe beginnt am 16. August 2017.

Stars in Town hat sich in den letzten Jahren als eines der schönsten und sympathischsten Festival der Schweiz etabliert. Das ausgewählte Programm mit jeweils drei Konzerten an fünf Abenden und die zahlreichen Side Events wie die New Talent Stage sowie die After Nights im Orient und im Kulturzentrum Kammgarn locken jährlich tausende Besucher in die Schaffhauser Altstadt. Doch nicht das Programm allein begeistert: Als „bezaubernd organisiert“, „das wohl schönste Festival der Schweiz“ oder „Top-Acts in unvergleichlicher Kulisse“ loben die Medien und das Publikum das Festival. Die Location inmitten der idyllischen Altstadt von Schaffhausen wird besonders schön in Szene gesetzt. In bunten Farben beleuchtet, geben die Altstadthäuser rund um den Herrenacker die perfekte Kulisse. Und die 500 begeisterten Helferinnen und Helfer machen als berufene Gastgeber den Festivalbesuch zum Genusserlebnis rundum.

Stars in Town ist eine Veranstaltung der Stars in Town AG in Zusammenarbeit mit Flow Productions AG und wird unterstützt von Stadt und Kanton Schaffhausen, Migros, Brauerei Falken AG, MTF Schaffhausen, AMAG Schaffhausen, Raiffeisen, Bollinger, SIG, Sasag, SH Power, Vaudoise Versicherungen, Kulturprozent Migros Ostschweiz, RailAway, Tages-Anzeiger, SonntagsZeitung, Südkurier, Radio 24, Radio Top, Radio Swiss Pop, FM1, Schaffhauser Nachrichten, Radio Munot, SHf Schaffhauser Fernsehen, nordagenda.ch und vielen mehr.

Neuer ISUV- Bundesvorstand – Schwerpunkte der Verbandsarbeit

Jan 09, 2018
Begleitung in der Lebenskrise
Der neue Vorsitzende des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist…

Seminare und Rundgänge bilden Rahmen der Gebäude.Energie.Technik

Jan 11, 2018
Auf der Messe Gebäude.Energie.Technik
Sonderthemen „Elektromobilität, Laden, Speichern“ und „Digitalisierung/Smart Home“ -…

Eins der führenden Bildrechtsportale, zu den Plänen von KodakOne

Jan 12, 2018
Copytrack Dashboard DE
Kodak kündigt neues Projekt “KodakOne” an und Aktie schießt in die Höhe. 2012 standen sie…

AUTO BILD KLASSIK: Rallyes starten im Mai und September

Jan 03, 2018
Bei der 7. Bodensee-Klassik 2018 genießen die Teilnehmer einen traumhaften Blick auf die Seen der Gegend | AUTO BILD KLASSIK
Hamburg, 3. Januar 2017 – Sie sind ein fester Termin im Kalender von Oldtimer-Fans: Die…

Sternsinger zu Gast bei Landrat Dr. Martin Kistler

Jan 05, 2018
Sternsinger und Landrat
Die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen Waldshut haben am 04.01.2018…

Theologe für die Fragen der Zukunft

Jan 06, 2018
Gotteshaus
Freiburg / Heidelberg / München / Oberbergen (pef). Der Brückenschlag zwischen…

Next Kraftwerke verzeichnet starkes Portfoliowachstum in 2017

Jan 10, 2018
BU: Rund vier Gigawatt aus dem Virtuellen Kraftwerk Next Pool vermarkten die Stromhändler von Next Kraftwerke europaweit über den hauseigenen Trading Floor.
Das Virtuelle Kraftwerk Next Pool ist im Jahr 2017 insgesamt um 1,35 Gigawatt (GW) auf…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen