Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Dachstuhlbrand in Reichenau-Mittelzell

Nicht Ohne! Feuer im Dachstuhl

Anwohner in einem Mehrfamilienhaus in der Stedigasse, im Ortsteil Reichenau-Mittelzell, bemerkten am Montagabend, 08.01.2018, im Dachgeschoß ein Feuer. Nach ersten erfolglosen Löschversuchen, holten Sie alle Bewohner aus dem Haus und riefen Sie die Feuerwehr um Hilfe.

Die Integrierte Leitstelle Konstanz alarmierte um 18:55 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Reichenau per Meldeempfänger und Sirene zum Brandeinsatz. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses bereits in Flammen.
Die mit eingetroffene Polizei brachte die Bewohner vor dem Haus aus dem Gefahrenbereich. Zwei Personen waren leicht verletzt und wurden dem Rettungsdienst übergeben und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Noch während die Feuerwehr Reichenau mit den Löscharbeiten begann, wurde ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Konstanz zur Unterstützung mit weiterem Personal und Fahrzeugen mit hinzu alarmiert.
Um die Wasserversorgung an der Einsatzstelle aus dem angrenzenden See sicher zu stellen, wurde noch ein Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter (AB) Schlauch der Feuerwehr Konstanz nachgefordert.

Die Löscharbeiten vom Boden aus gestaltete sich als schwierig, so konnte nicht die volle Löschwirkung erreicht werden. Das zusätzliche Löschen von oben, über die eingetroffene Drehleiter der Feuerwehr Konstanz führte schließlich zum Erfolg, so daß der brennende Dachstuhl abgelöscht wurde.

Weitere Feuerwehr-Einsatzkräfte gingen unter umluftunabhängigem Atemschutz im Innenangriff gegen die Flammen vor. So konnten auch die vielen Glutnester abgelöscht werden. Für die Sicherstellung des Atemschutzes wurde zusätzlich der Abrollbehälter (AB) Atemschutz durch die Feuerwehr Radolfzell zur Einsatzstelle gebracht und betreut. Von hier aus erfolgte der Nachschub der Atemschutzgeräteträger mit neuen Atemluftflaschen und Geräten.

Zur Unterstützung der Einsatzleitung durch Kommandant Andreas Schlegel wurde noch die Führungsgruppe aus Konstanz mit hinzu gezogen. Die Einsatzstelle wurde in drei Abschnitte mit Führungskräften der Feuerwehren Reichenau und Konstanz aufgeteilt.

Die Wohnungen des Wohnhauses wurden durch den Brand unbewohnbar. Der Stellv. Bürgermeister Armin Okle kümmerte sich vor Ort um die betroffenen Bewohner und deren Unterbringung. Während die meisten bei Verwandten bzw. Bekannten unterkamen, mußte für zwei Betroffene eine Ausweichunterkunft organisiert werden.

Um das Gebäude auf die Baustatik zu untersuchen wurde ein Baustatiker mit hinzu gerufen. Zur Unterstützung sorgte das THW OV Konstanz mit einer ausreichenden Beleuchtung des Gebäudes per Lichtmast. Außerdem wurden auch noch Bausachverständige des THW OV Singen mit hinzu gerufen. Nach eingehender Untersuchung stellte der Baustatiker zunächst fest, daß der Dachstuhl nicht einsturzgefährdet ist. Weitere Erkenntnisse werden die nächsten Tage bewertet.

Von der Feuerwehr Reichenau waren 42 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit den Löschfahrzeugen LF 10 und LF 8/6, Mannschaftstransportwagen, Mehrzweckanhänger, von der Feuerwehr Konstanz waren ca. 25 Kräfte mit zwei Löschfahrzeugen LF 20, Drehleiter, Mannschaftstransportwagen und , von der Feuerwehr Konstanz im Einsatz.
Zur Einsatz-Unterstützung wurden im Rahmen der Überlandhilfe weitere Kräfte der Feuerwehr Konstanz mit hinzu alarmiert. Sie waren mit einer Drehleiter, zwei Löschfahrzeugen, diversen Logistik-Fahrzeugen, AB-Schlauch, sowie mit der Führungsgruppe mit Einsatzleitwagen, von der Feuerwehr Radolfzell ein AB-Atemschutz mit drei Käften vor Ort.

Mit vor Ort war auch der Kreisbrandmeister Carsten Sorg, der Rettungsdienst, sechs Kräfte der Polizei des Polizeireviers Konstanz, Polizeipräsidium (PP) Konstanz, sowie zwei Kräfte der Wasserschutzpolizei (WaPo) Posten Reichenau des Polizeipräsidium Einsatz in Göppingen. Die Räume des WaPo-Postens wurden auch zum Aufwärmen der Einsatzkräfte genutzt.
Insgesamt waren ca. 80 Einsatzkräfte unter der Gesamt-Einsatzleitung von Kommandant Andreas Schlegel mit der Abwicklung des Einsatzes vor Ort beschäftigt.

Wegen der Schadenshöhe und -Ursache verweisen wir an die Pressestelle des PP Konstanz.

Einsatzende war um 00:45 Uhr.

Tags: Brand

Was kommt - was bleibt in der Außenwirtschaft

Jan 06, 2018
Geschäftig
Im neuen Jahr stehen einige Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an. Das Seminar…

Die Ladeflächen sind leer, die Herzen sind voll

Jan 02, 2018
Johanniter-Weihnachtstrucker - Übergabe Päckchen Pferdekarren
Die Johanniter-Weihnachtstrucker sind zurück / Fast 55.000 Pakete verteilt Mannheim -…

AUTO BILD KLASSIK: Rallyes starten im Mai und September

Jan 03, 2018
Bei der 7. Bodensee-Klassik 2018 genießen die Teilnehmer einen traumhaften Blick auf die Seen der Gegend | AUTO BILD KLASSIK
Hamburg, 3. Januar 2017 – Sie sind ein fester Termin im Kalender von Oldtimer-Fans: Die…

Deponierung der Produktionsschlacken der HC Starck auf der Kreismülldeponie Lachengraben

Jan 04, 2018
Müll am Hochrhein
In der Zeit vom 18.12.2017 bis 21.12.2017 lieferte die HC Starck Smelting Laufenburg…

„Mehr Kies“ für 1.510 Bauarbeiter aus dem Kreis Konstanz gefordert

Jan 12, 2018
„Mehr Kies“ – das verlangt die Bauarbeiter-Gewerkschaft in der anstehenden Tarifrunde. Die Löhne für die Beschäftigten auf heimischen Baustellen sollen um sechs Prozent steigen, so die IG BAU Südbaden.
Bau-Boom – Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Lohn Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer,…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen