Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Absicherung Helikopterlandung

AgustaWestland Da Vinci

Der gemeinsame Klinikneubau des Vincentius und des Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz ist in den letzten Zügen. Maler, Elektriker und Handwerke aus vielen anderen Gewerken schließen ihre letzten Arbeiten ab. Dazu muss alles eingerichtet und getestet sein.

Gestern Vormittag waren wir zur Absicherung der ersten Helikopterlandung auf dem neuen Hubschrauberlandeplatz dabei. Der Landeplatz ist nun auf dem Dach des Neubaus. Angestellte des Klinikums, Mitarbeiter des Regierungspräsidiums und wir als Feuerwehr waren dabei als ein Helikopter der Rega zur ersten Landung ansetzte. Die Maschine des Typs AgustaWestland Da Vinci mit einem Gewicht von über 2, 2 Tonnen landete ohne die geringsten Probleme auf der vorgesehenen Stelle.

Der Landeplatz ist mit 2 ferngesteuerten Löschmonitoren ausgestattet. Hiermit ist neben dem Löschen mit Wasser auch ein Schaumangriff möglich. Bei jedem Flugmanöver wird der Landeplatz durch einen Techniker des Klinikums besetzt. Dieser übernimmt dort unter anderem die Steuerung der Löschmonitore und die Lichtbefeuerung. Dass die Feuerwehr zur Absicherung dabei war, ist nur eine Ausnahme, bis die Neubauten wirklich in Betrieb sind.

Kommenden Samstag von 10 – 16 Uhr ist der Tag der offenen Tür mit Besichtigung der Klinikneubauten. Gegen 11 Uhr ist geplant, dass erneut die Rega und dann der Rettungshubschrauber der DRF „Christoph 45“ aus Friedrichshafen die Landungen proben. Natürlich nur, wenn kein Einsatz dazwischenkommt.Der gemeinsame Klinikneubau des Vincentius und des Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz ist in den letzten Zügen. Maler, Elektriker und Handwerke aus vielen anderen Gewerken schließen ihre letzten Arbeiten ab. Dazu muss alles eingerichtet und getestet sein.
Gestern Vormittag waren wir zur Absicherung der ersten Helikopterlandung auf dem neuen Hubschrauberlandeplatz dabei. Der Landeplatz ist nun auf dem Dach des Neubaus.
Angestellte des Klinikums, Mitarbeiter des Regierungspräsidiums und wir als Feuerwehr waren dabei als ein Helikopter der Rega zur ersten Landung ansetzte.
Die Maschine des Typs AgustaWestland Da Vinci mit einem Gewicht von über 2, 2 Tonnen landete ohne die geringsten Probleme auf der vorgesehenen Stelle.
Der Landeplatz ist mit 2 ferngesteuerten Löschmonitoren ausgestattet. Hiermit ist neben dem Löschen mit Wasser auch ein Schaumangriff möglich. Bei jedem Flugmanöver wird der Landeplatz durch einen Techniker des Klinikums besetzt. Dieser übernimmt dort unter anderem die Steuerung der Löschmonitore und die Lichtbefeuerung. Dass die Feuerwehr zur Absicherung dabei war, ist nur eine Ausnahme, bis die Neubauten wirklich in Betrieb sind.

Kommenden Samstag von 10 – 16 Uhr ist der Tag der offenen Tür mit Besichtigung der Klinikneubauten. Gegen 11 Uhr ist geplant, dass erneut die Rega und dann der Rettungshubschrauber der DRF „Christoph 45“ aus Friedrichshafen die Landungen proben. Natürlich nur, wenn kein Einsatz dazwischenkommt.

Tags: Kollision

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok