Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

2. Preis beim 14. „BioValley College Award“ für phaenovum-Schülerin

Bild 1 (IMG 4184): Die Gewinner des BioValley College Award 2017 mit Angela Maidhof vom phaenovum (ganz rechts) und Frau Hermann, interpharma (Mitte links)

Beim BioValley College Day am 24. November 2017 präsentierte die phaenovum-Schülerin Angela Maidhof (Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach) ihr Projekt „Allicin - antibiotische Wirkung mit jeder Mahlzeit? “ in der Aula der Universität Basel vor rund 500 Zuhörern. Für ihr Projekt und die erfolgreiche Präsentation wurde der Schülerin der zweite Preis in Höhe von 1000 CHF übergeben.

Der BioValley College Day ist eine trinationale Kooperation der Erziehungsdepartemente Kantone Basel Stadt und Land und Aargau, des Regierungspräsidiums Freiburg, Abteilung Schule und Bildung sowie der Académie de Strasbourg, Pole Pédagogique. Mit Referaten von WissenschaftlerInnen zu aktuellen Themen, mit Beiträgen von SchülerInnen und Studenten sowie Infoständen der Life Science Fakultäten wird den OberstufeschülerInnen ein Eindruck vom Studium der Life Sciences gegeben.

Ziel des Biovalley College Award ist es, die besten Arbeiten aus allen drei Nationen beim College Day präsentieren zu lassen. Daher findet zunächst jeweils ein Wettbewerb zwischen den eingereichten Arbeiten einer Nation statt. Die Gewinner dieser Nationenwertung präsentieren dann am jährlichen Biovalley College Day und kämpfen um die Preissumme von CHF 3000.-. Vom phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck wurden vier Arbeiten eingereicht, Angela Maidhof wurde zur Präsentation ihrer Arbeit eingeladen und freut sich nun über einen sehr guten zweiten Platz und das Preisgeld in Höhe von 1000 CHF. Frau Hermann von Interpharma iph überreichte die Preise an die Jungforscher aus der trinationalen Region.

Betreut wurde das Projekt am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck im Fachbereich LifeSciences von Dr. Christiane Talke-Messerer und Peter Beyer. Die Schülerin Angela Maidhof hatte in ihrem Projekt die antibiotische Wirkung von Lauchgewächsen untersucht. Mit ihren Forschungsergebnissen unter dem Titel Allicin – is there an antibacterial effect after digestion? überzeugte sie das Gremium in der Aula der Universität Basel in einem souveränen Vortrag.in englischer Sprache.
In Lauchgewächsen wie Knoblauch, Bärlauch oder Zwiebeln befinden sich zwei Substanzen: Alliin und das Enzym Alliinase. Verletzt man die Pflanze, treten beide Substanzen miteinander in Kontakt und es entsteht das Molekül Allicin, dem viele Wirkungen zugeschrieben werden. In Versuchen mit E. coli-Bakterien wies Angela Maidhof zunächst die antibakterielle Wirkung der Lauchgewächse nach. In ihrer Forschung wollte sie herausfinden, wie stabil der Wirkstoff wirklich ist, die wissenschaftliche Literatur dazu ist nicht eindeutig. Besonders interessiert ist sie an der Stabilität im Hinblick auf Säureeinwirkung und Temperatur. Anhand verschiedener Extrakte aus Lauchgewächsen überprüfte sie die Eigenschaften des Allicins bei verschiedenen Parametern.
Der erste Preis ging an das Xenoplex Schülerforschungszentrum in Gengenbach. Der dritte Preis ging an das Bäumlihof-Gymnasium in Riehen.

Zum vierzehnten Mal wurde der BioValley College Award verliehen. Der Sponsor Interpharma vergibt die Preise an drei Schüler oder Schülergruppen, die von den Gymnasien der BioValley Basel Region – Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Jura, Solothurn und Aargau sowie aus dem Elsass und dem südbadischen Raum kommen. Mit dem Preis will das BioValley College Network (BCN) GymnasiastInnen in den letzten Schuljahren auf wissenschaftliche Themen im Bereiche der Life Sciences und damit auf die Berufsmöglichkeiten in der Region aufmerksam machen.

Das phaenovum bietet Schülerinnen und Schülern seit 2007 betreute Projektarbeit an, Exkursionen zu Unternehmen und Forschungsinstituten, Vermittlung von Praktikumsplätzen und Kurse an. Das attraktive Kursprogramm und weitere Informationen sind im Internet unter www.phaenovum.de zu finden.

Drucken

Kommentare powered by CComment

Kältehilfe für Obdachlose

Jan 16, 2018
Ulrich Müller von der Deutschen Kleiderstiftung
Kleiderstiftung sammelt Kleidung, Schlafsäcke und Schuhe Helmstedt - Mehr als 50.000 Menschen leben auf der Straße. Sie können sich in der Regel keine guterhaltene und wärmende Kleidung leisten.…

„Frühjahrsputz“ im Bundeshaushalt

Mär 20, 2018
Bares - Besser in der eigenen Kasse
Rund 720.000 Euro für Kunststoffe aus Kaffeesatz, 2 Millionen Euro für geklonte Weihnachtsbäume oder jährlich 20 Millionen Euro für den geteilten Regierungssitz: Insgesamt 30 kritikwürdige Ausgaben…

Charta zur Verbesserung des Schutzes der Anrainer am Flughafen

Jan 19, 2018
Trinationale Umweltcharta zum Schutz vor Belastungen durch den expandierenden Flughafen Basel-Mulhouse
Der Fluglärm hat in den letzten drei Jahren massiv zugenommen. Mancherorts hat sich der Nachtfluglärm seit 2013 mehr als verdoppelt, an allen Messstationen hat er 2016 neue Höchststände erreicht. Zum…

Schneefall durch Bakterien

Feb 28, 2018
schnee - nicht nur Wasser und Kälte
Aktuell haben die Temperaturen in Deutschland wieder einen Tiefpunkt erreicht, in vielen Regionen schneit es. Viele Menschen glauben, dass es schneit, wenn es bei Frost zu einem Regenschauer kommt.…

„Das Glücksgefühl fließt in die Musik“

Feb 06, 2018
Albert Würsch, 44, aufgewachsen in Guatemala und der Schweiz,  ist der Kopf der Band „Al-Berto & The Fried Bikinis“. Der Elektrotechnik Ingenieur ist jeweils ein halbes Jahr auf Reisen, zum Surfen oder zum Bouldern. Dort am rauschenden Meer oder in spannender Höhe mit bester Aussicht entsteht seine Musik, die nichts anderes ist, als die Wiedergabe des jeweiligen Glücksmoments.
Interview mit mit dem Guatemala-Schweizer Albert Würsch von „Al-Berto & The Fried Bikinis“ anlasslich des Folktreff Bonndorf Beim Folktreff spielt am 23. Februar eine Band namens „Al-Berto & The…

Baufirmen im Kreis Konstanz droht verschärfter Fachkräftemangel

Jan 30, 2018
Facharbeiter in der Bauwirtschaft zu finden, wird laut einer aktuellen Statistik immer schwieriger. Die IG BAU fordert attraktive Löhne und Arbeitsbedingungen, um mehr Nachwuchs für die Branche zu gewinnen. - Foto: IG BAU
Statistik: Im letzten Jahr 38 Bau-Jobs über 90 Tage lang unbesetzt Betonbauer gesucht: Die Bauwirtschaft im Landkreis Konstanz steuert auf einen immer größeren Fachkräfte-Engpass zu. 38 Stellen in…

Weiter auf Erfolgskurs: Mehr als 400 Gastgeber vertrauen auf die Hochschwarzwald Card

Mär 15, 2018
Schöner Ausblick ©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Die 400er-Marke ist geschafft! Jetzt erhalten Gäste ab zwei Übernachtungen bei mehr als 400 Unterkünften gratis die Hochschwarzwald Card, mit dieser stehen täglich 100 Freizeitattraktionen kostenfrei…

Raus aus der Sitzträgheitsfalle!

Mär 27, 2018
Legende: Auf die Möblierung kommt es an: Highdesks und Highchairs sorgen für die richtige Steh-Sitz-Dynamik
Die menschliche Biologie braucht regelmäßige Positionswechsel und Bewegung Wir sitzen zu viel! Spätestens mit dem Zeitalter der Computertechnologie, dem Internet und der Digitalisierung haben sich…

Land Baden-Württemberg prämiert Konzept aus Südbaden

Feb 28, 2018
Das InnoCell in Lörrach
Bei der Wirtschaftsregion Südwest entsteht Digitalisierungszentrum Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Begriffe, die seit Monaten in aller Munde sind. Auch die „Große Koalition“ hat die Bedeutung…

Stellungnahme: Kerrygold bei Stiftung Warentest

Mär 22, 2018
Die Mikroskopie bringt es hervor
Neukirchen-Vluyn, 21. März 2018. Im heute veröffentlichten Butter-Test der Stiftung Warentest sind zwei Butter-Produkte von Kerrygold getestet worden. Dabei bekam die bekannte klassische Kerrygold…

Zehn Jahre Trauerseminare im Kloster Hegne

Feb 12, 2018
Trauerseminar
Singen/Hegne. Als im Jahr 2007 das erste Trauerseminar im Kloster Hegne Rahmen durchgeführt wurde, waren die Hegner Kreuzschwestern schon lange eine Anlaufstelle für trauernde Menschen. Immer wieder…

Workshop zu klimafreundlicher Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum

Mär 20, 2018
Gruppenbild der Teilnehmenden des Workshops „Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum“
Über 35 deutsche und Schweizer Fachpersonen diskutierten am Montag auf Einladung der Hochrheinkommission über Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum. Welchen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen