Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

phaenovum-Schüler siegen in Stuttgart – phænomenal!

Drei Schülerforschungprojekte des phaenovum Schülerforschungszentrums Lörrach-Dreiländereck e.V. waren am 53. Landeswettbewerb „Jugend forscht“ vertreten, der vom 20. bis 22. März in Stuttgart stattfand. Zwei von den drei vorgestellten Projekten der phaenovum-JungforscherInnen haben sich damit in den Fachgebieten Physik sowie Geo- und Raumwissenschaft für den Bundeswettbewerb qualifiziert.

Die phaenovum-SchülerInnen werden in den jeweiligen Fachgebieten beim Bundeswettbewerb am 24.-27. Mai 2018 in Darmstadt das Land Baden-Württemberg vertreten.

Seit 2011 nehmen damit bereits zehn Projekte des Lörracher Schülerforschungszentrums am Bundeswettbewerb teil.

Insgesamt stellten 112 MINT-Talente aus Baden-Württemberg insgesamt 64 Forschungsprojekten am Landeswettbewerb vor, die alle aus den Regionalwettbewerben als Sieger hervorgegangen waren. Die erfolgreichen phaenovum-Jungforscherinnen waren diesmal einzige weibliche Mitbewerber im von Jungs dominierten Fachgebiet Physik.
Alexandra Martin (16), Yasmin Muderris (15) und Nahae Kühn (15) (alle Hans-Thoma-Gymnasium) siegten mit Ihrer Forschungsarbeit zum Thema „Akustische Levitation – Kugeln im Lotussitz“ im Fachgebiet Physik: „Wingardium Leviosa!“ - im Buch „Harry Potter“ schweben wie von Zauberhand Kerzen in der großen Halle von Hogwarts. In der Realität scheint dies unmöglich zu sein. Doch dank der Physik gelang es dem Team mit Hilfe stehender Wellen in akustischen Resonatoren kleine Styroporkügelchen berührungslos schweben zu lassen. Das kontrollierte Levitieren (Schweben) von Objekten gelang - ganz ohne Zauberspruch - auch auf den Schallwellen anderer Gase wie Kohlenstoffdioxid oder Schwefelhexafluorid. Durch Variation der leicht unterhalb der Druckknoten schwebenden Probekörper konnten zudem die Grenzen der bereits in der Pharmaindustrie technisch genutzten Ultraschalllevitation nachgewiesen werden. Betreut wurden die Jungforscherinnen von Hermann Klein und Pirmin Gohn

Die Jungforscher Leander Hartenburg (16) und Leon Klein (16), beide Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach, holten mit ihrem Projekt „FeiSoLo – Durchblick im Feinstaubnebel“ den Landessieg im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften. Zur Feinstaubverschmutzung in Lörrach und benachbarten Kommunen lagen bisher nur wenige Informationen vor. Um dies zu ändern, entwickelte das Team das kostengünstige Feinstaub-Solar-LongRange-Messystem, genannt FeiSoLo. Mithilfe von Streulichtphotometern, Solarmodulen und einem WLAN-unabhängigen LoRa (Long Range) Netzwerk können nun die Luftschadstoffe in Lörrach engmaschig analysiert werden. Durch den Bau einer Labormessstation wurde die Qualität der eingesetzten Sensoren validiert und z.B. der Einfluss der Luftfeuchtigkeit auf die gemessenen Feinstaubwerte abgeschätzt. Die bisher ermittelten Daten der 19 Messstationen weisen auf eher geringe Belastungen durch Feinstaub hin, jedoch gibt es auf den zweiten Blick überraschende Ausnahmen. Betreut wurden die Jungforscher von Hermann Klein und Dr. Thilo Glatzel.

Das dritte Projekt der phaenovum-Schüler Benedikt Heim, Leo Grossmann und Yannick Resch stellten sich im Fachgebiet Arbeitswelt mit dem „Pill-O-Mat“ vor. Die Jungforscher entwickelten einen Medikamentendosierer, der Patienten akustisch, visuell oder haptisch an die Einnahme ihrer Medikamente erinnert. Die Jungforscher dürfen ihre Entwicklung als Sonderpreis bei der Nobelpreisträgertagung im Sommer am Bodensee den Nobelpreisträgern vorstellen. Betreut wurden sie von Renate Spanke und Gerhard Holetzke.

Drucken

Kommentare powered by CComment

Welche Stadt hat das schnellste Internet?

Mär 14, 2018
Glasfaser ist der Schlüssel!
Berlin – Die neue Bundesregierung steht fest und die erste Staatsministerin für Digitales ist bestellt - erstmals angesiedelt im Kanzleramt. Damit ist das Thema Digitalisierung und der notwendige…

Studie: Grippekranke kurieren sich nicht richtig aus

Mär 15, 2018
Leverkusen - Vor allem Frauen und Teilzeitbeschäftigte fühlen sich genötigt, so schnell wie möglich zur Arbeit zurückzukehren. Sie bleiben zwar bei Grippe und Co. zu Hause, kurieren sich aber nicht…

Frauen in der IT-Branche 2018

Mär 21, 2018
Augen auf beim Gehalt!
Studie untersucht das geschlechtsspezifische Lohngefälle innerhalb der IT-Branche von OECD- und EU-Ländern und macht deutlich, wo die Jobmöglichkeiten für Frauen am attraktivsten sind Berlin -…

„Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze

Jan 25, 2018
ADAC Luftrettung | Uwe Rattay
ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor – „Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze „Christoph 22“ ist im vergangenen Jahr 1.629…

Hochschwarzwald - Veranstaltungshighlights im Mai 2018

Apr 13, 2018
Schluchseelauf
Mit dem St. Blasier Musikfrühling und dem 34. Schluchseelauf wird der Wonnemonat Mai im Hochschwarzwald begrüßt. Außerdem warten die Veranstaltungshighlights in diesem Monat mit Live-Musik, Comedy,…

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN UNTERNEHMER im Regionalkreis Niederrhein haben den Düsseldorfer Unternehmer Paolo Anania zum neuen…

Neujahrsaktion der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Detmold

Jan 05, 2018
Aufräumaktion
Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Paderborn - Lippe säubern am Neujahrsmorgen den Marktplatz in Detmold. Alle Jahre wieder: Um die 20 Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat versammelten sich um ca.…

Ausweitung des Flugverkehrs konterkariert Erreichen der Klimaschutzziele

Jan 16, 2018
Flugverkehr
Dass Easyjet nach dem Air-Berlin-Aus in den innerdeutschen Flugverkehr einsteigt, sei angesichts der Aussicht auf sinkende Ticketpreise eine gute Nachricht – so die Meldungen der vergangenen Tage.…

„Das Glücksgefühl fließt in die Musik“

Feb 06, 2018
Albert Würsch, 44, aufgewachsen in Guatemala und der Schweiz,  ist der Kopf der Band „Al-Berto & The Fried Bikinis“. Der Elektrotechnik Ingenieur ist jeweils ein halbes Jahr auf Reisen, zum Surfen oder zum Bouldern. Dort am rauschenden Meer oder in spannender Höhe mit bester Aussicht entsteht seine Musik, die nichts anderes ist, als die Wiedergabe des jeweiligen Glücksmoments.
Interview mit mit dem Guatemala-Schweizer Albert Würsch von „Al-Berto & The Fried Bikinis“ anlasslich des Folktreff Bonndorf Beim Folktreff spielt am 23. Februar eine Band namens „Al-Berto & The…

Vorräte an Blut und Blutpräparaten schmelzen aufgrund der Grippewelle rasch

Feb 26, 2018
Die Fastnachtstage und vor allem die zunehmenden Grippe- und Erkältungsfälle haben Auswirkungen auf die Blutversorgung. Auch zahlreiche Blutspender in Baden-Württemberg und Hessen sind erkrankt und…

Schneefall durch Bakterien

Feb 28, 2018
schnee - nicht nur Wasser und Kälte
Aktuell haben die Temperaturen in Deutschland wieder einen Tiefpunkt erreicht, in vielen Regionen schneit es. Viele Menschen glauben, dass es schneit, wenn es bei Frost zu einem Regenschauer kommt.…

Seminare und Rundgänge bilden Rahmen der Gebäude.Energie.Technik

Jan 11, 2018
Auf der Messe Gebäude.Energie.Technik
Sonderthemen „Elektromobilität, Laden, Speichern“ und „Digitalisierung/Smart Home“ - Blockheizkraftwerke, Solarstrom und Solarwärme auf Sonderfläche - Kongress Energieautonome Kommunen findet…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen