Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Mehr Südwest ist geht kaum - Beiträge aus Lörrach und Weil am Rhein!

Grünen-Landtagsabgeordnete Josha Frey bei Kunst & Kultur in Steinen e.V

Innovationsfonds Kunst: Projekt aus Steinen erhält Landesförderung

Der Lörracher Grünen-Landtagsabgeordnete Josha Frey freut sich über die heute bekannt gewordene Förderung in Höhe von 10.000 Euro für den Förderverein Kunst & Kultur in Steinen e.V. Insgesamt stellt das Land im Rahmen des Landesprogramms „Innovationsfonds Kunst“ 1,1 Millionen Euro für insgesamt 40 Projekte bereit.

„Der Förderverein Kunst & Kultur in Steinen e.V. bietet mit Kino für ältere und behinderte Menschen ein inklusives und barrierefrei angelegtes Film- und Kulturprogramm für Senioren an. Als langjährige zivilgesellschaftliche Initiative bürgt allein der Name des Fördervereins Kunst und Kultur in Steinen für Qualität.“, erklärt Josha Frey. „Nicht umsonst wurde das Projekt für die Förderung aus immerhin rund 200 Anträgen von Kunst- und Kultureinrichtungen ausgewählt“, betont der grüne Landtagsabgeordnete.

Weiterlesen

Drucken

Politik

DIE LINKE sieht dem Achterrat mit gemischten Gefühlen entgegen

Wir als linke finden es toll, dass man versucht junge Menschen für Politik zu begeistern. Allerdings sind manche der Angewandten Vorgehensweisen scharf zu kritisieren, da nun so getan wird als ob die rheinfelder Kommunalpolitik alle Hebel zieht um irgendwie Jugendliche an der Kommunalpolitik zu beteiligen. Das dies allerdings nicht der Wahrheit entspricht will ich Ihnen an einem praktischen Beispiel beweisen.

Unser heutiges Beispiel wird das Rheinfelder Jugendparlament sein, welches schon seit Juli 2017 dauerhaft geschlossen ist. Denn was uns als erstes auffällt, ist, dass das Jugendparlament ja auch die Aufgabe hat den Gemeinderat zu beraten und auch in allen politischen Gremien vertreten sein sollte. Jetzt haben wir die Situation, dass das Jugendparlament schon seit über einem Jahr in allen Gremien fehlt und erst jetzt wird etwas getan? Das dies dem schlauen Auge eigentlich als komisch vorkommt, so mal 2019 schon wieder Gemeinderatswahlen sind, ist kein Zufall hat man doch in dieser Zeit das Vertretungsrecht der Jugendlichen „vergessen“.

Weiterlesen

Drucken

Politik

DIE LINKE zeigt sich enttäuscht in Sachen Schiller-/Güterstraße

Nein, wir sind nicht aus Gründen der Gestaltung enttäuscht, obwohl weitaus mehr an Prägung an dieser markanten Stelle seitens des Gestalters herausgeholt werden können. Es geht um Grundsätzliches. Eben weil hier an markanter Stelle eigentlich ein besonderer Akzent Rheinfelder Wohnbaupolitik erwartet – und verpasst wurde. Im Ergebnis hat Rheinfelden es versäumt, sich an dieser Stelle direkt an der Innenstadt einen Platz an der Sonne für die 800 Wohnungssuchenden auf der Dringlichkeitsliste im Rathaus zu sichern. Das am 7. Juli präsentierte „Produkt“ weist trotz des doch aussagekräftigen Anteils an großen Wohnungen die Zielgruppe „ältere Leute“ mit weiterer Zielrichtung „Investoren/Kapitalanleger“ aus, also keine diese Kriterien nicht erfüllenden Familien mit Kindern. Den Ausschluss dieser Zielgruppe Familien mit Kindern in preisgünstigen Mietwohnungen sehen wir jedoch den selbst gesetzten Entwicklungszielen von Rheinfelden wenig förderlich, ja eher kontraproduktiv familienfeindlich. Damit auch feindlich gegenüber den von den hiesigen Unternehmen gesuchten, künftigen Mitarbeitern, die meistens Familie mit Kindern haben.

Weiterlesen

Drucken

Noch freie Plätze im phaenovum-Sommerferienprogramm

Robotikkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene, Streifzug durch die Chemie, als 12 Jährige/r Hochschulluft schnuppern und trotzdem altersgerecht experimentieren? Modellraketen bauen und starten lassen?

Auch dieses Jahr bietet das phaenovum wieder spannende Sommerferienkurse für naturwissenschaftlich-technisch interessierte Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren an. In folgenden Kursen gibt es noch freie Plätze:

Weiterlesen

Drucken

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok