Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Flex_Display Top

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

joyetech-ego-aio-silber

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen Hersteller und Händler von POD-Systemen ihre innovativen Dampfgeräte anpreisen. Liebhaber der klassischen E-Zigarette wie beispielsweise Joyetech fragen sich, ob Juul, My blu & Co. lediglich eine Modeerscheinung sind oder ob die neuartigen Produkte anzeigen, wie die Zukunft der E-Zigarette aussehen könnte.

Schnell wachsendes Angebot an POD-Systemen

Dampfern, die sich in ihrem Lieblings-Shop regelmäßig über Neuheiten informieren, beobachten, dass das Angebot an POD-Systemen deutlich anwächst. Nachdem die E-Zigaretten im Laufe der letzten Jahre immer größer wurden, zeichnet sich nun ein neuer Trend beim Dampfen ab. Mit der Entwicklung der POD-Systeme zieht das 'Nespresso-Prinzip' beim Dampfen ein: Die Dampfgeräte werden den Kunden zum günstigen Preis angeboten. Wer mit diesen Geräten seinen Dampf genießen will, muss spezielle, zum POD-System passende Liquid-Pods kaufen. Diese sind vergleichsweise teuer. Kaffeetrinker wissen, dass sie bei Verwendung von Nespresso-Kapseln ziemlich tief in die Tasche greifen müssen, um das anregende Getränke zu genießen. Viele Kaffeeliebhaber nehmen den höheren Preis jedoch gerne in Kauf, weil die Zubereitung des Kaffees mit Kapseln sehr bequem ist.

Tabakhersteller entdecken ein neues Geschäftsfeld

Das Nespresso-Prinzip scheint also zu funktionieren. Darum wittern selbst etablierte Tabakfirmen wie Marlboro und British American Tobacco bei den POD-Systemen ein lukratives Geschäft und entdecken die weltweit stark wachsende Zahl der Dampfer als interessante Zielgruppe. Nachdem die Tabakindustrie die E-Zigarette bisher eher etwas geringschätzig beurteilte, muss sie nun erkennen, dass aus dem Nischenprodukt E-Zigarette ein ernsthafter Konkurrent für die Tabakindustrie geworden ist. Mit den innovativen POD-Systemen hoffen einige traditionelle Tabak- und Zigarettenproduzenten den Einstieg in ein zukunftsweisendes Warensegment zu finden und engagieren sich stark bei der Entwicklung und Vermarktung von POD-Systemen. Manche Dampfer befürchten bereits, dass die vergleichsweise teuren POD-Systeme die traditionelle E-Zigarette mit Akkuträger und Verdampfer schon bald vom Markt verdrängen könnten und sie auf diese Weise zum Umstieg gezwungen werden.

Unterschied zwischen POD-System und konventioneller E-Zigarette

POD-Systeme und E-Zigaretten funktionieren nach dem Verdampferprinzip. Mit Hilfe einer Heizspirale wird das Liquid, das mit Nikotin und verschiedenen Aromen angereichert werden kann, verdampft. Die dafür erforderliche Energie liefert ein Akku. Beim Umgang mit der klassischen E-Zigarette sind einige Dinge zu beachten. Wer sich für das POD-System entscheidet, hat es wesentlich einfacher. Einfach ein Pod (engl.: Hülse, Halter) aufstecken und schon kann gedampft werden. Weil kein spezielles Know how erforderlich ist, sind POD-Systeme für Anfänger genau das Richtige. Ist das Liquid verbraucht oder wird eine andere Geschmacksrichtung gewünscht, wird das Pod einfach ausgewechselt. Bei sogenannten geschlossenen Systemen wird das verbrauchte Pod entsorgt. Es gibt jedoch auch offene Systeme, bei denen Liquid nachgefüllt werden kann. Am besten funktionieren offene Systeme mit Mischungen, die einen höheren Nikotingehalt haben.

Rein äußerlich unterscheiden sich klassische E-Zigaretten und POD-Systeme deutlich. Im Vergleich zum Klassiker sind POD-Systeme deutlich kleiner. Einige Modelle haben die Form eines USB-Sticks und lassen sich bei Bedarf sehr diskret nutzen. Doch die kompakte Bauweise hat auch einige Nachteile. POD-Systeme sind mit kleineren Akkus als andere E-Zigaretten ausgestattet. Darum muss häufiger nachgeladen werden. Wer die großen Wolken von E-Zigaretten liebt, muss bei POD-Systemen ebenfalls gewisse Abstriche machen.

Die Vor- und Nachteile der POD-Systeme

Pro:
kompakte Bauweise
klein und leicht zu transportieren
diskret zu handhaben

Contra:
produzieren keine 'Wolken' wie E-Zigaretten
bei geschlossenen Systemen ist die Geschmacksvielfalt eingeschränkt
Nutzungsdauer ist verkürzt, da die kompakte Bauweise kleinere Batterien erfordert
stärkerer Nikotingehalt

POD-Systeme – eine gute Option für Umsteiger?

"Rauchen gefährdet die Gesundheit" - selbst Rauchern und Raucherinnen ist klar, dass dieser Aufdruck auf Zigarettenschachteln seine Berechtigung hat. Beim Verbrennen von Tabak entstehen viele Stoffe, die schwere Erkrankungen hervorrufen können. Viele Männer und Frauen würden sich das Rauchen darum gerne abgewöhnen, doch das fällt bekanntlich sehr schwer. Wesentlicher einfacher ist es hingegen, vom Tabakrauchen auf das Dampfen umzusteigen. Damit dieser Umstieg gelingt, sollten die technischen Hürden so niedrig wie möglich sein. Gibt es Probleme zum Beispiel bei der Auswahl der passenden Akkus oder andere Pannen bei der Handhabung der E-Zigarette, wäre ein Rückfall in alte Gewohnheiten vorprogrammiert.

In dieser Hinsicht sind POD-Systeme klar im Vorteil. Im Vergleich zur klassischen E-Zigarette sind diese Systeme wesentlich unkomplizierter zu handhaben. Einen Pod auszutauschen - das gelingt jedem mühelos. Außerdem lassen sich die kleinen, kompakt gebauten Geräte selbst in der kleinsten Tasche mühelos verstauen und transportieren. Im Freien oder auf Reisen sind POD-Systeme ideale Begleiter. So braucht niemand auf lieb gewordene Rituale im Alltag zu verzichten und kann leichter auf das Tabakrauchen verzichten.

Fazit: POD-Systeme – eine gute Erweiterung des klassischen E-Zigaretten-Sortiments

Klassische E-Zigarette oder doch lieber ein POD-System? Diese Entscheidung muss letztendlich jeder Dampfer selbst treffen. Wer 'sein' klassisches E-Zigaretten Modell bereits gefunden hat, wird dieses sicher auch weiterhin im Sortiment des Händlers seines Vertrauens finden. Für Einsteiger hingegen kann das POD-System mit seiner simplen Handhabung durchaus eine gute Alternative zur klassischen E-Zigarette sein. POD-Systeme sind also keine Konkurrenz für die klassischen E-Zigaretten, sondern eine gute Ergänzung des bewährten und von vielen Dampfern geschätzten Sortiments. So kann jeder auf die Weise dampfen, die am besten zu seinen Vorlieben und zu seinem Budget passt.

Tags: predi

Hochschwarzwälder machen „Urlaub daheim“

Apr 05, 2019
 Pressefoto: Kuckucksnester©Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Vom 13. bis 19. Mai 2019 machen die Einheimischen im Hochschwarzwald „Urlaub daheim“. Ausgewählte Gastgeber bieten Unterkünfte zu reduzierten Preisen, dazu werden mit der Hochschwarzwald Card mehr…

Sedus veredelt mit Chrom III

Feb 14, 2019
Abb. Sedus_Fußkreuze: Rund 35 % aller Büromöbel werden in der Ausführung „verchromt” bestellt.
Dogern (Landkreis Waldshut) – Ob Drehstuhl oder Schreibtisch, jedes dritte Fußgestell wird von Sedus Kunden in der Ausführung „verchromt” bestellt. Das hat nicht nur ästhetische Gründe, sondern auch…

Tiefgreifende Elektrifizierung mit erneuerbaren Energien ist der Schlüssel zu einer klimasicheren Zukunft

Apr 09, 2019
Neuer Bericht der IRENA zeigt Wege auf, die Energiewende zu beschleunigen und dabei Klimaziele zu erreichen, Arbeitsplätze zu schaffen und Wirtschaftswachstum zu fördern
Berlin – Während entschlossene Klimaschutzmaßnahmen immer dringernder werden, stellt eine neue Analyse der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) fest, dass der Ausbau erneuerbarer…

Pressestatement zur Aktion Fryday for Futur in Lörrach

Feb 22, 2019
Demo in Lörrach
hier ein Statement vom Bundestagsabgeordneten Gerhard Zickenheiner zum heutigen "Fryday for Futur" in Lörrach "Zu der heute in Lörrach stattfindenden Friday for Future-Demonstration kommentiert…

Universitätsbibliothek Freiburg: Pleiten, Pech, Pannen und mangelnde Nachhaltigkeit

Mär 11, 2019
Nachhaltig Bauen - lange nutzen!
Die erneuten, aktuellen Fassadenprobleme der Freiburger Universitätsbibliothek bestätigen die Kritik des BUND in der Planungs- und Bauzeit. Schon in der Abrissphase der alten Freiburger UB hatte der…

Der Start der Landes-Winterspiele 2019 in Todtnauberg rückt immer näher

Jan 19, 2019
Special Olympics ist die weltweit größte, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.
Für die Landes-Winterspiele in Todtnauberg befinden sich die Vorbereitungen in den letzten Zügen. In der sechsten und gleichzeitig letzten Folge von „Todtnauberh hautnah“ wird noch einmal alles…

Hochgiftige Insektizide im Schweizer Wald

Apr 08, 2019
GifPestizide bei der Holzernte
Im Schweizer Wald wurden 2018 rund 700 Kilogramm hochtoxische Insektizide auf gefällte Stämme gespritzt. Dies zeigen Recherchen der Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU). Müsste der Wald nicht…

BLUE ROSE CODE im Sedus Werk Dogern

Mär 13, 2019
Ross Wilson – Der sanfte Mann aus Schottland
Ross Wilson hat eine dieser Stimmen, die schnell süchtig machen. Man spürt es sofort: Der sanfte Mann aus Schottland hat schon so Einiges hinter sich. Er gehört zu jenen beseelten Songschreibern,…

Wissenstransfer von Kontinent zu Kontinent

Mär 20, 2019
Die Studierenden der HTWG wurden herzlich aufgenommen. In vielen Gesprächen mit der Dorfbevölkerung erkundeten sie deren Bedürfnisse.
Aus einem Semesterprojekt wird eine große Aufgabe: Studierende bringen Strom in ein Dorf in Kamerun – in Zusammenarbeit mit den Bewohnern vor Ort. Studierende der HTWG wollen gemeinsam mit der…

„Nicht auf hohem Niveau jammern, sondern handeln!“

Mai 06, 2019
Staat als recht gefräßig . . .
BdSt zur anstehenden Mai-Steuerschätzung / Prioritäten setzen und Soli abschaffen! „Es sollte nicht vor Steuerausfällen gewarnt werden, die es gar nicht gibt“, kommentiert BdSt- Präsident Reiner…

Bildvortrag mit Erzählungen von Nadine Kiefer

Mai 13, 2019
Nadine Kiefer mitten im Canyon
Weltnomadin auf Reisen - 15 Monate um die Erde (Teil II) Wehe — Nadine Kiefer aus Gersbach machte sich im September 2014 auf zu einer Weltreise: 15 Monate durch über 16 Länder nur mit einem kleinen…

65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können

Jan 09, 2019
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock.
Umweltbewusst ins neue Jahr: 65 Prozent der Deutschen wissen, wo sie kaputte Lichterketten richtig entsorgen können München - So schön Lichterketten in der Weihnachtszeit auch leuchten und für eine…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2417

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Content Rakete
Aug 09, 2017 7165

Web-Content & Web-System

Medienkompetenz nicht nur für das Regionalportal! Werben Joomla & Co auch mit…
Megaphone
Aug 23, 2018 11187

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok