Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Bildung und Kultur - Am Hochrhein und darüber hinaus

Den Vatertag zum Vorlesetag machen

Regelmäßiges Vorlesen fördert Kinder vielseitig

Mainz, 4. Mai 2016. Nur neun Prozent der Väter lesen ihren Kindern täglich vor, gar ein Viertel tut es selten oder gar nicht. Das Fazit: Gerade Jungen fehlen die männlichen Vorbilder, die ihnen die Freude am Lesen vermitteln. Deswegen ruft die Stiftung Lesen anlässlich des Vatertags dazu auf: Bücher statt Bier und Bollerwagen – macht den Vatertag zum Vorlesetag!

Kinder, denen vorgelesen wird, sind erfolgreicher und empathischer

„Wenn Väter wollen, dass ihre Kinder im späteren Leben erfolgreich sind, müssen sie vor allem eins tun: ihnen regelmäßig vorlesen“, erklärt Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. Denn Kinder, denen schon früh vorgelesen wird, fällt das Lesenlernen leichter. Sie haben in vielen Fächern im Schnitt bessere Schulnoten und damit bessere Voraussetzungen für das spätere Berufsleben. Als Grundvoraussetzung für Bildung und Wissen fördert Lesen darüber hinaus auch die sozialen Kompetenzen der Kinder. Zu diesen Ergebnissen kommen die Vorlesestudien der Stiftung Lesen.

Weiterlesen

Grundschüler/innen zeigen ihre Kinderrechte-Schule

buddY-Programm Kinderrechte an Grundschulen gestartet

Heute besuchten NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, der Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, Christian Schneider und der Geschäftsführende Vorstand des buddY E.V., Roman R. Rüdiger, die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Sternstraße in Duisburg-Walsum. Die Grundschüler demonstrierten ihren Gästen, wie sie an ihrer Schule im Klassenrat und im Schülerparlament demokratisch mitgestalten können. Sie diskutierten mit ihren Gästen über tägliche Fragen wie Kränkungen und Verletzungen aber auch über Menschenwürde und die Achtung des Privatlebens in ihrem schulischen Alltag.

"Das buddY-Programm 'Kinderrechte für Grundschulen in NRW' unterstützt Schulen bei der demokratischen Gestaltung ihres Schullebens. Nordrhein-Westfalen gehört zu den ersten Bundesländern, die das Programm in der Schule umsetzen. Damit wird demokratische Kultur für die Schülerinnen und Schüler im Kindesalter erfahrbar gemacht", erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Weiterlesen

NeuSTART für Zuwanderer und Flüchtlinge

ab 15. März Bewerbung um START-Stipendien möglich

200 Stipendienplätze für Jugendliche, die seit max. fünf Jahren in Deutschland leben - vom 15. März bis zum 20. Mai 2016 online bewerben unter www.start-stiftung.de

Düsseldorf, 7. März 2016. START schreibt rd. 200 Stipendienplätze für Schülerinnen und Schüler aus, die seit Kurzem in Deutschland leben (bis zu 5 Jahre). Das START-Schülerstipendienprogramm ist die größte deutsche Förderinitiative für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn sowie für eine aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland. START richtet sich an motivierte Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und bietet ein zweijähriges Stipendienprogramm auf dem Weg zu einem qualifizierten Schulabschluss. Das Programm wird von der START-Stiftung – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – gGmbH in 14 Bundesländern (alle, außer Bayern und Baden-Württemberg) durchgeführt und von über 120 Kooperationspartnern mitgetragen. In Nordrhein-Westfalen sind es das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales und 27 weitere Partner.

Weiterlesen

Museum Haus Löwenberg

Das Museum Frieder Burda zu Gast beim „Gengenbacher Kunstjahr 2016“

Start mit der Ausstellung „Passion.Leidenschaft. Arnulf Rainer“. Übermalungen aus der Sammlung Frieder Burda - Gengenbacher Übermalungen -

Seine expressiven Übermalungen haben den 1929 in Baden bei Wien geborenen Künstler Arnulf Rainer weltweit berühmt gemacht. Die Liste der Ausstellungsorte des 85jährigem Künstlers reicht vom Guggenheim Museum New York, der Tate Modern in London, dem Centre George Pompidou in Paris, der Albertina in Wien zum Museum Frieder Burda, dessen Sammlung einen umfassenden Werkbestand aufweist.

Neben den Kreuzen und Ölbildern sind es vor allem die Bibelübermalungen, ein Hauptwerk des Künstlers. Als Vorlage dienten Rainer Reproduktionen aus der Kunstgeschichte mit Werken von Buchillustratoren über Giotto, Botticelli bis Gustav Doré.

Weiterlesen

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 14384

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 18584

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 68551

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…