Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Display Top

Energieeffizienz von anderen lernen

Zwei kommunale Energieeffizienz-Netzwerke in Baden-Württemberg gestartet

Städte und Gemeinden können in kommunalen Energieeffizienz-Netzwerken besonders leicht, wirtschaftlich und nachhaltig Einsparpotenziale erschließen. Im September 2015 sind die ersten beiden Projekte dieser Art In Baden- Württemberg gestartet. Ein Netzwerk mit acht Kommunen befindet sich im Enzkreis, ein weiteres ist über den gesamten Südwesten verteilt. Initiator der vom Bund geförderten Vorhaben ist die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. Die Landesenergieagentur wird die Kommunen mehrere Jahre betreuen. Vorbild der kommunalen Netzwerke sind betriebliche Ener- gienetzwerke, die bereits seit einigen Jahren bestehen und beträchtliche Er- folge zu verzeichnen haben. Das Prinzip heißt: Von anderen Teilnehmern ler nen.

Die KEA plant weitere Energieeffizienz-Netzwerke für Kommunen im gesam- ten Land. Das Angebot steht aber auch anderen Akteuren offen. Ansprech- partner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Insgesamt gibt es bundesweit inzwischen rund 20 kommunale Energienetz-werke, zwei davon hat jetzt die KEA auf die Beine gestellt. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) übernimmt einen guten Teil der Kos- ten der Kommunen: Zunächst wird der Aufbau eines Netzwerks gefördert, anschließend eine professionell betreute, mehrjährige Netzwerkzusammenar- beit. Der Aufbau ist zu 100 Prozent förderfähig, maximal 3.000 Euro sind hier vorgesehen. Im ersten Jahr werden bis zu 70 Prozent gezahlt, höchstens 20.000 Euro pro Netzwerkteilnehmer. In den darauffolgenden Jahren sind es bis zu 50 Prozent, maximal 10.000 Euro für jeden Teilnehmer.

Kommunen auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz Zwei Drittel des Energieverbrauchs im gesamten öffentlichen Sektor der Bun-desrepublik entstehen in den rund 12.000 Gemeinden und Landkreisen. Ihre Liegenschaften sind oft mehrere Jahrzehnte alt und bieten daher hohe Ein- sparpotenziale. Mit dem Programm „Energieeffizienz-Netzwerke Kommunen“ ermöglicht die BAFA den Kommunen, mit Hilfe externer Energieexperten, diese großen Potenziale zu heben. Organisator der beiden Netzwerke im Südesten ist die KEA. Die Experten der Landesenergieagentur werden zusam- men mit den einzelnen Kommunen geeignete Maßnahmen zur Minderung des Energieverbrauchs identifizieren und die Umsetzung von Einsparzielen, die sich die Netzwerkteilnehmer selbst setzen, begleiten.Beratung und Moderation erfolgen kontinuierlich In jedem Netzwerk unterstützt ein energietechnischer Berater die Kommunen bei der Verbesserung der Energieeffizienz. Insbesondere Gebäude wie Rat- häuser und Schulen, aber auch die kommunale Infrastruktur (etwa die Wasserver- und Abwasserentsorgung), stehen im Fokus. Die Kommunen entscheiden dabei frei, in wie vielen und welchen Bereichen sie zu welchem Zeit- punkt Energieeffizienzmaßnahmen durchführen wollen.

Investive Maßnahmen sind nicht Teil der Förderung. Vielmehr sollen die Städ-te und Gemeinden durch Beispiele anderer Netzwerkteilnehmer auf die hohe Rentabilität nicht- oder geringinvestiver Maßnahmen hingewiesen werden. Das Besondere an dem Programm ist, dass ergänzend zur kontinuierlichen fachlichen Beratung ein Moderator eingesetzt wird. Er gewährleistet einen professionell organisierten und moderierten Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern. Kommunen und ihre Energiebeauftragten werden so in die Lage versetzt, bei der Überwindung praktischer Probleme voneinander zu lernen oder Maßnahmen zu bündeln. Die bei der Durchführung von Energieeffizi- enzmaßnahmen anfallenden Transaktionskosten der einzelnen Kommunen können so erheblich reduziert werden.

Über die KEA
Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH ist die Energieagentur des Landes. Aufgabe der KEA ist die aktive Mitwirkung an der Klimaschutzpolitik in Baden- Württemberg: Sie berät Ministerien, Kommunen, kleine und mittelständische Unternehmen sowie kirchliche Einrichtungen bei Energieeinsparung, rationeller Energieverwendung und der Nutzung erneuerbarer Energien. Mehrheitsgesellschafter ist das Land Baden-Württemberg. Der Sitz der KEA ist in Karlsruhe. Ansprechpartner Pressearbeit

Kommentare powered by CComment

Alles um's Haar

Jan 29, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::180::/cck::::introtext::Waschen, Schneiden, Föhnen alles aus einer Hand, egal ob für Frauen Männer oder Kinder. friseurWAGNER bietet alles aus erner Hand. Ob Permanente Glättung oder…

Bauen mit Holz

Feb 11, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::181::/cck::::introtext::Mit Holz bauen bietet neben guter und natürlicher Wärmedämmung eine behagliche Wohnatmosphäre.::/introtext::::fulltext::Durch das im Holz gebundene Kohlenstoff leisten…

Internationales Schlittenhunderennen in Todtmoos

Jan 04, 2019
Schlittenhunderennen in Todtmoos
Ende Januar ist Todtmoos ein angesagtes Ziel für Schlittenhundeführer und Freunde von Huskies. Erwartet werden über 100 Musher mit ihren Tieren. Erstmalig starten auch Läufer mit ihrem Hund an der…

Pralinen und Trüffel aus der Trompeterstadt

Jan 12, 2019
Voreingestelltes Bild
::cck::179::/cck::::introtext::Hochwertige Trüffel, Pralinen und Schokoladensorten aus der Trompeterstadt am Hochrhein.::/introtext::::fulltext::Eine große Auswahl gewährleistet, dass für jeden…

Cyberspace am Hochrhein!

Feb 07, 2019
verlegte Glasfaser
Wie das Internet an den Hochrhein kommt, zeigt deises Youtoube Video aus dem Kanal "Telekom Netz". Um 96 Glasfasern 35 km über den Wald zu legen, ist man erst einmal eine Weile beschäftigt.…
Megaphone
Aug 23, 2018 8873

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 1957

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Content Rakete
Aug 09, 2017 6791

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Jun 21, 2018 2438

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok