Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

14 Tipps für den Pfingsturlaub im Schwarzwald

© U. Schätzle/ Naturgarten Kaiserstuhl

Der Schwarzwald bietet eine Unmenge Möglichkeiten um ein schönes Pfingsten mit der ganzen Familie zu verbringen. Auch wer kein Besuch auf ein Festival plant, dürfte sich über ein Alternativangebot freuen. Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) veröffentlicht eine Liste mit den  vierzehn bestebn Ziele zum aktiv werden.

Tipps für den Pfingsturlaub im Schwarzwald

  1. Pfingstfestspiele Baden-Baden
    Klassik auf Weltniveau: Die Münchner Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig und namhafte Solisten treten vom 13. bis 20. Mai im Festspielhaus Baden-Baden auf. Bei den Pfingstfestspielen brilliert auch Bassbariton Erwin Schrott in der Neuinszenierung der Oper „Mefistofele“ von Arrigo Boito. Das Budapest Festival Orchestra interpretiert Mozarts „Requiem“. Violinist Daniel Hope widmet sein Konzert dem Violinvirtuosen Yehudi Menuhin. Angebote und Tickets unter Tel. 07221.3013101, www.festspielhaus.de
  2. Familienurlaub mit Kanonendonner
    Lebendige Landeskunde im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach: Mit Schaukämpfen und Kanonendonner versetzen die „Heckerleute“ aus Offenburg die Besucher am 15. Mai in Staunen. Die zahlreichen Akteure in historischen Gewändern entführen in die Zeit um 1848: Sie lassen die Badische Revolution und ihren Anführer Friedrich Hecker noch einmal aufleben. Weniger abenteuerlich geht es beim Pfingstferienprogramm zu: Vom 17. bis 28. Mai lässt sich jeden Tag ein traditionelles Handwerk kennenlernen. Mehr Infos unter Tel. 07831.93560, www.vogtsbauernhof.de
  3. Mühlenromantik im Schwarzwald
    Malerische Mühlen liegen an vielen Bachläufen im Schwarzwald. Beim 23. Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag sind viele Mühlen zur Besichtigung geöffnet. Gefeiert wird ganz unterschiedlich: An der Unteren Kapfenhardter Mühle bei Schömberg im nördlichen Schwarzwald beginnt der Mühlentag mit einem Gottesdienst, es gibt Live-Musik und regionale Spezialitäten. In Tennenbronn im mittleren Schwarzwald wandern Interessierte auf sieben Kilometern zu den rund 40 Mühlen, die es dort einst gab. Wie mit Wasserkraft Holzstämme bearbeitet werden, ist in der Kingenhof-Säge bei Hinterzarten im südlichen Schwarzwald zu sehen. Alle Angebote unter www.schwarzwald-tourismus.info
  4. „MaiWein“ an der Badischen Weinstraße
    Mit dem Frühling hat auch die Zeit der Weinfeste und Winzerhocks begonnen. Die
    Veranstaltungsreihe „MaiWein“ lockt mit Kellerführungen, Wanderungen und Weinproben
    an die Badische Weinstraße. Ein besonderes Highlight: Die deutsche Weinkönigin
    Josefine Schlumberger lädt am 14. Mai in ihren Heimatort Sulzburg im Markgräflerland zur
    „kulinarischen Weinwanderung“ ein. Die Vielfalt der Kaiserstühler und Tuniberger Weine
    vom Westrand des Schwarzwaldes lässt sich bei den „Ihringer Weintagen“ entdecken:
    Vom 27. bis 30. Mai gibt es in den Höfen und Lauben des Kaiserstühler Winzerorts
    regionale Spezialitäten für jeden Gaumen. Mehr Infos unter Tel. 0761.8964693,
    www.badische-weinstrasse.de
  5. Mit der Familie im Schwarzwald wandern
    Den Pfingsturlaub können Familien für erlebnisreiche Wanderungen im Schwarzwald
    nutzen. Denn die beliebte Hornberger Wanderwoche vom 16. bis 21. Mai fällt in diesem
    Jahr in die Pfingstferien. Die kostenlosen fünfstündigen Exkursionen schließen den
    „Lauterbacher Wandersteig“, die Genießerpfade „Peterstaler Schwarzwaldsteig“ und
    „Waldpfad Groppertal“ und den Erlebnispfad entlang der legendären Schwarzwaldbahn
    ein. Zwei Übernachtungen und freie Fahrt mit Bus und Bahn im gesamten Schwarzwald
    sind in Privatpensionen ab 70 Euro zu buchen. Weitere Angebote bei der Touristinfo
    Hornberg, Tel. 07833.79344, www.hornberg.de
  6. Zaubern lernen: Schwarzwälder Kirschtortenkurs
    Sie ist das Aushängeschild der ganzen Ferienregion: die Schwarzwälder Kirschtorte. Die
    Zubereitung der süßen Kreation aus Sahne, Biskuit, Kirschen, Schokolade und viel
    Kirschwasser grenzt an Zauberei. Wer diese erlernen möchte, ist beim „Schwarzwälder
    Kirschtortenkurs“ in Höchenschwand im Süden der Ferienregion richtig. In der Konditorei
    „Dorfschmiede“ dürfen Interessierte unter Anleitung von Profis ihre eigenen Torten-
    Kunstwerke zaubern. Und zwar ab 18. Mai immer donnerstags um 16 Uhr in den geraden
    Kalenderwochen. Anmeldung unter Tel. 07672.1481, www.hoechenschwand.de
  7. Auf ein „Tête à Tête“ nach Rastatt
    Mit Akrobatik, Jonglage, Musik, Comedy, Tanz und Kabarett lockt das internationale
    Straßenfestival „Tête à Tête“ in die Barockstadt Rastatt. Die Spielorte sind vom 24. bis 29.
    Mai in der Innenstadt und rund um das Barockschloss verteilt. Zwischen 13 und 20 Uhr ist
    das Programm jeweils kostenlos, nur für die Abendveranstaltungen wird Eintritt verlangt.
    Infos unter Tel. 07222.9721220, www.tete-a-tete.de
  8. Rennfieber in Iffezheim
    Nur wer gut aus den Startboxen kommt, hat beim „Frühjahrsmeeting“ in Iffezheim
    Siegchancen. Auf der Galopprennbahn bei Baden-Baden ist eine glamouröse Atmosphäre
    und Nervenkitzel garantiert: Vom 25. bis 29. Mai treffen sich die Jockeys zum
    internationalen Galopprennen. Infos unter Tel. 07221.275200, www.baden-racing.com
  9. Mit einem „Schnäpsli“ wandert es sich fröhlicher
    Zu den alten Bauernhöfen im Schwarzwald gehört meist auch ein generationenaltes Recht
    zum Brennen von Obstschnäpsen. Entlang des 20 Kilometer langen „Obstbrennerwegs“
    um Nordrach liegen gleich 14 Brennereibetriebe. Am 26. Mai laden sie zum „Brennhislitag“
    ein. Zur Saisoneröffnung wandert man über Streuobstwiesen, genießt die Aussichten auf
    die Tallandschaft und die Berge des mittleren Schwarzwaldes. Dabei lässt man sich
    Schnäpse, Liköre und Köstlichkeiten aus der Hofküche servieren. Einen Flyer mit
    Angeboten von geführten Wanderungen am „Tag der offenen Tür“ gibt es bei der
    Touristen-Information Nordrach, Tel. 07838.929921, www.nordrach.de
  10. Erdbeerfest in Oberkirch
    Rund um Oberkirch am Westrand des mittleren Schwarzwaldes werden jährlich 5000
    Tonnen Erdbeeren geerntet. Am 28. und 29. Mai steht die Oberkircher Innenstadt beim
    18. Erdbeerfest ganz im Zeichen der „Königin der Früchte“. Konditoren, Gastronomen und
    regionale Selbstvermarkter bieten an diesem Wochenende allerlei Köstlichkeiten mit
    Erdbeeren an. Mehr Infos unter Tel. 07802.82600, www.renchtal-tourismus.de
  11. Kurhaus Hinterzarten: Sascha Wussow malt Rock ́n ́Roll
    Kräftige Farben, Graffiti-Elemente und Textausschnitte prägen die Werke von Alexander
    „Sascha“ Wussow. Der Sohn des Schauspielers Klausjürgen Wussow aus der
    „Schwarzwaldklinik“ vergleicht seinen Malstil gern mit „Rock ́n ́Roll“. Bei seinen Bildern
    setzt der 51-jährige Wiener, selbst Schauspieler, vor allem auf Acryl und Spray. Seine
    Bild-Serie „Life is a Journey“ ist bis zum 29. Mai im Kurhaus Hinterzarten zu sehen.
    Angebote für einen Kurzurlaub unter Tel. 07652.12060, www.hochschwarzwald.de
  12. Hier macht ́s die Milch
    Vom 1. bis 5 Juni dreht sich in der Dreisamtalgemeinde Stegen alles ums Thema Milch:
    Bei den ersten Milchtagen erlauben zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe einen Blick in
    ihre Produktion und verwandeln sich in „Lernorte“ für Familien und Schulklassen. Wie
    lange dauert es, bis aus einem Kälbchen eine Milchkuh wird? Und wie genau funktioniert
    eigentlich das Melken? Gekrönt werden die Milchtage am 4. Juni durch die Wahl der
    ersten „Dreisamtäler Milchkönigin“: Die Bewerberinnen stellen sich einer Fach-Jury vor,
    die Wahl trifft aber das Publikum. Moderiert wird die Veranstaltung von Schwarzwald-
    Botschafter Hansy Vogt. Mehr Infos unter Tel. 0761.88892279, www.milchtage-stegen.de
  13. Willkommen im Mittelalter: Maximilian Ritterspiele in Horb
    Flötenklänge, Ritterrüstungen und farbenprächtige Kostüme: Mit rund 30.000 Besuchern
    trägt Horb am Neckar vom 17. bis 19. Juni das wohl schillerndste Mittelalterfestival
    Europas aus. Der Ort im romantischen Neckartal verwandelt sich in einen großen
    Mittelalter-Schauplatz. Prächtige Edelfrauen, geharnischte Ritter und Spielleute ziehen
    durch die Stadt. Geschichtlicher Anlass ist der „Horber Vertrag“ aus dem Jahr 1498: König
    Maximilian besiegelte damit die Thronfolge für das damalige Herzogtum Württemberg.
    Angebote und Termine unter Tel. 07451.901200, www.ritterspiele.com
  14. Der „Wilde Westen“ beginnt in Karlsruhe
    Um ein Tipi-Zelt schleichen, zum Western-Saloon reiten und dort das Tanzbein
    schwingen: Der „Wilde Westen“ ist bis 3. Oktober hautnah im Badischen Landesmuseum
    in Karlsruhe zu erleben. Die große Familienausstellung „Cowboy & Indianer – Made in
    Germany“ zeichnet die Geschichte der deutschen Wild-West-Faszination nach und macht
    den Mythos spielerisch erlebbar. Dank Schminke werden die Kleinen selbst zu Cowboy
    oder Indianer. Mehr Infos unter Tel. 0721.37205383, www.karlsruhe-tourismus.de

Kommentare powered by CComment

rakete sceene
Aug 09, 2017 9941

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 24214

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 17323

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5181

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.