Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

„Überregionale und redaktionell geprüfte Nachrichten zu Sachthemen aus Baden-Württemberg, Deutschland und der Schweiz.  Ein Großteil der Meldungen erhalten wir von PR-Agenturen. Firmen und Vereine veröffentlichen hier aber ebenso Ihre Nachrichten wie Kammern und Verbände."

E-Auto ©Gerald Kaufmann

Die Erfolgsgeschichte von Tesla

Der weltweite Aufschwung von E-Autos ist fest mit dem Unternehmen Tesla verbunden. Und wer den Namen der Firma nennt, der kommt nicht umhin, auch seinen Geschäftsführer zu erwähnen: Elon Musk. Der aus Südafrika stammende Unternehmer ist einer der reichsten Menschen der Welt. Doch was macht den Erfolg von Tesla aus?

Von Fast-Insolvenz zum Kult-Unternehmen

Tesla wurde im Juli 2003 von den US-amerikanischen Ingenieuren Marc Tarpenning und Martin Eberhard gegründet. Im Frühling 2004 investierte Elon Musk in das Unternehmen und wurde zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats. In der Folge übernahm er zunehmend eine wichtige Rolle bei Tesla. So war er ins Produktdesign involviert und leitete Investorenrunden. Im Oktober 2008 wurde Musk Geschäftsführer von Tesla, nachdem Eberhard und Tarpenning Anfang des Jahres die Firma verlassen hatten. Ende 2008 war Tesla von Insolvenz bedroht, das Geld eines Investors konnte dies jedoch verhindern. Im Sommer 2010 ging das Unternehmen an die Börse.

Weiterlesen

Marvin Müller ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER

DIE JUNGEN UNTERNEHMER ZUM STOPP DES MIETENDECKELS IN BERLIN UND SEINEN FOLGEN

Der rot-rot-grüne Mietendeckel in Berlin ist verfassungswidrig: Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe war das Land nicht berechtigt, die Mieten in Berlin per Gesetz zu deckeln. Da der Bund bereits 2015 die Mietpreisbremse beschlossen hatte, liege die Gesetzgebungsbefugnis ausschließlich bei ihm, heißt es in dem Beschluss.  

Seit dem Urteilsspruch ist klar, dass auf viele Mieter Nachzahlungen zukommen, weil sie in den vergangenen Monaten weniger Miete gezahlt haben, als sie ursprünglich mit ihren Vermietern vereinbart hatten. Mieter, die mit einer Nachzahlung finanziell überfordert sein könnten, wolle man unterstützen, teilte Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel (Die Linke) bereits unmittelbar nach dem Urteil der Karlsruher Richter mit.

Weiterlesen

Stadt am See ©AnnaER / pixabay.com

Konstanz und den Bodensee im virtuellen Raum erleben

Die eigenen vier Wände werden im Zuge der Digitalisierung zunehmend zu einem Ort, an dem fast alles möglich ist. Aktuell werden immer mehr Erlebnisse verschiedenster Art auf virtueller Ebene angeboten, sodass Menschen sie direkt von der eigenen Couch aus erleben können. Auf diesem Weg stellt sich nun auch Konstanz und der Bodensee im Internet vor. Mit 360-Grad-Rundgängen, Videoübertragungen, Podcasts, Livestreams und mehr kommt die Region jetzt virtuell in die Wohnzimmer von Bewohnern und Menschen aus aller Welt. So kann jetzt jeder den Bodensee entdecken.

Die Bodenseeregion aus der Vogelperspektive mit der 360-Grad-Panorama-Tour

Ganz ohne das Haus zu verlassen, kann man jetzt die gesamte Bodenseeregion virtuell erkunden. Durch die 360-Grad-Panorama-Tour werden der See und die Städte auf der digitalen Ebene erlebbar. Einwohner können damit ihre Heimat auf neue Weise kennenlernen und virtuell in Gegenden der Region reisen, an denen sie noch nicht waren, während sich Besucher virtuell ein Bild vom Bodensee machen können, bevor sie anreisen. Um die Region erlebbar zu machen, wurde ein 360-Grad-Video aufgenommen, das sich interaktiv steuern lässt. Über den Bodensee hinweg

Weiterlesen

Ein geschockter Quarz-Kristall aus der Staubwolke, eingelagert im Blockhorizont bei Bernhardzell (SG). Die dunkel eingefärbten parallelen Linien sind durch den hohen Druck entstanden, der beim Asteroiden-Einschlag auf den Kristall eingewirkt hat. (Foto: Beda Hofmann, Naturhistorisches Museum Bern)

Meteoriteneinschlag: Als es in St.Gallen Steine regnete…

Vor fünfzehn Millionen Jahren schlug ein grosser Asteroid in Süddeutschland ein. Dabei wurden Millionen Tonnen von Gesteinsbrocken in die Luft geschleudert – ein Teil davon prasselte als «Steinregen» auch im Gebiet des heutigen St.Gallen nieder. Eine neue wissenschaftliche Arbeit unter Beteiligung der Naturmuseen St.Gallen und Bern bestätigt dieses Szenario und fügt interessante Fakten dazu.

Es muss ein denkwürdiger Tag gewesen sein im subtropisch warmen Alpenvorland vor fünfzehn Millionen Jahren: ein greller Feuerball erscheint am nordöstlichen Horizont, fünfzig Mal heller als die Sonne. Eine halbe Minute später folgt ein Erdbeben der Stärke 8, anschliessend prasseln für einige Minuten bis zu kopfgrosse Gesteinsstücke nieder, bevor eine Druckwelle die meisten Bäume umwirft. Nach gut neun Minuten ist der Spuk zu Ende. Was war passiert? Süddeutschland wurde von einem eineinhalb Kilometer grossen Asteroiden mit der Energie von 16 Millionen Hiroshima-Bomben getroffen. Den dabei entstandenen Krater nennt man heute das «Nördlinger Ries». Vom damaligen Gesteinsregen zeugt heute in der Region St.Gallen nur noch der «Blockhorizont»: eine dünne Schicht von hellen Gesteinsstücken, die für das geübte Auge an einigen Stellen entlang des Sitter-Ufers erkennbar ist.

Weiterlesen

rakete sceene
Aug 09, 2017 18813

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 70835

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 14592

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…