MAGNET BASEL. Ausstellung im Dreiländermuseum Lörrach

Verfasst von Waltraut Hupfer, lic. phil. | Kulturwissenschaftlerin am . Veröffentlicht in Lörrach

und vier weiteren Standorten in Basel/Liestal CH

Am 27. und 28. April 2017 wird in Basel und Lörrach «MAGNET BASEL» eröffnet, eine Serie von fünf Ausstellungen zum Thema «Migration im Dreiländereck». «MAGNET BASEL» ist eine grenz- und kantonsüberschreitende Kooperation zwischen teamstratenwerth, dem Staatsarchiv Basel-Stadt, dem Historischen Museum Basel, dem Dreiländermuseum Lörrach, dem Theater Basel und dem Museum.BL in Liestal, wo die Eröffnung am 12. Mai 2017 folgt.  «MAGNET BASEL»  zeigt verschiedene Aspekte der Migrationsgeschichte der letzten 100 Jahre.

Der thematische Bogen spannt sich von der Gründung  der Eidgenössischen Fremdenpolizei vor 100 Jahren im Jahr 1917 bis in die jüngste Gegenwart. Jede der fünf Ausstellungen hat ihren eigenen thematischen Fokus. Im Mittelpunkt steht ein Pavillon im Hof des Staatsarchivs Basel-Stadt, wo ein öffentlicher Open-Air-Leseraum angeboten wird, in dem erstmals Akten der Basler Fremdenpolizei aus den Jahren von 1917 bis 1970 einem breiten Publikum präsentiert werden und zugleich heutigen Migrationsbiografien begegnen.

Drucken