Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Rotkohlernte mit westfälischer Leidenschaft

Reken/Hamburg, 06.12.2016. Wie wird Rotkohl in der Region angebaut? Was sind die Zutaten für einen leckeren Apfel-Rotkohl? Diesen und anderen Fragen geht das WDR-Verbrauchermagazin „markt“ in der Sendung am Mittwochabend (WDR Fernsehen, 07.12.16 um 20:15 Uhr) im westfälischen Reken nach.

Rotkohlernte: Feldarbeit mit Herz und Hand

Im münsterländischen Reken bauen lokale Landwirte bereits seit mehreren Jahrzehnten viele Gemüsesorten an. Inmitten der Felder ist auch das Gemüsewerk des Tiefkühlkostunternehmens iglo beheimatet. Dies ermöglicht kurze Wege vom Feld in die Packung. Und das betrifft nicht nur den berühmten Blubb-Spinat, sondern auch verschiedene Kohlarten.
Aktuell ist Rotkohlernte. Teilweise in dritter Generation bauen ca. 100 Vertragslandwirte von iglo in Partnerschaft die großen Kohlköpfe an. Das regionale Superfood wird gehegt und gepflegt – nachhaltiger Ackerbau hat hier Tradition. Das bedeutet auch, dass zwischen Ernte und neuer Rotkohl-Aussaat mindestens vier Jahre andere Feldfrüchte auf dem Acker angebaut werden. So kann der Boden wieder die notwendigen Nährstoffe bilden und der Rotkohl ideal reifen.

Cooles Superfood mit wenig Zucker zur Weihnachtszeit

Nach der Ernte wird der Rotkohl direkt verarbeitet und bei -40 °C schockgefrostet. Damit bleiben Geschmack und wichtige Nährstoffe wie Antioxidantien, Vitamin C und Calcium bestmöglich erhalten. Für ein traditionelles deutsches Winteressen fehlt aber noch etwas: Apfelstücke, Apfelmus aus frischen Äpfeln und geheime Gewürze verleihen dem Rotkohl einen süßlich-saftigen Geschmack. „Aromen, Apfelsaftkonzentrat oder Konservierungsstoffe sind absolut tabu“, erläutert Produktionsleiter Günter Thies leidenschaftlich sein Produkt. Hier in Reken sind alle stolz auf ihren Kohl und die Qualität muss immer stimmen. Gerade die frischen Zutaten ermöglichen es, dass der Klassiker mit wenig Zucker auskommt und so auch einen Beitrag zur bewussten Ernährung liefert.

Menschen machen den Unterschied: Leidenschaft, die man schmeckt

Der WDR-Beitrag dokumentiert auch die Liebe der Menschen zu ihrem Beruf. Landwirte, Anbauberater und Produktionsmitarbeiter zeigen die vielen Handarbeiten, um jene Qualität zu erzeugen, die ihnen selbst wichtig ist. Insbesondere Rotkohl entzündet scheinbar eine besondere Leidenschaft. Vielleicht hat das etwas mit den vielen Sinneseindrücken zu tun. Dabei bekommt der Fernsehzuschauer einen Aspekt überhaupt nicht mit: den köstlichen Duft des Apfelrotkohls, der durch das ganze Werk weht.

Tags: Lebensmittel

Land fördert Breitbandausbau

Mai 22, 2017
Frey mit Breitbandkabel
„Das ist ein wichtiger Beitrag, damit weitere Orte im Landkreis Lörrach als Wohnort und…

Internationale Musik zum Weltfrauentag

Jan 27, 2017
Im Rahmen des Weltfrauentages lädt die Kommunale Stelle für Gleichstellung des…

Pfahlbauten Unteruhldingen an den Wochenenden wieder geöffnet

Mär 05, 2017
Unternehmen Sie den ersten Ausflug zum Start in den Frühling in die Pfahlbauten. In sechs…

Diagnostik in Forschung, Dienstleistung und medizinischer Anwendung

Mär 07, 2017
Voreingestelltes Bild
Jahresthema 2017 Die Diagnostik gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung auf…

Ein Studienabbruch ist kein Beinbruch

Jan 11, 2017
Voreingestelltes Bild
Für Studienabbrecher erweist sich berufliche Bildung als aussichtsreiche Chance Für viele…

World Vision - „Uns sind die Hände gebunden“

Mär 10, 2017
Aktion vor dem deutschen Bundestag: Berlin - Im Vorfeld des sechsten Jahrestages der…

"Ein Blick auf die Weltreligionen"

Mär 08, 2017
- Insbesondere auf den Islam, der uns besonders nahe kommt Die Menschheit wächst mehr und…

Die Johanniter informieren: Wann wähle ich die 112?

Feb 10, 2017
Johanniter/Tobias Grosser
"Europäischer Tag des Notrufs" am 11. Februar Ob Unfall oder medizinischer Notfall: Um…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen