Hochrhein

Die örtlichen Gegebenheiten

Die Topographie am Hochrheins beeinflusst stark die wirtschaftlichen Verhältisse der Orte, welche auf der Linie Lörrach - Stein am Rhein angesiedelt sind. Im Norden erschwert der Hotzenwald Anbindungsmöglichkeiten zu größeren Wirtschaftsräumen und Richtung Süden sind auf der anderen Seite des Rheines, auf der Schweizer Seite, die Ausläufer des Jura, welche eine reizvolle Landschaft ergeben, aber auch nicht gerade einen wirtschaftlichen Hotspot bilden.

Der Rhein als Energiequelle lockte einst viele energieintensive Unternehmen an diesen Standort, die heute dank moderner Übertragungstechnik wesentlich standortunabhängiger sind. Durch diesen Strukturwandel gewinnen andere Branchen größeren Einfluss auf die Arbeits- und Lebensweise der Bevölkerung. Ein gutes Beispiel dafür ist das ehemalige  Lonza-Gelände bei Waldshut, auf dem jetzt viele neue Firmen angesiedelt sind.

Tourismus

Traditionell bietet auch der Tourismus ein stabiles Standbein, sind doch die vielen ansehnlichen Innenstädte der Gemeinden einen Besuch wert. Die unzähligen kulturellen Veranstaltungen und sehenswerten Ausflugsziele machen den Hochrhein für Reisende zum Erlebnis. Für Wanderer sind die gut ausgeschilderten Wege bestens für Touren geeignet.

Handel und Wirtschaft

Für lokale Geschäfte ist eine so weitläufige aber dennoch recht dünn besiedelte Region allerdings eine Herausforderung. Der Einzugsbereich erstreckt sich über viele Kilometer und überschneidet mehrere Orte. Das erschwert dem lokalen Ladenbetreiber, vom potentiellen Kunden wahrgenommen zu werden. So liegt allzu oft Gutes, ohne dass man es weiß, nur eine Ortschaft entfernt.

Für Kunden bedeutet dies, dass sie nicht in jedem Fall auf das gewünschte Produkt in unmittelbarer Nachbarschaft zurückgreifen können. Lange Wege in weitläufigen Räumen bedeuten immer einen Mehraufwand bei bleibendem Risiko, dass das gewünschte Produkt dann doch nur noch in einem anderen Ort verfügbar ist und der Weg umsonst gewesen ist.

Mit unserem Branchenbuch möchten wir Anbieter und Kunden einander näher bringen.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Ein Geschäftsbetreiber kann seinen Kunden bereits mit einer guten Website Entscheidungshilfen geben. Auch wenn man nicht gleich einen Webshop betreiben will, kann man noch dem Kunden mit Katalogsystemen einen Eindruck über das vorhandene Sortiment vermitteln.

Eine aktive Unternehmerschaft stärkt die Region. Dazu gehört, sowohl den physischen Standort attraktiv zu halten als auch in der virtuellen Welt positive Akzente zu setzen. Voraussetzung dafür ist, Dinge immer wieder neu zu denken.

Onlinemarketing
Kunden informieren sich gern vorab im Internet - auch über regionale Angebote - und entscheiden sich anschließend, ob es sich lohnt ein Geschäft anzufahren. In den Köpfen vieler Seitenbetreiber ist immer noch verankert, dass bei den Suchmaschinen nur die "Ganz Großen" zu finden sind. Google arbeitet aber immer effektiver daran, dem User relevante Suchergebnisse zu präsentieren: zum Beispiel Anbieter aus der physischen Umgebung! Mit ein paar Maßnahmen an der Firmenwebseite kann man dazu beitragen, mehr Kunden auch lokal zu sich ins Geschäft zu locken. Eine Auswahl an Grundlagen, diesem Ziel näher zu kommen finden Sie hier.

--------

Müllheim - Warnung vor Teer-Kolonnen
Mittwoch, 03. Februar 2016
Freiburg (ots) - In Müllheim wurde ein Unternehmer am Dienstag, 02. Februar Opfer einer englischen Teerkolonne. Der Polizei wurde der Vorfall...

IMAGE

Linn’s Tricycle - Jung und neu
Samstag, 06. August 2016
Life is Lame ist der Name der Debüt-CD, die J. Linn‘s Tricycle bei einem Dutzend Gigs in ganz Deutschland vorstellt. Den Anfang machen sie in...

Schulwandern und Draußentage für die Biologische Vielfalt
Montag, 22. Juni 2015
UN-Dekade würdigt Engagement des Deutschen Wanderverband Paderborn – Das Naturschutzprojekt „Schulwandern – Draußen erleben. Vielfalt...

Erstes Auftreten eines "Horrorclowns" - Polizei bittet um Hinweise
Montag, 24. Oktober 2016
Weil am Rhein - Am Wochenende ist in Weil am Rhein erstmals ein sogenannter "Grusel-Clown" in Erscheinung getreten und löste Angst aus. Der Vorfall...

IMAGE

Wenn Ärzte sich um K(r)opf und Kragen reden
Donnerstag, 12. November 2015
 und den Zuhörern das „Hören und Sehen“ vergeht (Konstanz). In der Veranstaltungsreihe "Konsil im Konzil. Sie fragen - wir antworten....

Vorschau auf die Grossratssitzung vom 7., 14. und 21. Januar 2015
Montag, 29. Dezember 2014
Der Grosse Rat wählt in der Januarsitzung das Ratspräsidium für das Amtsjahr 2015/16. Weiter beschliesst er unter anderem über die Sanierung und...