Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

A Herzerl für alle: Wiesn-Strom reicht für rund 81 Millionen Lebkuchenherzen

Strahlkraft mit magnetischer Wirkung – 21 Prozent der Bayern planen, das Münchner Oktoberfest dieses Jahr zu besuchen. ©E.ON/GettyImages/Westend61

Ganz Deutschland redet darüber – vor Ort sind aber tatsächlich vor allem die Einheimischen: 21 Prozent der Bayern wollen dieses Jahr auf die Münchner Wiesn. 13 Prozent der Nordrhein-Westfalen planen einen Besuch. Das ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag des Energieanbieters E.ON. Damit stellen sie mehr als die Hälfte der erwarteten rund 5 Millionen Oktoberfestbesucher. Wie viele Maß Bier sie gemeinsam mit den Gästen aus aller Welt trinken oder wie viele Runden sie auf Riesenrad, Achterbahn und Co. drehen, bleibt abzuwarten. Hält der Trend an, werden die Gastronomen und Schausteller für die Unterhaltung der Besucher aber auch in diesem Jahr weniger Strom verbrauchen als zuvor: An den 17 Oktoberfesttagen 2016 lag der Stromverbrauch bei 2.708.001 Kilowattstunden (kWh)1 – deutlich niedriger als die Jahre zuvor. Dazu Uwe Kolks, Geschäftsführer bei E.ON: „Vor allem aufgrund der Umstellung auf LED-Lichter in Zelten und bei Fahrgeschäften ist der Stromverbrauch der Wiesn in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken.

Die Beleuchtung des Riesenrads schlägt mit etwa 23.500 kWh für seine 35.000 LED-Lampen sehr bescheiden zu Buche. Verglichen mit der Beleuchtung in durchschnittlichen deutschen Haushalten ist sie sogar sehr energieeffizient.“ Insgesamt ist der Stromverbrauch auf dem Oktoberfest gar nicht so hoch, wie man meinen möchte. Umgerechnet auf die Zahl der Besucher verbraucht jeder Wiesn-Gänger gerade einmal 0,5 kWh an Strom – das entspricht Stromkosten von 15 Cent pro Person. Legt man die verbrauchte Strommenge der Wiesn um, könnte ein durchschnittlicher Bäcker damit mehr als 81 Millionen Lebkuchenherzen backen, also gut eines für jeden Bundesbürger. Alternativ könnte man rund 40 Millionen Trachten-hemden und -blusen bügeln oder 2.000 Serienfans ein Jahr nonstop Netflix schauen lassen.

Ob Riesenrad oder daheim: Mit der richtigen Beleuchtung Geld sparen

Wer seinen Stromverbrauch – der Umwelt und dem eigenen Geldbeutel zuliebe – optimieren möchte, sollte auf energieeffiziente Lampen setzen, zum Beispiel Energiespar- /Leuchtstoff-lampen oder LEDs. Vor allem letztere machen ein ideales, sehr angenehmes Licht, haben eine lange Lebensdauer und verbrauchen nur einen Bruchteil der klassischen Glühbirne. Es lohnt sich außerdem, auf die Beleuchtungsstärke zu achten – Stichwort „dimmbares Licht“ und seine Beleuchtung etwa durch Bewegungsmelder mit Lichtsensoren optimal zu managen.

Wiesn-Ranking: Wer geht hin – wo wohnen die Wiesn-Muffel?

Am häufigsten gehen gemäß der E.ON-Umfrage die Bayern auf ihre Wiesn – rund zwei Drittel waren schon einmal dort, 21 Prozent wollen das Oktoberfest 2017 besuchen. Auf Platz zwei der fleißigsten Wiesn-Gänger landen die Baden-Württemberger. Immerhin 40 Prozent waren schon auf dem größten Volksfest der Welt, etwa 10 Prozent wollen auch dieses Jahr dabei sein. Platz drei belegen die Saarländer – mehr als ein Drittel sind erprobte Wiesn-Besucher, knapp dahinter liegen die Hessen und Nordrhein-Westfalen mit 32 Prozent. Auch bei den Berlinern ist das Münchner Spektakel beliebt: 15 Prozent der Einwohner wollen dieses Jahr zum Volksfest in den Süden. Am wenigsten Wiesn-Erfahrung haben die Sachsen, von ihnen war erst ein Fünftel auf dem Oktoberfest. So gar keine Lust auf die Wiesn haben dieses Jahr die Schleswig-Holsteiner und – etwas überraschend – die Hessen. Nur fünf bzw. sechs Prozent planen einen Oktoberfestbesuch. Den größten Besucherandrang verzeichnete die Wiesn übrigens 1985 mit 7,1 Millionen Gästen1. Inzwischen werden weltweit rund 2.000 „Oktoberfeste“ nach Münchner Manier veranstaltet2. 2016 verzehrten die Wiesn-Besucher rund 28 Tonnen gebrannte Mandeln1. Kurioseste Fundstücke waren etwa zwei Romane „Nie wieder Blondinen“ (mit Widmung), vier Gebisse und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinung für die Dauer der Wiesn1.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2048 Personen zwischen dem 08.09.2017 und 15.09.2017 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Quellen:
1 Webportal der Stadt München, www.muenchen.de/veranstaltungen/oktoberfest
2 Pressemitteilung der Stadt München vom 28.07.2016

Digitalisierungsstrategie des Landes: Breitband-Förderung anpassen

Sep 27, 2017
Breitbandausbau richtig fördern
Stuttgart – Die Wirtschaft in Baden-Württemberg spricht sich dafür aus, die…

Umfrage zeigt: Beziehungen zur EU jetzt weiterentwickeln

Mai 05, 2017
Eine neue Online-Umfrage zeigt, dass sich klare Mehrheiten eine offene Schweiz und eine…

Auf der Wiesn bargeldlos mit Blue Code bezahlen – So funktioniert es!

Sep 14, 2017
Auf der Wiesn bargeldlos mit Blue Code bezahlen
Wien/München, – „Wie viel Geld nimmst du denn mit?“ Wer kennt sie nicht, die Entscheidung…

Sommergewitter - wie kommt’s und wer haftet bei Schäden?

Jun 28, 2017
WetterOnline
vier Fragen an Matthias Habel, Meteorologe bei WetterOnline über Gewitter,…

Internationale Musik zum Weltfrauentag

Jan 27, 2017
Im Rahmen des Weltfrauentages lädt die Kommunale Stelle für Gleichstellung des…

Spielend besser sehen lernen

Okt 11, 2017
Augenfarbe Braun
Heimat Krankenkasse führt innovative Therapie als Zusatzleistung ein Bis zu 6 Prozent der…

Land fördert Instandhaltung der Kandertalbahn mit 195.000 Euro

Mai 09, 2017
(die Red.)
Josha Frey: „Mit Investitionen in die Schieneninfrastruktur stellen wir die Weichen, um…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen