Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Reise und Verkehr rund um den Hochrhein und weit darüber hinaus!

Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"

Wenn der Autoaufkleber nicht überall gut ankommt

Autoaufkleber kommen bei einer aktuellen Ford-Umfrage recht gut weg: Zwei Drittel der Befragten halten die Sticker für interessant oder sogar für lustig. Doch nur jeder Dritte ab 18 Jahren verändert das Fahrverhalten, wenn beispielsweise ein "Baby an Board" auf der Heckscheibe klebt. Es ist zudem der Autosticker, der die Gemüter am meisten spaltet: Ein Viertel (26 Prozent) hält ihn für sympathisch, aber 28 Prozent fühlen sich davon genervt.

Weiterlesen

Geführte Zeitreise entlang der UNESCO Welterbe-Strecke Albula

München/Chur  – Historische Entdeckungsfahrt: Diesen Sommer reist die Rhätische Bahn zurück in die Zeit der Bahnpioniere. Von 7. Juni bis 27. September 2017 geht es jeden Mittwoch ab Chur mit Gleismonteur Reto, einem echten Kenner des UNESCO Welterbes, nach St. Moritz. Eindrucksvoll wirkt hier die Inszenierung mit Zeitzeugen, die von prägenden Ereignissen der lang vergangenen Zeit erzählen. Ein gemeinsames Mittagessen in der sogenannten Rottenküche, einst Pausenort für die Gramper genannten Monteure, rundet die fünfstündige Fahrt ab.

Weiterlesen

Das Euro NCAP-Rating: Fünf Sterne für die Sicherheit

Bonn - Die Zahl der Getöteten auf deutschen Straßen ist rückläufig: 2016 starben 3.214 Menschen im Straßenverkehr, das sind 245 Tote oder 7,1 Prozent weniger als 2015.[1] Die zunehmende Verfügbarkeit von Fahrerassistenzsystemen (FAS) dürfte durchaus Einfluss auf diese Entwicklung haben. Notbremsassistenten z.B. können die Unfälle bzw. Unfallfolgen  zwischen Pkw bis zu 40 Prozent reduzieren. Auskunft darüber, wie sicher ein Fahrzeug ist, gibt das Euro NCAP-Rating und es kann somit zu einer Entscheidungshilfe beim Neukauf eines Wagens werden.

Weiterlesen

Reaktion der deutschen Politik auf Überbuchungs-Verbot in Kanada

Berlin - Aktuell hat Kanadas Verkehrsminister Marc Garneau einen Gesetzesentwurf in das nationale Parlament eingebracht, das den unfreiwilligen Rauswurf von Fluggästen bei überbuchten Flügen verbieten soll. Damit reagiert er auf den United Airlines-Vorfall, bei dem ein Passagier gegen seinen Willen aus einem überbuchten Flugzeug gezogen und dabei verletzt wurde. Das internationale Fluggastportal AirHelp  hat bei allen aktuellen Fraktionen des Deutschen Bundestags nachgefragt, ob ein solches Gesetz auch für Deutschland oder die EU sinnvoll und machbar wäre oder die aktuelle Rechtslage ausreichend sei. Nachfolgend finden Sie die Statements der jeweiligen Fraktionen:

Kirsten Lühmann, Sprecherin der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur der SPD-Bundestagsfraktionen

„Das Verbot von Überbuchungen ist aus unserer Sicht nicht notwendig. In der Regel kommt es nur selten vor, dass Flugzeuge so stark überbucht sind, dass Gäste nicht mitgenommen werden können. Darüber hinaus ist es aus Kosten- und Umweltüberlegungen auch nicht sinnvoll, durch das Verbot von Überbuchungen Plätze in Flugzeugen frei zu halten. Mit Blick auf die aktuellen Vorfälle in den USA halte ich aber eine EU-Prüfung möglicher Lücken bei den Fluggastrechten in diesem Zusammenhang für sinnvoll.“

Weiterlesen

Über 50 000 Franken offene Bussen

Jun 21, 2017
Bildquelle Grenzwachtkorps
Schweizer Grenzwächter haben vor wenigen Tagen einen gesuchten Briten angehalten, als…

Keine Empathie für Menschen in einer Lebenskrise

Aug 17, 2017
Bild: ISUV
Urteil des Bundesfianzhofs: drakonische Argumentation Das Urteil trifft die…

Neue Gliederzüge für Fotoliebhaber auf der Albulalinie

Jan 12, 2017
Andrea-Badrutt
München/Chur, 12. Januar 2017 (w&p) – Blitzlicht auf Schienen: Auf der beliebten…

Bürgerliche Parteien lehnen Formularpflicht bei Neumieten ab

Jul 05, 2017
CVP, FDP, LDP und SVP lehnen die vom Mieterverband Basel-Stadt eingereichte und von der…

Der Breitbandausbau beginnt

Nov 15, 2017
Breitband am Hochrhein
In der 46. Kalenderwoche beginnen die Tiefbauarbeiten für den landkreisweiten Backbone.…

Ehe für Alle - Ehe light für Alle - Aufklärung für Alle

Jun 28, 2017
Der Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) begrüßt die „Ehe für alle“.…

Bundesrat hat Bedenken gegen DWD-Gesetz

Mär 16, 2017
aldorado / Shutterstock.com
Nachbesserungen und Präzisierung nötig – Verstoß gegen Wettbewerbsrecht Erfolg für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen