Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Einweihung der neuen Buswendeschleife Schattenmühle

Der Wanderparkplatz Schattenmühle in der Wutachschlucht wird jährlich von tausenden
Besuchern frequentiert. Viele dieser Besucher nutzen, zwischen April und Oktober jeden
Jahres, die sogenannten Wutachschluchtwanderbusse von beiden Seiten der Schlucht. Im Jahr
2011 waren dies allein aus Richtung Bonndorf 16.000 Fahrgäste an 25 Wochenenden. Aus
Richtung Lenzkirch kamen nochmals über 4.000 Nutzer hinzu.


Auf Grund der beengten Straßen- und Parkverhältnisse vor Ort war es diesen Wanderbussen
nicht möglich „in einem Zug“ zu wenden. Der Bus musste, nachdem er die Fahrgäste abgesetzt
bzw. aufgenommen hatte und zum Ausgangsort zurück fahren wollte, einige Meter rückwärts
stoßen, teilweise sogar in die stark befahrene und unübersichtliche Landesstraße. Dies ist zum
einen ohne Einweiser rechtlich nicht zulässig und birgt zum anderen erhebliche Gefahren.


Um das immer akuter werdende Problem so pragmatisch wie möglich zu lösen, wurde im
Frühjahr 2010 eine Arbeitsgemeinschaft (AG) unter Federführung der Nahverkehrsabteilung
des Landratsamtes Waldshut gebildet. In dieser AG waren die Vertreter mehrerer Behörden,
Vertreter der beteiligten Verkehrsunternehmen sowie die Bürgermeister der Gemeinden
Bonndorf, Löffingen und Wutach vertreten.


Für die Wandersaison 2011 konnte, als vorübergehende Lösung, der Schwarzwaldverein
Bonndorf dazu gewonnen werden, vor Ort die Busse einzuweisen und gleichzeitig eine
Wanderberatung wahrzunehmen. Die Arbeitsgemeinschaft war jedoch zu dem Entschluss
gekommen, dass die Problematik dauerhaft und rechtssicher nur mit einer baulichen
Umgestaltung des Wanderparkplatzes gelöst werden kann. Hierzu war es erforderlich, dass auf
dem Parkplatz eine asphaltierte Buswendeschleife angelegt wird.

Um überhaupt bauliche Maßnahmen durchführen zu können, musste beim
Regierungspräsidium Freiburg eine naturschutzrechtliche Befreiung eingeholt werden. Diese
Befreiung wurde im Sommer vergangenen Jahres durch das Regierungspräsidium erteilt.


Die Baumaßnahmen selbst wurden durch das Straßenbauamt des Landratsamtes geplant,
ausgeschrieben und begleitet. Nach Abschluss der Wandersaison konnte Anfang November
2011 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Auf Grund der idealen Wetterbedingungen wurde
die Maßnahme bereits am 16. November 2011 abgeschlossen. Die Kosten für den Umbau des
Parkplatzes belaufen sich auf rund 37.000,--€. Neben dem Landkreis Waldshut haben sich auch
die Gemeinden Löffingen, Bonndorf und Wutach an der Maßnahme finanziell beteiligt.


Seit dem 28. April 2012 – erster Fahrtag der Wutachschluchtwanderbusse – können die Busse
die neu geschaffene Wendeplatte nutzen. Bei der kleinen Eröffnungsfeier am 28. April,
umrahmt von einer Abordnung des Musikvereins Göschweiler, dankte Jörg Gantzer, Erster
Landesbeamter, allen Beteiligten für Ihren engagierten Einsatz bei der Lösung und Umsetzung
des Problems. „Die Wutachschluchtwanderbusse sind in dieser einmaligen Landschaft nicht
mehr weg zu denken. Die naturbewussten Wanderer nehmen den ÖPNV sehr gerne in
Anspruch“, so Gantzer. Auch die Bürgermeister Michael Scharf, Norbert Brugger


und Christian Mauch begrüßen die neue Wendeschleife an der Schattenmühle einschließlich
der eingerichteten Wanderbusse der Südbadenbus GmbH, da sie auch aus touristischer Sicht
sinnvoll und notwendig seien. Der Erste Landesbeamte wünscht allen Schluchtbesuchern in der
neuen Saison schöne Stunden in der Natur und gute Fahrt mit den
Wutachschluchtwanderbussen.

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok