Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Zwischen Wald und Rhein! Meldungen aus Waldshut, Bad Säckingen und Bonndorf.

Dr. Benjamin Kläsner, Chefarzt der Nuklearmedizin, bezeichnet das neue PT/CT Gerät als „Quantensprung“. ©Alexander Sterzik

Quantensprung in der Nuklearmedizin

Klinikum Konstanz hat einen PET/CT der neuesten Generation bekommen

Konstanz. Am Standort des Klinikums Konstanz konnte in der Nuklearmedizin ein neues sogenanntes PET/CT der neuesten Generation in Betrieb genommen werden. Dr. Benjamin Kläsner, Chefarzt der Nuklearmedizin, bezeichnet das neue Gerät als „Quantensprung“.

Das neue Gerät ersetzt das bisherige PET/CT, welches seit 2007 in Konstanz betrieben wurde. Stolz verweist MVZ-Betriebsleiter Rainer Ott auf die Eigenfinanzierung des Kaufpreises von ca. 1,8 Millionen Euro. „Das ist gut angelegtes Geld“ ist er sich mit Blick auf die Vorteile des neuen Gerätes für die Patienten sicher.

Denn durch den zwischenzeitlichen technologischen Fortschritt verfügt das neue Gerät über eine deutlich bessere Bildqualität, eine geringere Strahlenexposition und deutlich kürzeren Untersuchungszeiten. „Hiervon profitieren vor allem unsere Patienten und Patientinnen“, freut sich Dr. Kläsner.

Weiterlesen

Forstwirt Thomas Mathis beim Bohren von Pflanzlöchern für Eichen

Gemeindewald Lottstetten erwirtschaftet ein leichtes Plus

Der Bewirtschaftungsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2021 im Gemeindewald Lottstetten sieht ein kleines Plus in Höhe von 4.065 Euro vor. Die Bedeutung des Gemeindewaldes geht indes weit über die wirtschaftliche Funktion hinaus. Alleine in diesem Jahr werden durch eine Naturschutzmaßnahme 333.000 Ökopunkte generiert, was bei einem Marktwert von knapp einem Euro pro Ökopunkt ein mehrfaches des Betriebsergebnisses darstellt.

Tom Drabinski, Forstbereichsleiter des östlichen Landkreises und Revierleiter Ralf Göhrig stellten den aktuellen Plan dem Gemeinderat Lottstetten vor. Da es in Lottstetten von Natur aus kaum Fichten gibt, stellt der Borkenkäfer auch kein großes Problem dar, was ein weitgehend planmäßiges Wirtschaften im Gemeindewald bedeutet. Die geplante Holznutzung liegt bei 1.290 Festmetern und somit im Rahmen des jährlichen Solls. Die Einnahmen durch den Holzverkauf werden mit rund 61.000 Euro veranschlagt, die Ausgaben für die Holzernte mit 34.000 Euro. Größere Ausgaben gibt es im Bereich der Kulturen, die Verwaltungskosten schlagen mit 14.500 Euro zu Buche. Neben den Einnahmen aus dem Holzverkauf ist mit Rückeinnahmen bei Wildschutzkosten und der Jagdpacht zu rechnen.

Weiterlesen

Inline-Skate ©Gerald Kaufmann

slowUp Hochrhein findet am 20. Juni 2021 schon wieder nicht statt

Wegen der Corona-Pandemie kann der slowUp Hochrhein am 20. Juni 2021 zum zweiten Mal nicht durchgeführt werden. Da es kein Ausweichdatum gibt, findet der nächste slowUp Hochrhein voraussichtlich nächstes Jahr am 19. Juni 2022 statt.

In Deutschland und der Schweiz gelten weiterhin Veranstaltungsverbote und der Grenzübertritt zwischen den beiden Ländern ist erschwert. Die steigenden Infektionszahlen beidseits des Rheines lassen für den Frühsommer nichts Gutes verheissen.

Weiterlesen

Luca-App auf Smartphone und PC

Luca-App: Anwendung im Landkreis Waldshut jetzt möglich

Ab sofort ist es möglich, im Landkreis Waldshut die Kontaktnachverfolgungs-App Luca zu nutzen. Die App kann überall dort genutzt werden, wo Menschen zusammen kommen: Im Einzelhandel, der Gastronomie, in Unternehmen und Freizeiteinrichtungen. Voraussetzung ist, dass man die kostenlose Anwendung auf sein Smartphone herunterlädt. Aber auch für Menschen ohne Smartphone wird es eine Lösung geben. Hierzu wird das Landratsamt zeitnah weitere Informationen bekannt geben.

Die Luca-App ist eine Art digitales Kontakttagebuch und soll helfen die Gesundheitsämter zu entlasten und Infektionsketten schnell und lückenlos nachzuverfolgen und damit zu brechen. Einzelhändler, Gastronomen oder Betreiber von Kultur und Veranstaltungsstätten im Landkreis Waldshut können dadurch fortan Kontaktdaten von Kunden einfach, komfortabel ohne Zettelwirtschaft und datenschutzkonform durch einen QR-Code erfassen. Der Gast scannt somit in der Luca-App den QR-Code des Betreibers, wodurch der Besuch selbst durch den Nutzer dokumentiert wird.

Weiterlesen

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 14592

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 70799

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 18812

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…