Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

„Überregionale und redaktionell geprüfte Nachrichten zu Sachthemen aus Baden-Württemberg, Deutschland und der Schweiz.  Ein Großteil der Meldungen erhalten wir von PR-Agenturen. Firmen und Vereine veröffentlichen hier aber ebenso Ihre Nachrichten wie Kammern und Verbände."

Selbsthilfe_DNA Foto: iStock-1188868450

Auf alten und neuen Wegen - Die Selbsthilfe-DNA bewährt sich gerade jetzt

Der nationale Sehbehindertentag am 6. Juni ist jährlicher Anlass, um auf die Situation und Anliegen von Menschen mit fortschreitender Seheinschränkung aufmerksam zu machen. In Coronazeiten sind sie mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Und damit auch die Selbsthilfe für Menschen mit Netzhauterkrankung. Die über 350 ehrenamtlich Aktiven der PRO RETINA müssen jetzt ihre Arbeit in über 60 Regionen Deutschlands ein Stück weit neu erfinden: Per Brief, Telefonat, Telefon- oder Videokonferenz sowie Web halten sie Kontakt zu ihren Gruppen. Sie meistern dabei oft völlig neue Herausforderungen.

Bonn/Augsburg/Düsseldorf/Mainz/Warstein - Quasi die DNA der Selbsthilfe – also ihre Strukturen der persönlichen Begegnung und des Austausches unter Gleichgesinnten – sind unmittelbar vom Lockdown betroffen. Auf Gruppentreffen, Stammtische, Patientenseminare und Workshops, bei denen Menschen mit Netzhauterkrankungen regelmäßig zusammenkommen, müssen PRO RETINA-Mitglieder und -Interessierte seit vielen Wochen verzichten. Wie es weitergeht, bleibt ungewiss, auch, wenn erste Lockerungen positiver stimmen.

Kontakte helfen gegen Angst und Vereinsamung

Viele PRO RETINA-Mitglieder gehören zu Risikogruppen aufgrund ihres Alters und chronischer Erkrankung. Viele drohen sogar in der Isolation zu vereinsamen. Allen Regionalgruppen-Mitgliedern jedoch fehlt der kontinuierliche gemeinsame Austausch. „Umso wichtiger ist für sie die Erfahrung, dass es weitergeht, trotz der Erschwernisse“, so Tanja Kaiser-Burgard, Ehrenamtskoordinatorin von PRO RETINA. „Die durch die regelmäßigen Gruppentreffen über Jahre gewachsenen persönlichen Beziehungen wurden in der Zeit der Kontaktsperre intensiver“, resümiert Marion Goth, Regionalgruppenleiterin aus Augsburg. Viele ihrer Mitglieder haben begonnen, sich gegenseitig regelmäßig anzurufen oder miteinander zu mailen. Andere nutzen Gruppenchats, um sich in dieser Zeit zu stützen. Rüdiger Sabel, Regionalgruppenleiter aus Düsseldorf, hat besonders die älteren alleinlebenden Gruppenmitglieder im Blick und meldet sich regelmäßig bei ihnen.

Alternativen in der Selbstquarantäne

Viele Menschen mit Netzhauterkrankungen befinden sich auch nach den ersten Lockerungen in Selbstquarantäne. Abstandsregelungen sind für sie ungleich schwerer einzuhalten als für sehende Menschen. Da sie sich in ihrer Umgebung über den Geruchssinn weitaus intensiver orientieren als andere, fühlen sich viele durch Mund- und Nasenschutz zusätzlich behindert.

Auf der Suche nach Alternativen, sich dennoch wieder begegnen zu können, entdeckten viele PRO RETINA-Regionalgruppen das Telefon neu. Auch Rüdiger Sabel, Marion Goth und andere Aktive machten aus geplanten Präsenzveranstaltungen ihrer Gruppen Thementreffen am Telefon und luden per Brief alle Mitglieder dazu ein. „Ein Telefon hat jeder – ob Festnetz oder mobil“, so Rüdiger Sabel., alle können sich mit etwas Hilfe und Unterstützung unter einer Einwahlnummer beteiligen“. In Augsburg konnte Marion Goth bereits einige Referentinnen und Referenten für die ungewöhnliche Art, einen Vortrag zu halten, gewinnen.

Zu den Vorreitern für telefonische Treffen gehören die Regionalgruppen in Mainz, Pfalz und Wiesbaden. Regionalgruppenleiter Wolfgang Schweinfurth fand Fachleute der Universitätsmedizin Mainz, die sich dafür begeistern konnten, am Telefon vorzutragen und Fragen zu beantworten: „Alles läuft ein wenig anders“, so Wolfgang Schweinfurth, „die Moderation dieser Angebote ist schon eine ziemliche Herausforderung. Das Team aus den Gruppen Mainz, Pfalz, Wiesbaden entwickelte dazu ein Konzept, begann mit der Organisation, lernte von Mal zu Mal und teilte seine Erfahrungen mit anderen PRO RETINA Regionalgruppen. Heute geht Wolfgang Schweinfurth davon aus, dass die Telefonschalte auch nach der Zeit der Corona-Einschränkungen eine willkommene Ergänzung der Gruppenarbeit bleiben wird. Mitglieder, die nicht so mobil sind, sehr weit entfernt von den gemeinsamen Treffpunkten wohnen oder kaum öffentliche Bus- und Bahnverbindungen in ihrer Region haben, können sich auf diese Weise weiterhin beteiligen.

Neue Selbsthilfewege gemeinsam bahnen

Die PRO RETINA-Gemeinschaft hat auch Webkonferenzen als neue Treffpunkte für sich entdeckt und testet derzeit Anbieter auf Nutzbarkeit für sehbehinderte und blinde Menschen. Charlotte Brückner, PRO RETINA-Projektreferentin, ist begeistert: „Die Corona-Situation beschleunigte geradezu Entwicklungen in der Gesundheitsselbsthilfe, die schon länger an der Reihe waren. Und das mit ersten Erfolgen.“ Webinare erweisen sich als niedrigschwellig, fasst sie ihre Erfahrungen zusammen. Sie bieten vor allem Interessierten, die noch keinen Kontakt zur PRO RETINA hatten, die Chance, unkompliziert die Selbsthilfevereinigung kennenzulernen.

Viele Themen der Selbsthilfe können auch per Videokonferenz bundesweit angeboten werden, wenn sie barrierefrei sind. Die PRO RETINA Geschäftsstelle unterstützt alle ehrenamtlich Aktiven bei der Umwandlung von Präsenzveranstaltungen in andere Formate. Mittlerweile treffen sich auch die ersten PRO RETINA-Arbeitsgruppen in einer Videokonferenz, zu der man sich auch per Telefon schalten kann. Heike Ferber, Leiterin des PRO RETINA Arbeitskreises Makula, zieht zum ersten Beratermeeting, das online stattfand, Bilanz: „Eine tolle Erfahrung für mich und 30 Beraterinnen und Berater für Altersabhängige Makula-Degeneration (AMD). Es war fast so wie bei einem Präsenztermin. Alle Aktiven, die zum Teil schwere Seheinschränkungen haben, konnten sich nach Probemeetings unproblematisch einwählen und beteiligen.“

Diese Entwicklungen ermutigen zur geplanten Ausweitung digitaler Selbsthilfeaktivitäten. Schon heute sind Iphone und Computer mit Sprachausgabe für viele seheingeschränkte Menschen unentbehrliche Hilfsmittel geworden. Ambitioniertes Ziel der PRO RETINA ist es nun, mit einer App geschützte Räume für Austausch und Vernetzung zu entwickeln.

Eins ist nach den ersten Coronawochen gewiss: Digitale Selbsthilfewege werden die bewährten Wege in Zukunft zwar ergänzen, aber nicht ersetzen. Marion Goth und Rüdiger Sabel sehen gemeinsamen Gruppentreffen im Lieblingstreffpunkt mit Freude entgegen. In Mainz plant man bereits ein großes Fest, um diejenigen, die man per Stimme am Telefon kennengelernt hat, endlich auch persönlich zu treffen.

illegale Welpen © VIER PFOTEN

Nach Grenzlockerungen: Illegaler Welpenhandel nimmt zu

Hamburg – Zum Tag des Hundes am 8. Juni ruft VIER PFOTEN die Bundesregierung auf, gesetzliche Regelungen zu schaffen, um den illegalen Welpenhandel auf Online-Portalen zu beenden. Coronabedingte Grenzschließungen sowie schärfere Kontrollen haben den illegalen Welpenhandel aus Osteuropa, der hauptsächlich über Online-Plattformen abgewickelt wird, in den letzten Wochen massiv behindert. Während dieser Zeit hat VIER PFOTEN einen starken Rückgang von Verkaufsanzeigen für Welpen von bis zu 78,3 Prozent auf Online-Portalen beobachtet. Im Zuge der Grenzöffnungen zeichnet sich nun erneut ein Anstieg von Inseraten für Hunde auf Kleinanzeigen-Portalen ab. Die globale Tierschutzstiftung fordert die Politik nachdrücklich auf, Gesetze einzuführen, um den Online-Handel mit Tieren sicherer zu machen.

Weiterlesen

Anna-Katarina Skogh | Hövding Sverige AB

Hövding bietet laut schwedischem Fahrradhelmtest herausragenden Schutz

Hövding, der Airbag-Kragen für Radfahrer, bietet laut dem schwedischen Versicherungsunternehmen Folksam einen überragenden Schutz vor Kopfverletzungen. Das geht aus einem aktuellen Test hervor, bei dem 27 Fahrradhelme geprüft wurden. Sowohl bei der Dämpfwirkung als auch bei einem seitlichen Aufprall überzeugt der Airbag-Kragen als Spitzenprodukt. Der Hövding bot im Vergleich zum schlechtesten Helm im Test ein siebenmal geringeres Risiko einer Gehirnerschütterung im Falle eines Sturzes.

„Alle zwei Jahre führt Folksam eine umfassende Fahrradhelmstudie durch, die äußerst anspruchsvoll und deutlich über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht. Dass unser Airbag-Kragen so hervorragend bei den Ergebnissen abgeschnitten hat, ist nicht nur ein starkes Zeugnis, sondern bestärkt uns weiter in unserer Mission, noch mehr Radfahrer mit unserem Sicherheitsprodukt zu überzeugen und zu schützen“, sagt Fredrik Carling, CEO von Hövding.

Weiterlesen

Jörg Nedden aus Waake ©dlv

Der DEUTSCHE Waldpreis und die Forstprojektleitung Nedden GmbH aus Waake

Mit dem DEUTSCHEN Waldpreis zeichnet das Internetportal forstpraxis.de aus dem Medienhaus dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag Diejenigen aus, welche sich in besonderer Art und Weise für den Wald stark machen. Und zwar in den drei Kategorien Waldbesitzer/in, Förster/in und Forstunternehmer/in des Jahres.

Unterstützt wird die Auszeichnung nicht nur von den Firmen Stihl und Unterreiner Forstgeräte, sondern auch von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner: „Unseren Wäldern geht es nicht gut und deshalb ist dieser Waldpreis so wichtig. Mit dem DEUTSCHEN Waldpreis werden Menschen ausgezeichnet, die das Wohlergehen des Waldes stets im Blick haben und sich ganz besonders für den Wald und für die Forstwirtschaft engagieren“. Genau dieses Engagement wird dringend gebraucht.

Nachdem zunächst eine Jury je Kategorie drei Kandidaten ins Finale gewählt hat, kann nun das Publikum mitbestimmen, wer die mit 2.000 € dotierte Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf. Per Online-Voting kann Jedermann bis zum 30. Juni auf www.deutscher-waldpreis.de seinem Kandidaten eine Stimme geben.

"Wir fällen keine Bäume, sondern mein Leben besteht darin Bäume im Wald zu pflanzen."

Weiterlesen

rakete sceene
Aug 09, 2017 15307

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 34741

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Megaphone
Aug 23, 2018 43615

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 11139

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.