Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Reise und Verkehr rund um den Hochrhein und weit darüber hinaus!

Kind allein im Auto

Das droht, wenn Autofahrer ihre Kleinkinder im Hochsommer im Fahrzeug zurücklassen

Es klingt unglaublich, aber es passiert immer wieder: Eltern oder Betreuer lassen Kleinkinder im Hochsommer aus Versehen oder absichtlich allein im Auto zurück.

Hamburg – Es ist der Albtraum aller Eltern: Im Alltagsstress raus aus dem Auto, zum Einkaufen oder Mittagsschlaf, und das schlafende Kleinkind auf der Rückbank vergessen. Kaum zu glauben, aber weltweit sterben jährlich Dutzende Kinder auf diese grausame Weise.

Der Innenraum eines in der Sonne stehenden Autos heizt sich schneller auf als gedacht. Der ADAC hat in Tests ermittelt, dass es im Auto bei 28 Grad Außentemperatur schon nach 30 bis 40 Minuten über 50 Grad heiß wird. Für Kleinkinder, die dreimal schneller überhitzen als Erwachsene, lebensgefährlich. Ein weiteres Ergebnis des Tests: Leicht geöffnete Fenster helfen nur recht wenig.

Weiterlesen

 	 Der meteorologische Sommeranfang startet hochsommerlich. ©WetterOnline

Erst Sommerwärme, dann Absturz?

Das Pfingstwetter wird freundlich. Allerdings kommt uns ein Tief mit Regenwolken nahe. Anschließend wird es zunächst hochsommerlich, bevor vielleicht ein Absturz droht.

Pfingstwochenende mit Temperaturgefälle

Mit viel Sonnenschein geht es in das lange Pfingstwochenende. „Es bleibt zwar auch dann noch freundlich, allerdings werden die Wolken vor allem tagsüber von Osten her dichter. Bis in die Landesmitte hinein ist insbesondere am Pfingstsonntag etwas Regen möglich. Hinzu kommt ein Temperaturgefälle zwischen West und Ost. Während es am Rhein über 20 Grad warm wird, sind es im Südosten Deutschlands zum Teil gerade einmal 15 Grad.“, berichtet Birgit Heck, Sprecherin der Unternehmenskommunikation von WetterOnline. Pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang am 1. Juni, der in diesem Jahr auf den Pfingstmontag fällt, steigen die Temperaturen überall deutlich an.

Weiterlesen

Des Deutschen liebstes Kind!

Auto bleibt Fortbewegungsmittel der Wahl

Deutsche wollen Mobilitätsverhalten langfristig nicht ändern

Coburg, 13. Mai 2020 - Wochenlang waren die Straßen wie leergefegt, jetzt beginnt die Rückkehr in eine neue Normalität. Doch wie sieht diese aus? Eine repräsentative Umfrage der HUK-COBURG zeigt, dass das Auto als Fortbewegungsmittel nach wie vor erste Wahl bleibt. Langfristige Auswirkungen auf das eigene Mobilitätsverhalten erwarten die wenigsten.

Zwei von drei Befragten (67 Prozent) gehen laut Umfrage nicht davon aus, dass die Corona-Krise ihr Mobilitätsverhalten langfristig verändert: Sie werden auch nach der Corona-Krise über-wiegend das Auto verwenden, um von A nach B zu kommen. So gaben 60 Prozent der Befragten an, sich aktuell am häufigsten mit dem Auto fortzubewegen, gefolgt von zu Fuß gehen (52 Prozent) und Fahrrad fahren (24 Prozent). Jeder vierte Befragte (25 Prozent) gibt an, dass das Auto als Fortbewegungsmittel durch die Corona-Krise sogar wichtiger für ihn geworden ist.

Weiterlesen

Die Rheinwiesen in Köln stehen schon unter Wasser ©WetterOnline

Pegel vieler Flüsse und Bäche steigen weiter an

Wasser steigt rasant

Atlantische Tiefs sorgen für Dauerregen. Die bereits gesättigten Böden können den ergiebigen Niederschlag nicht mehr aufnehmen. Ein sprunghafter Anstieg der Pegelstände ist möglich.

Wegen des vielen Regens steigen die Wasserstände vieler Flüsse deutlich an. „Es steht eine längere nasse Phase bevor und es hört nur zwischendurch kurz auf zu regnen. Tiefs über dem Atlantik schicken immer wieder Wolken und Regen mit viel Wind ins Land. Da viele Böden aber bereits gesättigt sind, fließt das Wasser direkt in die Flüsse und Bäche. Somit steigen die Pegel immer weiter an.“, erklärt Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. „Am Main, an der Saar und an der Mosel sowie an deren Nebenflüssen gibt es stellenweise bereits Hochwasser. Bis Sonntag nimmt die Hochwassergefahr im gesamten Gebiet von Donau, Rhein und Weser deutlich zu. Ein sprunghafter Anstieg der Pegelstände ist bei ungünstigen Bedingungen möglich. Die instabile Wetterlage lässt eine genaue Prognose über den Höhepunkt der Hochwassersituation nicht zu.“

Weiterlesen

joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 37119

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15526

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 45946

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 11384

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.