Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Mineralwasserflaschen im Test


Jede zweite ist verunreinigt

Wer Mineralwasser konsumiert, will davon ausgehen, dass es sauber ist. Zehn Flaschen Mineralwasser liessen die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU) und Pingwin Planet analysieren. Die Hälfte davon ist verunreinigt oder stark verunreinigt. Sie enthalten zum Teil hormonaktive, neurotoxische und bioakkumulierende Substanzen. Pikant: In den geprüften ‹Badoit›-Glasflaschen (1) ist ein amtlicher Toleranzwert deutlich überschritten. Aber es geht auch anders: Drei der untersuchten Flaschen sind sauber – ebenso das Berner Trinkwasser, das zum Vergleich ebenfalls analysiert wurde.

Am schlechtesten abgeschnitten haben die untersuchten zwei Glasflaschen ‹Badoit›1 mit Kohlensäure des französischen Konzerns ‹Danone›. Wir beurteilen sie als «stark verunreinigt». Denn: Sie enthalten u.a.
16 299 Nanogramm pro Liter (ng/L) butyliertes Hydroxytoluol (BHT), eine Substanz, die wie ein Hormon wirkt. Dies überschreitet den zulässigen Toleranzwert von 5000 ng/L gemäss Eidgenössischer Fremd- und Inhaltsstoffverordnung (FIV) um mehr als das Dreifache. Die zwei ‹Badoit›-Flaschen enthalten in Spuren noch weitere Substanzen, die hormonaktiv sind und/oder neurotoxisch wirken.

‹Valser›-Flasche mit unbekannten und ‹Henniez›-Flasche mit hormonaktiven Substanzen
Schwieriger zu beurteilen ist die von uns untersuchte Flasche ‹Valser›-Mineralwasser im Glas mit Kohlensäure vom US-Konzern Coca-Cola. 75 Prozent der über 9000 ng/L Fremdstoffe gehen auf das Konto von acht sogenannt ‹Unbekannte Substanzen›. Das sind Stoffe, die nicht eindeutig identifiziert werden können, weshalb Aussagen zu ihrer Giftigkeit schwierig sind. Klar ist für uns aber: Sie haben im Mineralwasser nichts zu suchen. Dies gilt auch für die künstlichen Duftstoffe ‹Galaxolid› und ‹Tonalid›, die das Labor in der von uns untersuchten ‹Henniez›-Glasflasche mit Kohlensäure des schweizerischen Lebensmittelkonzerns ‹Nestlé› gefunden hat. Diese Substanzen reichern sich im Menschen an, wurden bereits in der Muttermilch nachgewiesen und wirken ebenfalls wie künstliche Hormone. Solche hormonaktive oder vermutlich hormonaktive Substanzen hat ‹ENVIReau› auch in der Flasche ‹Valser› in niedrigen Konzentrationen nachgewiesen.

Hormonaktive Substanzen: Schwellenwerte fehlen
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hatte bei 31 verschiedenen Mineralwasser Tests auf Hormonaktivität gemacht. Die Resultate veröffentlichte das BAG 2011 jedoch anonymisiert, womit sie nicht einzelnen Marken zugewiesen werden können. Das Fazit des BAG: «Die (...) nachgewiesenen östrogenen Aktivitäten stellen für die Verbraucher kein Gesundheitsrisiko dar.» Jedoch: Für hormonaktive Substanzen existieren bis heute noch gar keine Grenz- oder Vorsorgewerte. Zwar werde «das brisante Thema international untersucht», aber: «Es ist nicht bekannt, wann klare Vorschriften erlassen werden», sagt Pierre Studer vom BAG.
Mit «leicht verunreinigt» gemäss unserer Klassifizierung schneiden die analysierte PET-Flaschen ‹Appenzell› mit Kohlensäure und ‹Aqua Classique› mit Kohlensäure von ‹Aldi› in unserem Test noch relativ gut ab. Sie enthalten ‹nur› je Spuren einer eher unproblematischen Substanz. Als «verunreinigt» stufen wir dagegen die PET-Flasche ‹Adelbodner› mit Kohlensäure ein, in der das Labor drei Substanzen mit einer Konzentration von zusammen über 900 ng/L nachgewiesen hat.

Konsumtipp Hahnenburger: sauber, günstig und ökologisch
Es geht auch ohne Verunreinigungen: Die Berner Trinkwasserprobe – das mit Abstand preiswerteste hier getestete Wasser – ist sauber. «Das Hahnenburger ist unser Konsumtipp. Es ist sauber und das günstigste und ökologischste Wasser in unserem Test», sagt Peter Kälin, Präsident der AefU. Er ergänzt: «Deshalb fordern wir von den Behörden, dass sie den Grund- und Trinkwasserschutz überall sicherstellen.» Ebenso sauber sind die zwar viel teureren, aber preisgünstigsten Flaschenwasser im Test: Die PET-Flaschen ‹M-Budget› mit Kohlensäure von ‹Migros› und ‹Prix Garantie› mit Kohlensäure von ‹Coop›. Auch die untersuchte PET-Flasche ‹San Pellegrino› mit Kohlensäure von ‹Nestlé› enthält keine Fremdstoffe. «Das zeigt: Sauberes Flaschenwasser ist möglich», sagt Ronny Haener von Pingwin Planet.

Verunreinigung mit ‹Tradition›?
Für die Mineralwasser ‹Badoit›, ‹Valser› und ‹Appenzell› im Glas und für ‹San Pellegrino› in PET – alle mit Kohlensäure – verfügt das Labor über Resultate von 2009: Wie bei unserem Test waren auch die damals untersuchten Glasflaschen von ‹Badoit› und ‹Valser› «stark verunreinigt». Verbessert hat sich ‹Appenzell› im Glas mit Kohlensäure: War die damals analysierte Flasche mit einer Fremdstoffkonzentration von 995 000 ng/L wirklich «stark verunreinigt», so ist die aktuell analysierte Flasche mit 3497 ng/L ‹nur› noch «verunreinigt». Eine PET-Flasche ‹San Pellegrino› mit Kohlensäure war auch 2009 sauber, wie die in unserem Test.

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN UNTERNEHMER im Regionalkreis Niederrhein haben den Düsseldorfer Unternehmer Paolo Anania zum neuen…

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck für gemütlich oder friedlich, sind ab sofort auf der Strecke Chur - St. Moritz - Chur spezielle…

„Mehr Kies“ für 1.510 Bauarbeiter aus dem Kreis Konstanz gefordert

Jan 12, 2018
„Mehr Kies“ – das verlangt die Bauarbeiter-Gewerkschaft in der anstehenden Tarifrunde. Die Löhne für die Beschäftigten auf heimischen Baustellen sollen um sechs Prozent steigen, so die IG BAU Südbaden.
Bau-Boom – Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Lohn Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer, Straßenbauer und Co. gefordert: Die rund 1.510 Bauarbeiter aus dem Landkreis Konstanz sollen mehr Geld verdienen.…

Neue Muschelart für die Schweiz entdeckt

Jan 08, 2018
Muschel: Anodonta Exulcerata Porro
Dass in der gut erforschten Schweiz eine neue Tierart gefunden wird, passiert eher selten. Ein grosses in- ternationales Wissenschaftlerteam hat eine neue Mu- schelart entdeckt, die auch in der…

Liam Gallagher am 25. Juli 2018 auf dem Marktplatz Lörrach

Jan 31, 2018
Liam Gallagher - ©ZVg
Der Ticket-Vorverkauf beginnt morgen, Donnerstag, 1. Februar 2018 Neun Jahre nach der Auflösung seiner Band Oasis kehrt Rock’n’Roll-Star Liam Gallagher mit seinem weltweit gefeierten Solo-Album…

Charta zur Verbesserung des Schutzes der Anrainer am Flughafen

Jan 19, 2018
Trinationale Umweltcharta zum Schutz vor Belastungen durch den expandierenden Flughafen Basel-Mulhouse
Der Fluglärm hat in den letzten drei Jahren massiv zugenommen. Mancherorts hat sich der Nachtfluglärm seit 2013 mehr als verdoppelt, an allen Messstationen hat er 2016 neue Höchststände erreicht. Zum…

Kinderleicht: Lichterketten und Leuchtmittel richtig entsorgen

Jan 04, 2018
Ausgediente Weihnachtsbeleuchtung muss fachgerecht entsorgt werden. Credit: AleksandarNakic, iStock
München - Auch die Lichterketten, die zu Weihnachten Wohnzimmer, Balkone und Gärten schmücken, haben irgendwann einmal ausgedient oder gehen kaputt. Doch wohin mit ihnen, wenn sie nicht mehr…

SVP bekennt sich zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion

Feb 09, 2018
Kosten des Gesundheitswesen
Wie bereits in ihrer Vernehmlassungsantwort festgehalten, bekennt sich die SVP auch nach dem Vorliegen des Staatsvertrages zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion BS/BL. Nur mit einer gemeinsamen…

72 Prozent der Deutschen fürchten Wetter-Extreme

Jan 26, 2018
Grafik
München, 26. Januar 2018 – Die Bundesbürger fürchten sich vor extremen Wetter-Ereignissen und drängen darauf, die kritischen Folgen mit Umwelt-City-Projekten einzugrenzen (72 Prozent). Insbesondere…

„Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze

Jan 25, 2018
ADAC Luftrettung | Uwe Rattay
ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor – „Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze „Christoph 22“ ist im vergangenen Jahr 1.629…

das Sturmtief "Burglind" hat am 3. Januar zu Millionenschäden geführt.

Jan 05, 2018
Schaden am Haus?
Der erste Sturm des neuen Jahres zog am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von über 150 km/h über Deutschland hinweg. Die SV SparkassenVersicherung (SV) rechnet aktuell in ihrem Geschäftsgebiet mit…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen