Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

«2000 Watt-Gesellschaft – Pilotregion Basel»

Der Regierungsrat will das Praxislabor der Nachhaltigkeitsforschung bis 2016 verlängern.

Der Regierungsrat möchte die erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem ETH-Bereich und dem Kanton Basel-Stadt auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung im Rahmen des Projektes «2000 Watt-Gesellschaft – Pilotregion Basel» weiterführen. Er beantragt dem Grossen Rat, 2,6 Mio. Franken für den Zeitraum 2013 bis 2016 bereitzustellen. Mit den Mitteln sollen konkrete Projekte in den Bereichen Bauen und Mobilität mitfinanziert werden.

Seit mehreren Jahren führt der Kanton Basel-Stadt zusammen mit dem ETH-Bereich das Projekt «2000 Watt-Gesellschaft – Pilotregion Basel: Praxislabor der Nachhaltigkeitsforschung» durch. Es geht darum, Fragestellungen aus der Praxis und der Forschung im Bereich nachhaltiger Stadtentwicklung zu verknüpfen und «Leuchtturmprojekte» zu initiieren. Der Grosse Rat genehmigte 2005 und 2009 jeweils einen Kredit, um solche Vorzeigeprojekte finanziell zu unterstützen. Dank diesen Mitteln konnten verschiedene Pilot- und Demonstrationsvorhaben in den Bereichen Bauen und Mobilität realisiert werden.

Der Regierungsrat möchte diese bewährte Zusammenarbeit weiterführen und beantragt dem Grossen Rat für die Jahre 2013 bis 2016 einen weiteren Kredit in der Höhe von 2,6 Mio. Franken. Mit diesem Kredit sollen elf konkrete Projekte in den Bereichen Bauen, erneuerbare Energien und Fahrzeugtechnologie angeregt und beispielhaft umgesetzt werden. Alle Projekte werden von verschiedenen Beteiligten co-finanziert.

Die Themen im Bereich Bauen und erneuerbare Energien sind:

  • vorfabrizierte Fassadenmodule zur energetischen Erneuerung von Mehrfamilienhäuser
  • Dämmputze zur energetischen Erneuerung des älteren Gebäudebestandes
  • der Rhein als Wärme- und Kältequelle für den Gebäudebereich
  • Solarfassade/Solardach – energetische Gebäudeerneuerung im städtischen Kontext
  • Netzoptimierung mit Gebäuden
  • lokale Speicherung von solarem Strom
  • Energiedrehscheibe auf Quartierebene

Die Themen im Bereich Fahrzeuge sind:

  • erneuerbarer Wasserstoff für eine Kleinflotte aus Brennstoffzellen-Fahrzeugen
  • Wasserstoff-Beimischung zu Erdgas als Treibstoff für Erdgasfahrzeuge
  • Schnellladestation für Elektromobilität
  • Test Erdgashybrid Mittelklasse- und Nutzfahrzeuge

Die 2000 Watt-Gesellschaft wurde im ETH-Bereich entwickelt und hat sich in der Zwischenzeit als Leitgedanke für eine nachhaltige Entwicklung etabliert. Zugrund liegt die Erkenntnis, dass der heutige Energieleistungsbedarf weltweit im Durchschnitt 2'000 Watt beträgt, allerdings mit einem enormen Gefälle zwischen den Industrieländern (USA: 10'000 Watt, Schweiz: 6'000 Watt) und den Entwicklungsländern (z.B. Äthiopien: 500 Watt). Die Vision der 2000 Watt-Gesellschaft geht von einer Lebens- und Wirtschaftsform aus, die mit einem Drittel des heutigen Energieverbrauchs auskommt. Gleichzeitig sollen drei Viertel des Energiebedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt und die Lebensqualität verbessert werden. Dank Einsatz neuster, hoch effizienter Technologien und den Erkenntnissen aus Wirtschafts-, Sozial- und Politikwissenschaft kann diese Vision Schritt für Schritt Realität werden. Der Regierungsrat hat deshalb die Thematik auch in seinem Legislaturplan aufgenommen. Er will dieses langfristige Ziel mit verschiedenen Instrumenten erreichen. Eine konkrete Massnahme bildet dabei die Zusammenarbeit mit dem ETH-Bereich und den hiesigen Hochschulen.

Kommentare powered by CComment

Megaphone
Aug 23, 2018 24226

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
rakete sceene
Aug 09, 2017 9943

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 17337

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 5183

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.