Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 
  • Startseite
  • Archiv
  • „Politik nicht nur als schmutziges Geschäft abqualifizieren“

„Politik nicht nur als schmutziges Geschäft abqualifizieren“

Bad Säckingen / Freiburg (pef) Ein guter Papst hat nach den Worten von Weihbischof Dr. Bernd Uhl „große Chancen, etwas zu bewegen“. Bei einem Gottesdienst in Bad Säckingen (Dekanat Waldshut) sagte Weihbischof Uhl am Sonntag (10.): „Ich würde mich freuen, wenn gerade die Ökumene wieder neuen Schwung durch ihn bekäme.“ Zur Zeit sei die Kirche im Wartestand.

Sie warte auf die Wahl des neuen Papstes und hoffe auf einen guten neuen Oberhirten der Kirche: „Es ist die Stunde des Gebets. Gott möge seiner Kirche einen kraftvollen und geisterfüllten Vertreter dieses Amtes schenken.“

Entweltlichung? Papst Benedikt meinte nicht „Rückzug in die Sakristei“

Wenn Weihbischof Uhl auf das Pontifikat von Benedikt XVI. zurückschaut, bleibt ihm „vor allem die großartige Begegnung mit ihm in Freiburg in Erinnerung“. Bei der Rede im Konzerthaus habe Benedikt XVI. von der Entweltlichung der Kirche gesprochen: „Also weniger Drumherum, mehr Einfachheit und Wahrhaftigkeit in der Kirche, mehr Gebet und Frömmigkeit als Organisation, Gremien, Räte, Vorschriften, Leitlinien und Sitzungen.“ Uhl sagte wörtlich: „Da ließe sich Einiges reduzieren, bei uns und im Vatikan.“ Eines habe Papst Benedikt mit Sicherheit nicht gemeint: „Flucht aus der Verantwortung, Rückzug in die Sakristei. Wenn wir Christen als Sauerteig in der Welt wirken sollen, dann sind wir aufgefordert, uns einzumischen und mitzugestalten.“ Uhl hält es für konsequent, „dass Christen sich in die Parteien, Unternehmen und Gewerk-schaften oder Gemeinderäte hineinbegeben und Verantwortung übernehmen“. In seiner Predigt in Bad Säckingen erklärte der Weihbischof: „Es ist eine Verkürzung, Politik nur als schmutziges Geschäft abzuqualifizieren. Nein, dort wird das Gemeinwesen geordnet und gestaltet. Sich um das Gemeinwesen sorgen, das ist Christenpflicht.“ Nichts anderes habe auch der heilige Fridolin getan.

Fest des heiligen Fridolin: In Säckingen tiefste Spuren hinterlassen

Weihbischof Uhl dankte allen, „die sich für das Wohl von Bürgerinnen und Bürgern in Bund, Land und Kommunen einsetzen“. Das Fest des heiligen Fridolin – des Stadtpatrons von Bad Säckingen – ist dort im Leben von Stadt und Pfarrgemeinde fest verwurzelt. Weihbischof Uhl sagte dazu: „Der heilige Fridolin hat an manchen Orten Europas gewirkt. Hier in Säckingen hat er offensichtlich seine tiefsten Spuren hinterlassen. Hier ruht er mitten in der Stadt. Er ist den Bürgern vertraut und bei ihnen beliebt. Er ist ein volkstümlicher Heiliger.“ Der heilige Fridolin sei vermutlich mit wenig gekommen und habe doch viel gegeben und hinterlassen: „Auf seinem Werk ruhte der Segen Gottes. Er schenkte ihm Wachstum. Dafür dürfen wir heute noch dankbar sein.“ Der Gedenktag des Heiligen Fridolin von Säckingen ist am 6. März. Fridolin war ein irischer Wandermönch, der in Säckingen ein Kloster gründete. Der um das Jahr 482 geborene Fridolin gilt als einer der ersten Missionare, die die heidnischen Alemannen zum Christentum zu bekehren versuchten. Seiner Vita zufolge, die im 10. Jahrhundert aufgeschrieben wurde, kam er zunächst nach Poitiers, um das Grab des von ihm verehrten Hl. Hilarius zu besuchen. Dort sah er im Traum eine Insel und erhielt den Auftrag, sie zu finden. Seine Suche führte ihn nach Alemannien, wo er sie schließlich im Rhein beim heutigen Bad Säckingen fand. Dort gründete er ein Doppelkloster, das sich rasch zu einem wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Zentrum entwickelte. Zentrum der Fridolinsverehrung ist die Stadt Bad Säckingen, wo Fridolin nach seinem Tod am 6. März 538 bestattet wurde. In der Prozession beim Fridolinsfest wird sein Reliquienschrein mitgeführt - eines der bedeutendsten Werke barocker Silberschmiedekunst in Südwestdeutschland. Fridolin ist Patron des Kantons Glarus, der Stadt Säckingen, der Schneider und des Viehs.

Theologe für die Fragen der Zukunft

Jan 06, 2018
Gotteshaus
Freiburg / Heidelberg / München / Oberbergen (pef). Der Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Theologie und praktischer Seelsorge gilt als Kennzeichen für den vor 100 Jahren in Oberbergen…

Förderung von Ökoheizungen: Bafa-Anträge jetzt vor dem Kauf stellen

Jan 29, 2018
Holzpelletheizung und Solarthermieanlage auf Hausdach – Anträge für Erneuerbare- Energien-Heizungen müssen seit 2018 vor dem Kauf gestellt werden. Foto: Zukunft Altbau
Seit 1. Januar müssen Hauseigentümer neue Regeln bei der Antragstellung beachten Hauseigentümer, die ihre Heizung auf erneuerbare Energien umstellen, erhalten auch 2018 eine Bundesförderung in Form…

Albsteig Schwarzwald geht in erste volle Saison

Jan 30, 2018
AlbsteigSchwarzwald_Fondssitzung
Zur Mitgliederversammlung des Albsteigfonds konnte Landrat Dr. Martin Kistler Gemeinden, Touristiker und Projektpartner im Landratsamt begrüßen. Dabei dankte er den Gemeinden und insbesondere den…

Was kommt - was bleibt in der Außenwirtschaft

Jan 06, 2018
Geschäftig
Im neuen Jahr stehen einige Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an. Das Seminar „Änderungen Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2017/2018“ der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee…

Unwetter Burglind - Vorgefundene Lage am Bodensee

Jan 03, 2018
Baum umgeweht
Die Freiwillige Feuerwehr Stockach hat aufgrund des Unwetters acht Einsatzstellen innerhalb drei Stunden abgearbeitet. Die erste Alarmierung für die Abteilung Stadt erfolgte um 12.03 Uhr. In…

Richter (FDP): „Große Koalition gefährdet Generationengerechtigkeit!“

Jan 22, 2018
Tassilo Richter | FDP Bundestagskandidat 2017
Nach der Bundestagswahl ging die SPD zunächst den Weg in die Opposition. Nach einem Scheitern für die „Jamaika“-Sondierer wollen es Sozialdemokraten und Union nun gemeinsam in einer Neuauflage der…

Sternsinger zu Gast bei Landrat Dr. Martin Kistler

Jan 05, 2018
Sternsinger und Landrat
Die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen Waldshut haben am 04.01.2018 Landrat Dr. Martin Kistler einen Besuch abgestattet. An den beiden Haupteingangstüren des Landratsamtes brachten…

Neujahrsaktion der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Detmold

Jan 05, 2018
Aufräumaktion
Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Paderborn - Lippe säubern am Neujahrsmorgen den Marktplatz in Detmold. Alle Jahre wieder: Um die 20 Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat versammelten sich um ca.…

Deponierung der Produktionsschlacken der HC Starck auf der Kreismülldeponie Lachengraben

Jan 04, 2018
Müll am Hochrhein
In der Zeit vom 18.12.2017 bis 21.12.2017 lieferte die HC Starck Smelting Laufenburg 2.000 Tonnen schwach radioaktive Produktionsschlacken zur Deponierung auf der Kreismülldeponie Lachengraben an.…

„Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze

Jan 25, 2018
ADAC Luftrettung | Uwe Rattay
ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor ADAC Luftrettung legt Einsatzzahlen für Ulm vor – „Christoph 22“ fliegt im vergangenen Jahr 1.629 Einsätze „Christoph 22“ ist im vergangenen Jahr 1.629…

12‘000te Besucherin in der Etrusker-Ausstellung

Jan 31, 2018
Von links nach rechts:  Andreas Schiendorfer, Präsident des Museumsvereins, Dr. Katharina Epprecht, Direktorin Museum zu Allerheiligen, die 12‘000 Besucherin Frau Helga Gnehm und ihr Ehemann Urs, Werner Rutishauser, Kurator der Etrusker-Ausstellung.
Nur noch bis zum 18. Februar ist die grosse Etrusker-Ausstellung im Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen zu sehen. Heute Mittwoch wurde die 12‘000 Besucherin begrüsst. Grosse Überraschung für Frau…

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck für gemütlich oder friedlich, sind ab sofort auf der Strecke Chur - St. Moritz - Chur spezielle…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen