Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

K.O.-Tropfen – Die Gefahr lauert im Glas

Landeskriminalamt (LKA) startet neue Präventionskampagne: K.O.-Tropfen – Die Gefahr lauert im Glas

Seit einiger Zeit registriert das LKA immer wieder Vorfälle, bei denen in Diskotheken, Kneipen und auf Partys arglosen Opfern so genannte K.O.-Tropfen ins Getränk gemischt werden, um sie willenlos und gefügig zu machen. Weil gerade in der Faschingszeit viele Menschen besonders ausgelassen feiern, nimmt dies die Polizei zum Anlass, auf die Gefahren einer Vergiftung durch K.O.-Tropfen hinzuweisen. Denn im Faschingstrubel ist es für Täter besonders leicht, sich ein Opfer zu suchen und dessen Getränk zu präparieren.

Mit neuen, vom LKA entwickelten Plakaten und Flyern soll vor der närrischen Hochsaison auf die Gefahren der Verabreichung von K.O.-Tropfen aufmerksam gemacht werden. Die Plakate sollen vor allem in Diskotheken, Kneipen und bei Faschingsveranstaltungen aufgehängt werden. Ein ergänzender Flyer gibt weitere Informationen und Tipps zum Schutz vor K.O.-Tropfen. LKA-Präsident Dieter Schneider rät: „Das wichtigste ist das Bewusstsein über die Gefahren und ein gesundes Misstrauen. Keinesfalls offene Getränke von Unbekannten annehmen. Freundinnen und Freunde sollten aufeinander achten und ihre Getränke nicht aus den Augen lassen“.

Bei einer Vergiftung mit K.O.-Tropfen wird dem Opfer bereits nach kurzer Zeit übel, schwindelig, es verliert die Kontrolle und hat häufig einen „Filmriss“ über mehrere Stunden. Sexueller Missbrauch, Vergewaltigungen und Raubstraftaten sind oft die Folge. Bei Überdosierung kann es bis zur Bewusstlosigkeit, zum Koma oder zu tödlicher Atemlähmung kommen. Im Ernstfall zählen insbesondere sofortige ärztliche Hilfe für das Opfer und Maßnahmen zum Nachweis einer Vergiftung. Scham und Angst sollten Opfer nicht davon abhalten, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Von so genannten K.O.-Tropfen spricht man im Zusammenhang mit Drogen, die einer Person gegen ihren Willen und in der Regel ohne dass es bemerkt wird, verabreicht werden. Häufig handelt es sich dabei um Narkose- und Beruhigungsmittel oder andere chemische Substanzen, die beispielsweise handelsüblich als Lösungs- und Reinigungsmittel legal verkauft und verwendet werden.

Betreiber von Diskotheken, Gaststätten und Faschingsveranstalter erhalten Plakate und Flyer kostenlos über ihre Polizeidienststelle. Darüber hinaus stehen Druckvorlagen im Internet zum Download bereit unter www.polizei-bw.de. Allgemeine Präventionstipps erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de.

Um sich vor der heimlichen Verabreichung von K.O.-Tropfen zu schützen, rät die Polizei:

  • Getränke bei der Bedienung bestellen und selbst entgegennehmen
  • Von Unbekannten keine offenen Getränke annehmen
  • Offene Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen
  • Bei Übelkeit Hilfe beim Personal suchen
  • Freundinnen und Freunde achten aufeinander und lassen ihre Getränke nicht aus den Augen
  • Freundinnen und Freunde holen im Ernstfall sofort ärztliche Hilfe für das Opfer und verständigen das Personal
Fallbeispiele:

Am 04.10.2012 wurde eine 28 Jahre alte Frau als Mitfahrerin im Auto in Konstanz bewusstlos. Ein Rettungswagen brachte die bewusstlose Frau in ein Krankenhaus. Die drei Frauen waren zuvor in einem Lokal in Konstanz. Dort hatte ein unbekannter Mann ihr einen Caipirinha spendiert und wollte sie nach Hause bringen. Das verhinderten jedoch ihre beiden Begleiterinnen. Vermutlich hatte der unbekannte Mann K.O.-Tropfen in das spendierte Getränk gemischt.

Am 08.01.2012 wurden von zwei männlichen Tätern im Alter von 26 und 29 Jahren in einer Diskothek in Emmendingen anwesenden Gästen mit K.O.-Tropfen versetzte Getränke angeboten. Einer jungen Frau gaben sie in der Absicht, sie sexuell zu missbrauchen eine Flasche Bier, in die sie zuvor auf der Toilette K.O.-Tropfen gefüllt hatten. Ein Zeuge beobachtete das Vorgehen der Täter und meldete es dem Personal der Diskothek. Die Täter wurden vom Personal festgehalten und der Polizei übergeben.

Am 11.02.2012 wurde ein 33-jähriger Mann bei einer Faschingsveranstaltung im Raum Emmendingen nach dem Genuss eines alkoholischen Getränkes bewusstlos. Er wurde unter Einsatz des Notarztes auf die Intensivstation des KKH Emmendingen verbracht. Die Symptome ließen auf die Einnahme von K.O.-Tropfen schließen. Das vom Geschädigten konsumierte Getränk stand längere Zeit unbeaufsichtigt auf dem Tisch.

Am 18.02.2012 verkaufte bei einer Faschingsveranstaltung im Raum Göppingen ein 17-Jähriger an mehrere Jugendliche eine Verschlusskappe mit einer klaren Flüssigkeit für je fünf Euro. Vier Jugendliche wurden nach dem Konsum bewusstlos. Eine Blutuntersuchung ergab, dass sie K.O.-Tropfen konsumiert hatten und die Konzentration so hoch war, dass die Dosis durchaus auch zum Tod hätte führen können.

Am 17.03.2012 wurde einem 22-Jährigen in einer Diskothek in Stuttgart K.O.-Tropfen ins Getränk gegeben. Er verlor für etwa drei Stunden das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass ihm sein Geldbeutel, seine Kreditkarte und sein Smartphone gestohlen worden waren. Die polizeilichen Ermittlungen führten zu einem 17-jährigen Täter. Bei der Wohnungsdurchsuchung konnten eine Flasche mit K.O.-Tropfen, die gestohlenen Gegenstände und weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Der Geschädigte musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Gegen den 17-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.

Kommentare powered by CComment

»Tod im Rheintal« - Der neue Krimi von Petra Gabriel erscheint

Aug 15, 2018
Roman
am 23. August erscheint der neue Der Badische Krimi Tod im Rheintal von Petra Gabriel. Für Undercover-Ermittlerin Iris Terheyde fängt der Tag gut an: Sie will sich im Golfen versuchen, in aller…

Volkskrankheit Burn-out: Mehr Arbeit, als uns guttut

Feb 01, 2018
Stress im Job macht krank!
Immer mehr Menschen leiden unter Burn-out. Oftmals liegt dessen Ursprung im Arbeitsleben begründet. Die Oberbergkliniken beleuchten die Ursachen und zeigen Wege aus der Überlastung auf. Die Zahlen…

Harvard und Hochschule Stralsund ziehen bei neuem „Health-Master“ an einem Strang

Mai 30, 2018
2019 startet neuer Masterstudiengang „Gesundheitsökonomie“
Stralsund - Ab 2019 startet die Hochschule Stralsund (HOST) mit dem neuen Masterstudiengang „Gesundheitsökonomie“. Der Clou: Sowohl Absolventen der Gesundheitswissenschaften als auch…

Erzbistum und Caritas international unterstützen Flutopfer in Südindien

Aug 27, 2018
Kerala / Freiburg (pef). Indien ist nach heftigen Regenfällen von schweren Überschwemmungen erschüttert worden. Besonders der südliche Bundesstaat Kerala wurde großflächig geflutet. Mindestens 324…

Förderung einfach gemacht: In drei Klicks zu mehr Stadtgrün

Mär 14, 2018
Mit einem neuen Förder-Check unterstützt die Initiative „Grün in die Stadt“ jetzt kommunale Entscheider, die für sie passenden Förderprogramme zur Grünentwicklung schnell und unkompliziert zu finden.…

Schweizer Anlagestiftung erwirbt Bayerns größten Waldwindpark

Sep 04, 2018
Ostwind verkauft
Nach einem erfolgreichen ersten Betriebsjahr hat die Max Bögl OSTWIND GmbH (MBO) die räumlich zusammenhängenden Windparks Reichertshüll und Workerszeller Forst zwischen Nürnberg und Ingolstadt an die…

Wer ist der Schönste im ganzen Land?

Jun 25, 2018
Albstieg Hochrhein
Jede Stimme zählt. In diesem Sinne läuft derzeit der Abstimmungs-Endspurt für Deutschlands schönsten Wanderweg. Jährlich kürt die Fachzeitschrift Wandermagazin in den Kategorien Routen…

Meteorologische Hintergründe zur extremen Wetterlage

Mai 30, 2018
Heftige Unwetter begleiten die derzeitige Wetterlage. ©Björn Goldhausen / WetterOnline
Ist das Wetter noch normal? Tornados, Überflutungen, Hagelmassen und Blitzeinschläge - die warme Waschküchenluft führt seit einigen Tagen fast täglich über Deutschland zu schwersten Unwettern.…

Geldvernichtungsmaschine: Beratung

Mär 01, 2018
Bildunterschrift: Lothar Grünewald, Geschäftsführer der Lean Search (Grünewald Consulting GmbH). Foto: Privat
Seit vielen Jahren wächst der deutsche Consulting-Markt ungebrochen und ist aktuell der drittgrößte Beratermarkt der Welt - nach den USA und Großbritannien. Der Umsatz im Consultingmarkt in…

„Detox-Fasten“: Balance für Körper, Seele und Geist

Mai 28, 2018
Das Fasten hat in den Weltreligionen eine lange Tradition. Menschen erkannten schon früh, dass vorübergehende Enthaltsamkeit bei Speisen, Getränken und Genussmitteln Körper, Geist und Seele stärken…

Flughafen-Ranking 2018: Flugverspätungen und -ausfälle an deutschen Airports

Sep 05, 2018
Erst mal in der Luft - dann wäre schon gut . . .
Berlin - Im Jahr 2018 kam es unter anderem aufgrund der Niki-Insolvenz und diverser Streiks zu zahlreichen Problemen im Flugverkehr. Doch an welchem deutschen Flughafen gab es die meisten…

Medikamente können Sekundenschlaf begünstigen

Mai 07, 2018
Bildunterschrift: Medikamente können zu Müdigkeit hinter dem Steuer führen (Foto: DVR).
Allergiker sind im Frühjahr besonders gefährdet Bonn – Mit Beginn des Frühlings wirbeln vermehrt Pollen durch die Luft. Laut des Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) leiden rund 16 Prozent der…
Jun 21, 2018 860

Schule am Hochrhein

Erreichbarkeit Wie am Hochrhein durch die Geologesche Gegebenheit erforderlich, müssen…
Content Rakete
Aug 09, 2017 5701

Web-Content & Web-System

Ihr Content auf fremden Seiten Sie kennen das Potential für SEO wenn eigene Meldungen auf…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 722

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 3133

Ihr Artikel bei uns!

Content ist King! Sie möchten Ihre Unternehmens-Artikel streuen, und nicht…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok