Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Kirche will auf „Sinnsuchende im Etwasismus“ zugehen

Freiburg (pef) Nach Überzeugung von Erzbischof Dr. Robert Zollitsch sind viele Menschen in Deutschland nicht überzeugte Atheisten, „sondern vielmehr Sinnsuchende, die mit der traditionellen Sprache und den Symbolen unseres christlichen Glaubens nicht mehr vertraut sind“. Dies sagte der Erzbischof von Freiburg am Mittwoch (19.) bei einem „Tag der pastoralen Dienste“, zu dem das Erzbistum Freiburg den Religionsphilosophen Tomáš Halík eingeladen hatte. Professor Halík spricht in diesem Zusammenhang von einem „religiösen Analphabetismus“ und einem „weitverbreiteten Etwasismus“.

Erzbischof Zollitsch erklärte: „Die Menschen glauben vielleicht nicht an einen personal verstandenen Gott, aber irgendetwas Höheres über die Welt hinaus wird es schon geben.“ Diese Menschen seien die Adressaten der Botschaft des Evangeliums in unserer Zeit. Zollitsch verwies auf Tomáš Halíks Aufforderung: „Wir müssen mit den Suchenden auf der Suche sein, sonst wird der Glaube zur Ideologie“ (Herder Korrespondenz 2/2013, S. 73). Diese verdeutliche  „die ganze Weite des Katholischen“ und zugleich die „Ernsthaftigkeit der Herausforderung heutiger Glaubensverkündigung.“ Eine religiöse Gemeinschaft, die nur mit den Hundertprozentigen rechne, ist nach Überzeugung von Professor Halík eine Sekte. „Genau das wollen und dürfen wir nicht sein, wenn wir Jesu Auftrag ernst nehmen, das Evangelium bis an die Enden der Erde und an die Grenzen menschlicher Existenz zu tragen“, sagte Erzbischof Zollitsch beim „Tag der pastoralen Dienste“. Ob eine religiöse Überzeugung für andere Menschen nachvollziehbar und attraktiv ist, ist nach den Worten Zollitschs „weit mehr als die rein theoretische Frage nach dem guten Argument“. Die Glaubwürdigkeit einer Religion hänge aber oft noch „weitaus mehr von ihrer Glaubenspraxis ab und von der Glaubwürdigkeit ihrer Glaubenszeugen“. Hier seien „alle Christen gefordert und in besonderer Weise wir Hauptberuflichen in der Kirche“, sagte Zollitsch im Freiburger Münster.

„Raum für Suchende anbieten“

Tomáš Halík erklärte in seinem Impulsvortrag in der Katholischen Akademie Freiburg (www.katholische-akademie-freiburg.de), der Grundunterschied bestehe heute nicht mehr zwischen Gläubigen und Nicht-Gläubigen, „sondern zwischen ‚dwellers‘ (Heimisch-Gewordene) und ‚seekers‘ (Suchende)“. Nicht die Zahl derer, die glauben, nehme ab, sondern derer, die sich heimisch fühlen. Dabei steige gleichzeitig die Zahl der Suchenden. „Soll die Kirche nicht zu einer Sekte werden, dann sollte sie einen Raum öffnen für die, die am Glauben der Kirche noch nicht beteiligt sind. Es geht nicht darum, ein gemütliches Heim für ‚dwellers‘ zu sein, sondern ein Raum für Suchende!“ Konkret werde das, wo Seelsorger Kranke, Soldaten oder Studenten begleiten und ihnen in ihrem Alltag begegnen. „Wenn Menschen sich die Frage nach dem Sinn stellen, müssen wir ihnen die Freiheit geben, ihre eigenen Wege zu suchen und sie dabei begleiten“, sagte Halík. Dafür sei eine „neue Sprache der Theologie und Verkündigung“ zu suchen, „um den Kern des christlichen Glaubens im Dialog mit den wesentlichen Fragen der heutigen Zeit zum Ausdruck zu bringen und den Entfremdungsprozess zwischen modernem Denken und Theologie zu stoppen“.

Halík, der während des kommunistischen Regimes in der Tschechoslowakei als Psychotherapeut arbeitete und 1978 heimlich zum katholischen Priester geweiht worden war, ist nun Professor an der Karlsuniversität Prag und ein auch in Deutschland erfolgreicher Buchautor. Zum „Tag der pastoralen Dienste“ waren mehr als 200 Seelsorgerinnen und Seelsorger nach Freiburg gekommen. Am 27.6. wird es einen weiteren „Tag der pastoralen Dienste“ in Kirrlach geben, zu dem Bischof Franz-Josef Bode (Osnabrück) erwartet wird.

Ausweitung des Flugverkehrs konterkariert Erreichen der Klimaschutzziele

Jan 16, 2018
Flugverkehr
Dass Easyjet nach dem Air-Berlin-Aus in den innerdeutschen Flugverkehr einsteigt, sei angesichts der Aussicht auf sinkende Ticketpreise eine gute Nachricht – so die Meldungen der vergangenen Tage.…

SVP bekennt sich zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion

Feb 09, 2018
Kosten des Gesundheitswesen
Wie bereits in ihrer Vernehmlassungsantwort festgehalten, bekennt sich die SVP auch nach dem Vorliegen des Staatsvertrages zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion BS/BL. Nur mit einer gemeinsamen…

Erste Hilfe am Hund Kurs bei den Johannitern in Freiburg

Jan 11, 2018
Hund und Katze
Wie man einen Mensch bei einem Notfall retten und betreuen kann, erlernt jeder Führerscheinanwärter. Und auch im weiteren Leben gibt es immer einen guten Grund einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen.…

Piening Personal: Louis Coenen wird zweiter Geschäftsführer neben Holger Piening

Jan 25, 2018
vl.: Holger Piening, Louis Coenen, Robert Langhans
Piening Personal hat zum 1. Januar 2018 seine Geschäftsführung erweitert. Louis Coenen verantwortet künftig neben Holger Piening die Geschäfte des Bielefelder Personaldienstleisters. Der studierte…

„Das Glücksgefühl fließt in die Musik“

Feb 06, 2018
Albert Würsch, 44, aufgewachsen in Guatemala und der Schweiz,  ist der Kopf der Band „Al-Berto & The Fried Bikinis“. Der Elektrotechnik Ingenieur ist jeweils ein halbes Jahr auf Reisen, zum Surfen oder zum Bouldern. Dort am rauschenden Meer oder in spannender Höhe mit bester Aussicht entsteht seine Musik, die nichts anderes ist, als die Wiedergabe des jeweiligen Glücksmoments.
Interview mit mit dem Guatemala-Schweizer Albert Würsch von „Al-Berto & The Fried Bikinis“ anlasslich des Folktreff Bonndorf Beim Folktreff spielt am 23. Februar eine Band namens „Al-Berto & The…

Cannabis-Umfrage: Jeder zweite Arzt für Legalisierung

Feb 06, 2018
Cannabis
Die Regierung sollte das Cannabis-Verbot in Deutschland streichen - mit dieser Forderung hat der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) jüngst für Schlagzeilen gesorgt. Die empörte Antwort der…

12‘000te Besucherin in der Etrusker-Ausstellung

Jan 31, 2018
Von links nach rechts:  Andreas Schiendorfer, Präsident des Museumsvereins, Dr. Katharina Epprecht, Direktorin Museum zu Allerheiligen, die 12‘000 Besucherin Frau Helga Gnehm und ihr Ehemann Urs, Werner Rutishauser, Kurator der Etrusker-Ausstellung.
Nur noch bis zum 18. Februar ist die grosse Etrusker-Ausstellung im Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen zu sehen. Heute Mittwoch wurde die 12‘000 Besucherin begrüsst. Grosse Überraschung für Frau…

Multivisionsshow “Mythische Orte am Oberrhein“

Jan 09, 2018
Münstertal
mit Martin Schulte-Kellinghaus in der KaffeeMühle des Mühlehofs in Steinen Das Land am Oberrhein ist die Regio Trirhena, das Belchenland oder das Dreiland. Beiderseits des Rheins liegen darin…

Förderung von Ökoheizungen: Bafa-Anträge jetzt vor dem Kauf stellen

Jan 29, 2018
Holzpelletheizung und Solarthermieanlage auf Hausdach – Anträge für Erneuerbare- Energien-Heizungen müssen seit 2018 vor dem Kauf gestellt werden. Foto: Zukunft Altbau
Seit 1. Januar müssen Hauseigentümer neue Regeln bei der Antragstellung beachten Hauseigentümer, die ihre Heizung auf erneuerbare Energien umstellen, erhalten auch 2018 eine Bundesförderung in Form…

Der Schatz vom Feldberg – Deutschlands höchste Schatzsuche

Jan 17, 2018
Schatzsuche im Schnee
Schwarzwaldradio und der Schatz vom Feldberg bilden einen Höhepunkt der Wintersaison 2018 am Feldberg. Am Sonntag, 4. März 2018, heißt es zum 3. Mal „An die Schaufel, fertig, los!“ bei der höchsten…

Nanotechnologie: neue Möglichkeiten für die Medizin

Feb 16, 2018
Medikamente
Jahresthema 2018: Medizin und Nanotechnologie Die Nanotechnologie gehört zu den jüngeren Wissenschaftsgebieten und wird als eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts betrachtet. Ihre Bedeutung…

Versprochen? Gebrochen! Steuerentlastungen bleiben aus

Feb 09, 2018
Keine Steurererleichterung in Sicht
Koalitionsvertrag ist große Enttäuschung für die Steuerzahler Der Koalitionsvertrag zwischen CSU/CDU und SPD ist für den Bund der Steuerzahler eine Enttäuschung. Wichtige Reformen bleiben aus, Bürger…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen