Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 
  • Startseite
  • Archiv
  • Verleihung des Wissenschaftspreises der Stadt Basel an Prof. Dr. Primo Schär

Verleihung des Wissenschaftspreises der Stadt Basel an Prof. Dr. Primo Schär

Der diesjährige Wissenschaftspreis der Stadt Basel geht an Herrn Prof. Dr. Primo Schär. Ausgezeichnet wird der im Departement für Biomedizin der Universität Basel tätige Molekulargenetiker für seine herausragenden Arbeiten in der Krebsforschung.

Der Regierungsrat hat an seiner heutigen Sitzung den diesjährigen Wissenschaftspreis Herrn Prof. Dr. Primo Schär verliehen. Der Wissenschaftspreis in der Höhe von 20'000 Franken wird alljährlich und im Turnus der sieben Fakultäten Forschenden zuerkannt, die zur Universität Basel in Beziehung stehen und sich durch herausragende wissenschaftliche Leistungen hervorgetan haben. Der Regierungsrat ehrt den 1961 geborenen Prof. Dr. Schär auf Grund seiner wichtigen Beiträge zum Verständnis der Stabilität der Erbinformation in normalen und Tumorgeweben.

Die meisten Krebsarten entstehen durch Veränderungen oder Mutationen in der Erbinformation, die biologisch als DNA bezeichnet wird. Zur Entwicklung neuer Krebstherapien muss verstanden werden, wie gesunde Zellen ihre genetische Information intakt erhalten und Fehler in der DNA reparieren und was bei der Krebszellen-DNA defekt ist. Prof. Dr. Schär hat sich eingehend mit den Reparaturmechanismen der DNA befasst und untersucht, wie Mutationen vermieden werden. Den Grundstein für seine Forschung hat er bereits in seiner Dissertation an der Universität Bern im Jahre 1991 gelegt. Nachhaltig wichtige Beobachtungen auf dem Gebiet der DNA-Reparatur lieferte er zudem als Postdoktorand am Imperial Cancer Research Fund in London und als junger Forschungsgruppenleiter an der Universität Zürich. Seit 2003 ist Prof. Dr. Schär Inhaber der Professur für Molekulargenetik an der medizinischen Fakultät der Universität Basel, wo er zunehmend Arbeiten mit fächerübergreifender Bedeutung bis hin zur klinischen Onkologie publiziert hat.

DNA liegt als Doppelstrang vor, und es besteht eine genau kontrollierte Verbindung der Bausteine zwischen den Strängen. In seinen Forschungsarbeiten beschrieb Prof. Dr. Schär die Bedeutung von schlecht zu einander passenden – sogenannten „mismatched“ – DNA Doppelsträngen. Er zeigte auf, wann in der Entstehung von Zellen solche Fehler toleriert werden und wann sie ungünstige Folgen haben. Mit diesen Erkenntnissen wurde offenbar, dass im Körper manchmal DNA Änderungen zur gewünschten Vielfalt von normalen Molekülen beitragen und manchmal dieselben Änderungen zur Entartung – d.h. zum Krebs – führen.

Prof. Dr. Schär konnte in seinen Forschungsarbeiten zeigen, wie das vieleingesetzte Krebsmedikament 5-Fluoro-Uracil wirkt. Dieses schleust sich als falsches Element in die DNA ein und kurbelt Reparaturprozesse so stark an, dass die DNA zerschnitten und die Krebszellen zerstört werden. Er konnte auch die Mechanismen der Resistenz gegen 5-Fluoro-Uracil aufdecken, was für die Krebs-Therapie eine überaus wichtige Information darstellt.

Diesen Beobachtungen folgten Prof. Dr. Schärs Messungen von epigenetischen DNA- Änderungen im Dickdarm älterer Frauen. Epigenetisch heisst, dass nicht die DNA selbst verändert ist, sondern dass ihr Moleküle, etwa Methylgruppen, angehängt sind; Methylierungen von DNA haben die Unterdrückung gewisser schützender Zellaktivitäten zur Folge, weshalb sie zur Krebsentstehung beitragen können. In der Tat fand er verstärkte Methylierungsmuster in Darmkrebsproben, sie traten in zunehmendem Ausmass mit steigendem Entartungsgrad auf.

Als neueste und wichtigste Arbeit konnte Prof. Dr. Schär seine zwei verschiedenen Erkenntnisse betreffend die DNA-Reparatur und die Methylierung der DNA verbinden; er zeigte nämlich, dass die Reparaturenzyme nicht nur fehlerhafte DNA-Stücke herausschneiden und die losen Enden der DNA wieder korrekt verknüpfen, sondern dass dieselben Enzyme auch die Methylierung herunterregulieren und darüber zur Stabilisierung der ganzen Zellfunktion beitragen. Diese Erkenntnis ist bahnbrechend und zeigt die Effizienz der normalen DNA-Integritäts Kontrolle. Sie erlaubt ganz neue therapeutische Ansätze in der Krebsbehandlung.

Prof. Dr. Schär publiziert ausnahmslos in hochrangigen Zeitschriften. Neben seiner Forschungs- und Publikationsarbeit zeichnet er sich zudem durch ein hohes Engagement in der medizin-wissenschaftlichen Gemeinschaft aus. Als Universitätslehrer und wissenschaftlicher Vorgesetzter ist er überall sehr geschätzt, von den Medizinstudierenden wurde er zum Lehrer des Jahres gewählt. Er vertritt die medizinische Fakultät in der Krebsliga und leitet die Kommission zur Verleihung von Nationalfonds-Stipendien an junge Medizinerinnen und Mediziner. Diese Ämter bezeugen, dass Prof. Dr. Schär ein ebenso begabter Kommunikator wie ein begehrtes Mitglied in wissenschaftlichen Gremien ist. Er erfüllt diese Funktionen mit grossem Einsatz und überragender Integrität und beeindruckt durch respekterheischendes, breites Fachwissen. Prof. Dr. Schär hat die Ehrung mit dem Wissenschaftspreis verdient, weil er für die Universität ein Hoffnungsträger der Zukunft und für junge Wissenschaftler ein Vorbild ist.

Kommentare powered by CComment

2019: Diese Heizungen müssen raus

Jan 07, 2019
Eine Gebäudeenergieberatung zeigt auf, welche Optionen bei einem Heizungstausch sinnvoll sind. Foto: Zukunft Altbau
Hauseigentümer müssen Ü30-Heizkessel erneuern Zukunft Altbau rät, bei einem Tausch möglichst auf Ökoheizungen umzusteigen. Ein Heizkessel muss nach 30 Jahren Betrieb in der Regel ersetzt werden. So…

"Vom Großen im Kleinen" Weniger Schuhmacher, weniger Umweltschutz & Nachhaltigkeit & mehr Müll

Feb 13, 2019
Mein Endinger Lieblingsschuhmacher schließt seinen Reparaturbetrieb. Das klingt erst mal nicht nach einem Thema für eine BUND-Presseerklärung, doch diese Schließung hat viel mit Nachhaltigkeit, lang-…

Prozess in Königstein: Urteil gegen Welpenhändler

Mai 03, 2019
Malteser mit Herrchen und Frauchen ©VIER PFOTEN
VIER PFOTEN fordert eine bundesweite Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für alle Hunde Königstein im Taunus/Hamburg – Heute Vormittag wurde im Amtsgericht Königstein das Urteil gegen den…

DVDs kommen jetzt per Post

Jun 04, 2019
Mediales
Das Kreismedienzentrum Waldshut stellt nach den Pfingstferien den Kurierdienst per PKW ein Der Medien-Kurierdienst des Kreismedienzentrums Waldshut mit wöchentlichen Zufahrten an ausgewählte…

Jahresabschluss 2018: Sedus Stoll Gruppe legt nochmal kräftig zu

Jun 04, 2019
Abb.: Das neue Sedus Smart Office in Dogern
Dogern (Landkreis Waldshut) – Mit einem Jahresüberschuss von 9,8 MioEUR schloss die Sedus Stoll Gruppe das Geschäftsjahr 2018 ähnlich erfolgreich wie auch das Jahr zuvor ab. Der Umsatz kletterte mit…

Aktion Biene-frei: LandReise.de unterstützt Urlauber aktiv beim Bienen retten

Jun 03, 2019
Biene
Mit jeder abgegebenen Bewertung für eine Unterkunft auf LandReise.de pflanzt das Team vom Onlineportal für Bauernhof- und Landurlaub im Rahmen der Aktion "Biene-frei" 1m² Wildblumen auf einer…

Muslime und Nichtmuslime engagieren sich deutschlandweit gemeinsam

Jan 16, 2019
Reich gedeckte
Endspurt bei „Speisen für Waisen“: Muslime und Nichtmuslime engagieren sich deutschlandweit gemeinsam in der Weihnachts­zeit und im Neuen Jahr Köln - Die bundesweit einzigartige interkulturelle…

Osterhasen können bei über 20 Grad hoppeln

Apr 15, 2019
Das Wetter an Ostern sieht mild und oft freundlich aus. ©WetterOnline
Für Ostern deutet sich richtig freundliches T-Shirt-Wetter an. Schon am Gründonnerstag wird die 20-Grad-Marke geknackt. An den Osterfeiertagen sieht es nach dem jetzigen Stand sogar noch etwas milder…

Zeitlich befristete Leerung überfüllter Müllbehälter noch bis Ende Mai 2019

Apr 04, 2019
Biomüll Leerung
Aufgrund der Verzögerungen bei der Auslieferung von bestellten Biotonnen und um den Übergang in den neu eingeführten Abfuhrrhythmus zu erleichtern, werden seit Januar 2019 auch überfüllte…

Repair-Café und Science-Slam

Jun 03, 2019
Studierende und Lehrende der HTWG arbeiten zusammen, um die nachhaltige Mobilität zu fördern (von links): Prof. Dr. Maike Sippel, Catalina Wild, Prof. Dr. Andreas Großmann, Franco Rose, Christina Friedrich, Lukas Steigerwald, Theresa Schmuker und Chiara Diegelmann. Bildquelle: HTWG
Tag der nachhaltigen Mobilität an der HTWG mit vielen Informationsmöglichkeiten Zu einem Aktionstag „nachhaltige Mobilität“ lädt die HTWG Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung am…

Online-Pranger fördern Steuerehrlichkeit – mit Nachteilen

Jan 17, 2019
Abwägungsfrage - Pranger einsetzen oder nicht
Studie der Universität Hohenheim zur verbesserten Steuerehrlichkeit durch soziale Anreize wie Public Shaming / Sozialer Pranger effektiv – aber wohlfahrtsökonomisch fragwürdig Steuerschulden sind…

Verkehrsunfall Radolfzellerstraße

Jan 18, 2019
Verkehrsunfall Radolfzellerstraße
Fünf Personen wurden bei einem Verkehrsunfall am Nachmittag des 17. Januar in der Radolfzellerstraße verletzt. Bei einem von drei beteiligten Fahrzeugen wurde, für eine möglichst schonenden…
Megaphone
Aug 23, 2018 12236

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2651

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 2605

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7416

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok