Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Ein 130-faches: "Herzlich willkommen im Berufsleben!"

Die Kantonale Verwaltung empfängt die neuen Lernenden, die Praktikantinnen und Praktikanten am 8. August 2012 zu einem Willkommenstag. 130 Jugendliche beginnen gegen Ende der Schulsommerferien ihre Ausbildung beim Arbeitgeber BASEL-STADT. Sie nehmen einen neuen Lebensabschnitt in Angriff, durch den sie der Kanton engagiert und aufmerksam begleiten wird.

An diesem Einstiegstag treffen sich alle: der zukünftige Dentalassistent und die Polymechanikerin, die Gärtnerin und der Kaufmann, der Lastwagenführer und die Laborantin, die Bekleidungsgestalterin und der Büroassistent. Für sämtliche 24 Lehrberufe in der Kantonalen Verwaltung stehen Nachwuchskräfte bereit, die am Willkommenstag ein erstes Mal die Grösse und Vielfalt ihres Arbeitgebers BASEL-STADT erleben.

Am Vormittag erkunden die Jugendlichen die Departemente auf einem Postenlauf, der sie vom Rathaus aus quer durch Basel führt. Unterwegs ergibt sich die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, mit den Berufsbildenden zu sprechen oder auch einfach die neuen Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen besuchen die Lernenden in kleineren Teams je eine Dienststelle. Fachpersonen berichten ihnen von ihrer Organisation und ihren Aufgaben. Aus diesen Informationen stellen die Jugendlichen kurze Präsentationen zusammen, in deren Genuss alle Teilnehmenden des Anlasses kommen. Unter ihnen befinden sich auch die Berufsbildungsverantwortlichen und als Gastgeber Regierungsrat Christoph Brutschin, der die neuen Lernenden, die Praktikantinnen und Praktikanten im Grossratssaal begrüsst.

Am Willkommenstag soll es aber nicht nur darum gehen, Informationen und Wissen über die Kantonale Verwaltung zu vermitteln. Ebenso wichtig ist der Austausch untereinander, das Kennenlernen der neuen Nachwuchskräfte im Kanton. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre Erwartungen und Wünsche in ein Willkommenstag-Wunschbuch einzutragen. Umgekehrt dekorieren die Berufsbildenden und Berufsbildungsverantwortlichen einen Wunschbaum mit ihren persönlichen Wünschen an die Lernenden. Dieser Baum bleibt bis am 16. August im Rathaushof stehen und wird dann für weitere zwei Wochen als Attraktion im Innenhof des Bau- und Verkehrsdepartements am Münsterplatz stationiert sein.

Mit der Gestaltung des Willkommenstags legt der Kanton ein Bekenntnis ab zu seiner Rolle als Ausbildner. Im Lehrjahr 2012/2013 zählt die Verwaltung rund 320 Lernende und Praktikant/innen zu ihrem Mitarbeitendenbestand. Sie sollen eine Lehrzeit verbringen können, die sie fit macht für ihre berufliche Zukunft. Darauf arbeiten insbesondere die direkten Betreuungspersonen der Lernenden hin: die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner, die nicht nur ihr Fachwissen zur Verfügung stellen, sondern den Jugendlichen auch in ihrer menschlichen Entwicklung als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Übrigens: Der Willkommenstag wird alljährlich von einem departementsübergreifenden OK – bestehend aus sieben Lernenden und weiteren fünf Mitarbeitenden – organisiert und durchgeführt.

Kommentare powered by CComment

Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 11124

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15297

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 34613

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
Megaphone
Aug 23, 2018 43517

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.