Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 
  • Startseite
  • Archiv
  • Wohnen im Alter: Mehrheit der Senioren lebt unabhängig und zuhause

Wohnen im Alter: Mehrheit der Senioren lebt unabhängig und zuhause

Johanniter stellen Ergebnisse der Studie "Lebenswelten 60+" vor

Freiburg/Berlin - Insgesamt 92 Prozent der Senioren ab 60 Jahren leben autark in der eigenen Wohnung. Das hat eine bevölkerungsrepräsentative forsa-Umfrage ergeben, die im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde. Zu erklären ist diese große Mehrheit auch mit den technischen Hilfsmitteln, die den Älteren heutzutage zur Verfügung stehen - etwa der Hausnotruf, durch den sie schnelle medizinische Hilfe im Notfall erhalten können. Mit zunehmendem Alter nehmen die gesundheitlichen Einschränkungen zwar zu. Doch der Umfrage zufolge sind insgesamt vergleichsweise geringe 5 Prozent der Älteren dauerhaft auf Hilfe oder Unterstützung angewiesen.

Die Chancen, gesund ein hohes Alter zu erreichen, sind heute besser denn je. Die durchschnittliche Lebenserwartung stieg in den vergangenen 100 Jahren kontinuierlich an - vor allem aufgrund der Fortschritte in den Bereichen Medizin sowie Krankheitsversorgung und -vorbeugung. Und aller Voraussicht nach wird sie auch weiterhin steigen. "Dazu passen die Ergebnisse unserer Studie: Drei Viertel der Älteren nehmen noch aktiv am gesellschaftlichen Leben teil", sagt Elke Sachsenmaier, Leiterin des Bereichs Hausnotruf im Regionalverband Baden der Johanniter.

Unterschiede zwischen den Altersgruppen
Betrachtet man die Lebenszufriedenheit innerhalb der verschiedenen Altersgruppen, ergeben sich zum Teil gravierende Unterschiede. So haben laut Johanniter-Umfrage 83 Prozent der Senioren zwischen 60 und 64 Jahren angegeben, das Leben zu genießen. In der aktiven Rentenphase zwischen 65 und 74 Jahren steigt der Wert sogar um zwei auf 85 Prozent. Bei den 75-Jährigen und älter sinkt der Anteil dann auf immer noch beachtliche 78 Prozent. Deutlicher fällt das Ergebnis bei den Senioren aus, die aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Ihr Anteil sinkt von 84 Prozent (60 bis 64 Jahre) auf 64 Prozent (75 Jahre und älter). Eine Erklärung dafür ist die mit dem Alter einhergehende verminderte Mobilität.

Technische Hilfsmittel gewinnen mit dem Alter an Bedeutung
Mit zunehmendem Alter werden die gesundheitlichen Probleme, die den Alltag der Senioren einschränken, größer. Sind es bei den 60- bis 64-Jährigen noch gut ein Viertel (28 Prozent) steigt der Wert bei den 75-Jährigen und älter auf mehr als die Hälfte (51 Prozent). "Eine Umfrage, die wir im vergangenen Jahr zu diesem Thema durchgeführt haben, hat gezeigt, dass mit dem Alter eine entsprechende Ausstattung der Wohnräume, etwa mit einem Hausnotrufdienst, zu den wichtigsten Maßnahmen gehören, um möglichst lange in der eigenen Wohnung leben zu können", sagt Sachsenmaier. "86 Prozent der Befragten haben entsprechende Vorkehrungen als besonders wichtig eingestuft."

Der Hausnotruf der Johanniter-Unfall-Hilfe
Laut Stiftung Warentest gehört der Johanniter-Hausnotruf zu den besten Hausnotruf- Angeboten in Deutschland. Insgesamt erhielt die Johanniter-Unfall-Hilfe zusammen mit zwei anderen Anbietern das Qualitätsurteil "Gut". Dabei empfehlen die Tester, vor dem Vertragsabschluss nach Probeangeboten zu fragen. Die Gelegenheit dafür besteht während der Johanniter-Sicherheitswochen vom 17. September bis zum 31. Oktober 2012. In dieser Zeit kann der Hausnotruf der Johanniter-Unfall-Hilfe vier Wochen lang kostenlos getestet werden. Danach steht der Service bereits ab 18,36 Euro pro Monat zur Verfügung. Weitere Informationen unter 0800 3233 800 (gebührenfrei) oder im Internet unter www.johanniter.de/hausnotruf

Über die Studie
Mit der Studie "Lebenswelten 60+" aus der Reihe "Themenkompass" haben die Johanniter- Unfall-Hilfe und das F.A.Z.-Institut untersucht, welche Werte, Ziele und sozialen Verpflichtungen den Alltag der über 60-Jährigen bestimmen. Befragt wurden 1.011 in Privathaushalten lebende deutschsprachige Bürger. Die vom Marktforschungsinstitut forsa durchgeführte Erhebung ist hinsichtlich der Zusammensetzung für die deutsche Bevölkerung ab 60 Jahren repräsentativ.

Was kommt - was bleibt in der Außenwirtschaft

Jan 06, 2018
Geschäftig
Im neuen Jahr stehen einige Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an. Das Seminar „Änderungen Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2017/2018“ der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee…

SVP bekennt sich zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion

Feb 09, 2018
Kosten des Gesundheitswesen
Wie bereits in ihrer Vernehmlassungsantwort festgehalten, bekennt sich die SVP auch nach dem Vorliegen des Staatsvertrages zu einer gemeinsamen Gesundheitsregion BS/BL. Nur mit einer gemeinsamen…

Neue Studie zum Thema Frühgeburtenrate

Feb 13, 2018
Babybauch & Ultraschallbild
"Die Behandlung mit vaginalem Progesteron senkt das Risiko einer Frühgeburt, vermindert Komplikationen bei Neugeborenen sowie die Gefahr von neonatalen Todesfällen bei Zwillingsschwangerschaften von…

Albsteig Schwarzwald jetzt Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Jan 15, 2018
Der Albsteig Schwarzwald ist der neueste Fernwanderweg im Schwarzwald. Die Überreichung der Zertifikatsurkunde fand auf der Outdoormesse im Rahmen der CMT in Stuttgart statt. Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands übergab die Urkunde an Landrat Dr. Martin Kistler und den Tourismusbeauftragten Klaus Nieke. Der Schwarzwaldverein war vertreten durch Hauptgeschäftsführer Mirko Bastian. (Bild: Helmut Ulrich v.l.: Hans-Ulrich Rauchfuß, Martin Kistler, Klaus Nieke, Mirko Bastian)
Gemeinsam mit dem 2017 neu eröffneten Fernwanderweg Albsteig Schwarzwald vom Hochrhein bis zum Feldberg haben am vergangenen Wochenende auf der Outdoormesse im Rahmen der Messe CMT in Stuttgart…

„Das Glücksgefühl fließt in die Musik“

Feb 06, 2018
Albert Würsch, 44, aufgewachsen in Guatemala und der Schweiz,  ist der Kopf der Band „Al-Berto & The Fried Bikinis“. Der Elektrotechnik Ingenieur ist jeweils ein halbes Jahr auf Reisen, zum Surfen oder zum Bouldern. Dort am rauschenden Meer oder in spannender Höhe mit bester Aussicht entsteht seine Musik, die nichts anderes ist, als die Wiedergabe des jeweiligen Glücksmoments.
Interview mit mit dem Guatemala-Schweizer Albert Würsch von „Al-Berto & The Fried Bikinis“ anlasslich des Folktreff Bonndorf Beim Folktreff spielt am 23. Februar eine Band namens „Al-Berto & The…

Doris Leuthard will das AKW Beznau retten

Feb 01, 2018
AKW Beznau©axpo
Damit das Atomkraftwerk Beznau trotz fehlender Erdbebensicherheit weiterlaufen kann, will der Bundesrat die Grenzwerte lockern. «Die Kernkraftwerke laufen so lange wie sie sicher sind». Mit dieser…

Zehn Jahre Trauerseminare im Kloster Hegne

Feb 12, 2018
Trauerseminar
Singen/Hegne. Als im Jahr 2007 das erste Trauerseminar im Kloster Hegne Rahmen durchgeführt wurde, waren die Hegner Kreuzschwestern schon lange eine Anlaufstelle für trauernde Menschen. Immer wieder…

Schoko-Hunger – Kreis Konstanz isst 2.670 Tonnen Schokolade pro Jahr

Jan 23, 2018
Schoko-Artist
NGG: Ernährungsbranche ist Wirtschaftsfaktor | Kritik an Einzelhandel 111 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Konstanz pro Jahr. Von der Tafel über die…

Unwetter Burglind - Vorgefundene Lage am Bodensee

Jan 03, 2018
Baum umgeweht
Die Freiwillige Feuerwehr Stockach hat aufgrund des Unwetters acht Einsatzstellen innerhalb drei Stunden abgearbeitet. Die erste Alarmierung für die Abteilung Stadt erfolgte um 12.03 Uhr. In…

Neuer ISUV- Bundesvorstand – Schwerpunkte der Verbandsarbeit

Jan 09, 2018
Begleitung in der Lebenskrise
Der neue Vorsitzende des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist Rechtsanwalt Klaus Zimmer (Freiburg), Fachanwalt für Familienrecht und Mediator. Seine Stellvertreter sind Günter…

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN UNTERNEHMER im Regionalkreis Niederrhein haben den Düsseldorfer Unternehmer Paolo Anania zum neuen…

Hinweise zur Altpapiersammlung der Vereine im Landkreis Waldshut

Jan 17, 2018
Werden auch zu Altpapie - Zeitungen
Der Landkreis Waldshut hat die Erfassung und Verwertung von Papier, Pappe und Kartonage (PPK) ab 2018 neu vergeben. Aufgrund des neuen Vertrages gelten künftig strengere Qualitätsanforderungen für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen