Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

WELCOME-Aktion „Bunterführung Heuwaage“

Mehr Aufenthaltsqualität für eine Betonlandschaft

Der bekannte Basler Spraykünstler Tarek Abu Hageb wird in den nächsten beiden Monaten die Umgebung des Heuwaage-Kiosks in eine „Bunterführung“ verwandeln. Jugendliche sind an der Aktion ebenfalls beteiligt. „Bunterführung“ wird zu einem Drittel von Privatpersonen und Firmen getragen. Mit der Aktion verfolgt das Projekt WELCOME das Ziel, mehr Aufenthaltsqualität in den öffentlichen Raum zu bringen – und so gleichzeitig für einen besseren ersten Eindruck zu sorgen.

„Der öffentliche Raum ist sicher und gepflegt“ – und er gehört allen. Was der Regierungsrat in seinem jüngst vorgestellten Konzept zur Steigerung der Lebensqualität und der Sicherheit im öffentlichen Raum anstrebt, wird beim Heuwaage-Viadukt nun künstlerisch umgesetzt. Die heutige Betonlandschaft soll Farbe bekommen, damit gepflegter wirken und allen eine bessere Aufenthaltsqualität bieten.

Tarek Abu Hageb ist in Basel seit langem als Spraykünstler bekannt. Zusammen mit zwei Jugendlichen wird er bis spätestens Ende November (je nach Wetterbedingungen) tragende Elemente beim Heuwaagekiosk mit einer spezifischen Spraytechnik in eine bunte, ansprechende Kunstlandschaft verwandeln.

Der Heuwaageviadukt ist nicht erst mit dieser Aktion ein Ort, an dem Kunst den öffentlichen Raum bereichert. Bereits Anfang der Siebziger Jahre wurde die Eisenplastik Paul Suters auf dem Viadukt angebracht, etwas später kam Michael Grosserts Skulptur „Lieu dit“ hinzu, die beim Eingang zur Steinentorstrasse steht. Im Jahr 2011 hat der Kunstkredit darüber hinaus Christine Zuffereys Installation „Fiktion/Fiction“ an der Decke des Viadukts ermöglicht.

Mehr als Kunst: Der öffentliche Raum ist der Regierung wichtig

Mit der Aktion „WELCOME Bunterführung Heuwaage“ wird nun der Platz beim Heuwaage- Kiosk künstlerisch bereichert. Die Aktion verfolgt allerdings auch ein übergeordnetes Ziel. Der Regierungsrat hat sich in den letzten Jahren Gedanken gemacht, wie man im öffentlichen Raum mehr Lebensqualität und Sicherheit ermöglichen kann und dies in ein Konzept, das im Sommer vorgestellt wurde, einfliessen lassen.

Vier Grundsätze prägen darin die Nutzung des öffentlichen Raums. Zwei davon lauten: „Der öffentliche Raum ist vielfältig nutzbar“ und „Der öffentliche Raum ist sicher und gepflegt“. Das Projekt WELCOME, das der Regierungsrat vor vier Jahren im Legislaturplan verankert hat, ist auf der Zielgeraden dieser Grundsätze. Indem WELCOME den besseren ersten Eindruck Basels bei seinen Einwohnern und Besucherinnen anstrebt, fördert es seit 2009 einen attraktiven öffentlichen Raum, in dem sich alle wohlfühlen.

Stand in der ersten Phase des Projekts WELCOME vor allem die schnelle Reinigung von Verschmierungen und Verklebungen mit dem Programm „WELCOME Basel – unverschmiert Kanton Basel-Stadt I Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt I Kantons- und Stadtentwicklung Kanton Basel-Stadt I Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt I Tiefbauamt I Stadtreinigung schön“ im Zentrum (siehe weiter unten), wird mit der Aktion „Bunterführung Heuwaage“ nun erstmals mit einem Pilot gezeigt, dass Spraykunst den öffentlichen Raum aufwerten kann – ganz im Gegensatz zu Verschmierungen und Verklebungen. Während die Arbeiten gegen diese Art von Verunreinigungen unter Koordination der Kantons- und Stadtentwicklung zusammen mit Stadtreinigung und Malermeisterverband aufgrund der grossen Nachfrage bei Privaten und Amtsstellen unvermindert weitergehen, wird WELCOME mit der Aktion „Bunterführung Heuwaage“ heute erstmals mit dem Instrument der Kunst ergänzt.

„Bunterführung Heuwaage“ wird von der Projektleitung WELCOME darum auch als Abschluss der diesjährigen Putzaktion im Steinenbachgässlein betrachtet. Dort hat WELCOME im Mai 2012 alle Liegenschaften in Kooperation mit den Hauseigentümern von Verschmierungen befreit und diese Passage für Fussgänger wieder zu einer attraktiven, sicher wirkenden Verbindung zwischen Heuwaage-Parking und Barfüsserplatz gemacht. Am oberen Ende des Steinenbachgässleins entsteht nun mehr als „nur“ ein gepflegter Ort – die Betonlandschaft erhält ein Gesicht; nicht nur für Kunstinteressierte ein Grund, diesen Ort speziell aufzusuchen.

Was kostet die Aktion „WELCOME Bunterführung Heuwaage“?
Wer beteiligt sich finanziell oder als Sponsor?
Welches ist der konkrete Nutzen?

„Wir sind erfreut über den Zuspruch der Aktion bei der Bevölkerung. Ein Drittel der Gesamtkosten von 60'000 Franken übernehmen private Personen, Verbände oder auch Banken mit grösseren oder kleineren Beiträgen“, sagt Projektleiter Andreas Pecnik. „Damit leisten diese Gruppen einen aktiven Beitrag zu einem attraktiven öffentlichen Raum und fördern mit einem konkreten Engagement die Entwicklung gepflegter und sicherer Plätze in unserer Stadt.“ Diese Form des „Public Private Partnership“ steht somit im Einklang mit den Werthaltungen, Zielen und Massnahmen des Regierungsrates. Zwei Drittel der Kosten übernimmt der Kanton; das Tiefbauamt stellt die Infrastruktur für die Kunstintervention zur Verfügung. Die künstleriche Arbeit, an der vier Personen beteiligt sind, dauern je nach Wetterumständen sechs bis acht Wochen. Die Farben werden zum Teil von der Firma Akzonobel gesponsert, der Verschmierungsschutz von der Firma Duratec. Die Projektleitung WELCOME möchte allen Privatpersonen, Donatoren und Sponsoren, die sich an „Bunterführung Heuwaage“ beteiligen, herzlich danken.

Projekt „WELCOME Basel – unverschmiert schön“ als Rahmen für die Kunstaktion: Bereits über 5'000 behobene Verschmierungen in zwei Jahren

Das niederschwellige Angebot von „WELCOME Basel – unverschmiert schön“ ist bei der Bevölkerung beliebt. Die Anzahl gemeldeter und behobener Schäden ist seit der Pilotphase im August 2010 stark gestiegen. Der Erfolg ist derart, dass in der Innenstadt für Verschmierungen heute Nulltoleranz gilt. Die Übersicht rechts zeigt, dass das Angebot über die ganze Stadt genutzt wird, jedoch vor allem in der historischen Innenstadt beidseits des Rheins besonderen Anklang findet. Dort verzeichnen wir die meisten Fälle, die im Rahmen von „Basel – unverschmiert schön“ behoben werden konnten.

Die Arbeiten lohnen sich: Die Zufriedenheit der Basler Bevölkerung mit der Stadtsauberkeit und –pflege hat laut jüngster Bevölkerungsbefragung (2011) zugenommen.

Um die Basler dazu zu ermuntern, Verschmierungen und Verklebungen zu melden, erhielt das Vorhaben 2010 mit dem Programm „unverschmiert schön“ ein Gesicht. Dieses Programm ist ein WELCOME-Produkt und wird gemeinsam getragen von der Kantons- und Stadtentwicklung (Leitung) sowie der Stadtreinigung. Ziel ist, dass die Sauberkeitshotline 061 385 15 15 rege in Anspruch genommen wird und auf diese Weise Schmierschäden schnell gereinigt werden.

Kommentare powered by CComment

Eisiges Winterwetter kommt

Jan 18, 2019
Bild: WetterOnline - Der Winter macht ernst: Frost bis ins Flachland.
Es wird deutlich kälter mit Dauerfrost Im deutschen Flachland hat der Winter lange auf sich warten lassen. Jetzt kündigt er sich mit sinkenden Temperaturen an. Zweistellige Minusgrade möglich Der…

Index bestätigt : Menschen schieben Verantwortung verstärkt auf andere ab

Jan 24, 2019
Gesellschaft
Es fehlt an Verantwortungsbewusstsein in der Gesellschaft. Das belegen die Zahlen zum Verantwortungsindex 2 018 des Grundl Leadership Institut (GLI). Da bei übertreffen die aktuellen Ergebnisse sogar…

Studie zum Dinner am Valentinstag: Wer zahlt die Rechnung?

Feb 12, 2019
Beim Dinner
der Valentinstag rückt näher. Das Finanztechnologie-Unternehmen SumUp untersuchte dafür vorab über 20.000 Transaktionen, um herauszufinden, welche europäischen Nationen am Tag der Liebe ihre Rechnung…

Nur 23 Prozent der Älteren setzen sich mit ihrer Fahrfitness auseinander

Jan 10, 2019
Aktion Schulterblick
20. Dezember 2018 (DVR) – Wie wirkt sich der Gesundheitszustand auf die eigene Fahrtüchtigkeit aus? Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov im Rahmen der Kampagne „Aktion Schulterblick" des Deutschen…

Brennender Komposthaufen gelöscht

Feb 22, 2019
Feuerwehr Reichenau löscht Komposthaufen
Kurz nach Mitternacht entdeckten Passanten am Freitagmorgen 22.02.2019 in Reichenau-Mittelzell bei einem Gewächshaus in der Nähe des Sportplatz Sandseele ein Feuer und riefen die Feuerwehr um Hilfe.…

WestLotto steigert Umsatz um mehr als vier Prozent

Jan 02, 2019
In NRW wurde 2018 wieder häufiger Lotto gespielt. Foto WestLotto
Konsequente Kundenorientierung zahlt sich aus Der Traum vom großen Glück verbindet die Menschen, das beliebteste Mittel, um sich diesen zu erfüllen, ist Lotto. In NRW werden wieder häufiger Kreuzchen…

Wenn weniger mehr ist: die Reduktionsstrategie der Lebensmittelindustrie

Feb 27, 2019
Prof. Dr. Bianca Müller, Studiengangsleiterin Lebensmittelmanagement und -technologie an der SRH Fernhochschule
Wie viel Zucker soll ins Schokomüsli? Ein Discounter lässt seine Kunden abstimmen und wirbt mit zuckerreduzierten Lebensmitteln. Doch was steckt hinter dieser Aktion und dem geringeren Zuckergehalt?…

Tipps zu Ostern: Viel zu entdecken für Familien mit Kindern

Apr 11, 2019
Familien-Wandern | ©Hochschwarzwald
Ostereier, Ortsrallyes und Lehrpfade: In den Osterferien gibt es im Hochschwarzwald für Familien mit Kindern viel zu erleben. In Todtmoos lockt am Ostersonntag die große Ostereiersuche, Ortsrallyes…

Sperrung A 98 Murg-Hauenstein

Mai 28, 2019
Passstraße gesperrt!
Die A98/7 wird für die jährlichen Wartungs- und Reinigungsarbeiten der Tunnel Rappenstein und Groß Ehrstädt sowie für die Mäharbeiten am gesamten Streckenabschnitt für den Verkehr gesperrt. Am…

iele Deutsche nehmen es bei der Autopflege nicht so genau

Jun 19, 2019
Wageninnenreinigung
Künzelsau – Während die meisten Deutschen großen Wert darauf legen, dass das eigene Auto von außen schön glänzt, nehmen es viele mit der Innenreinigung nicht ganz so genau. Wie eine aktuelle…

Himmelshäuser

Mai 06, 2019
Schlernhäuser ©Bernd Ritschel
Der Bildband „Hütten²“ zeigt neue Sehnsuchtsorte in den Alpen München – Atemberaubend, magisch und zauberhaft schön, so präsentieren sich manche Refugien in den Alpen. Der neue Bildband „Hütten²“ (NG…

2019: Diese Heizungen müssen raus

Jan 07, 2019
Eine Gebäudeenergieberatung zeigt auf, welche Optionen bei einem Heizungstausch sinnvoll sind. Foto: Zukunft Altbau
Hauseigentümer müssen Ü30-Heizkessel erneuern Zukunft Altbau rät, bei einem Tausch möglichst auf Ökoheizungen umzusteigen. Ein Heizkessel muss nach 30 Jahren Betrieb in der Regel ersetzt werden. So…
Megaphone
Aug 23, 2018 13747

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressemeldungen und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die…
Immobilien am Hochrhien
Jun 21, 2018 2952

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
joyetech-ego-aio-silber
Mai 12, 2019 4521

Sind POD-Systeme die Zukunft der E-Zigarette?

Klein, handlich und komfortabel in der Anwendung - das sind die Eigenschaften, mit denen…
rakete sceene
Aug 09, 2017 7679

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok