Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 
  • Startseite
  • Archiv
  • Elztalbahn, Breisachbahn, Stuttgart 21: Bahn sucht Geldscheißer

Elztalbahn, Breisachbahn, Stuttgart 21: Bahn sucht Geldscheißer

Die Kosten für den unnötigen Tiefbahnhof in Stuttgart entwickeln sich so, wie vom BUND vor der Volksabstimmung befürchtet worden war. In diesem Zusammenhang gab und gibt es einen Satz in fast allen Medien der uns ärgert. Dieser Satz lautet: "Das Projekt wird teurer als erwartet". Doch Stuttgart 21 wird nicht teurer als erwartet, es wird teurer als vor der Volksabstimmung versprochen. Das ist ein wesentlicher Unterschied.

Auf eine makabere Art bestätigen sich jetzt auch nach und nach alle unsere Befürchtungen beim Stuttgarter Protzprojekt. Entgleisende Züge, mangelhafter Brandschutz, explodierende Kosten... Viele von uns vorhergesagte Probleme werden erschreckend schnell traurige und teure Realität. „Es zeigt sich, dass wir vor der Volksabstimmung gezielt belogen und betrogen wurden. Eine Volksabstimmung die so unredlich zustande kam schadet der Demokratie“, sagt BUND Geschäftsführer Axel Mayer.

Gleichzeitig drängt sich immer mehr der Eindruck auf, dass Südbaden für Stuttgart 21 bluten muss. Die Kosten für den Ausbau der Breisgau-S-Bahn-2020 explodieren. Für die Elztalbahn soll die geplante Einführung des 30-Minuten-Taktes statt 19 Millionen Euro jetzt 66 Millionen Euro kosten, das ist mehr als das Dreifache. Und bei der Breisach Bahn verdoppeln sich die geschätzten Kosten von 66 Millionen Euro auf 119 Millionen Euro. Im Gegensatz zur Deutschen Bahn bleibt die SWEG beim Ausbau der Münstertalbahn im Rahmen der ursprünglichen Kostenschätzung von etwa 14 Millionen Euro. Wenn in irgend einem „normalen Unternehmen“ die Kosten sich verdreifachen, dann werden die Verantwortlichen entlassen. Die Bahn scheint in diesem Sinne kein „normales Unternehmen“ zu sein.

Um es auf gut badisch zu sagen: „Die Bahn sucht einen Geldschisser“ und das sind entweder die SteuerzahlerInnen oder die BahnkundInnen. Die Politik in Südbaden sollte ernsthaft prüfen, ob andere Unternehmen die Aufgaben des Fast-Monopolisten Bahn nicht kosten- und kundenfreundlicher übernehmen könnten. Eine Übernahme der Bahninfrastruktur im Elztal und nach Breisach durch das Land könnte ein Schritt in die richtige Richtung sein.


Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer

Neuer ISUV- Bundesvorstand – Schwerpunkte der Verbandsarbeit

Jan 09, 2018
Begleitung in der Lebenskrise
Der neue Vorsitzende des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist…

Experimentieren und Programmieren für Schülerinnen und Schüler

Jan 03, 2018
IMG_8269: Schülerinnen und Schüler programmieren am phaenovum
Start neuer Kurse: Am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck starten…

„Mehr Kies“ für 1.510 Bauarbeiter aus dem Kreis Konstanz gefordert

Jan 12, 2018
„Mehr Kies“ – das verlangt die Bauarbeiter-Gewerkschaft in der anstehenden Tarifrunde. Die Löhne für die Beschäftigten auf heimischen Baustellen sollen um sechs Prozent steigen, so die IG BAU Südbaden.
Bau-Boom – Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Lohn Lohn-Plus für Maurer, Zimmerer,…

Next Kraftwerke verzeichnet starkes Portfoliowachstum in 2017

Jan 10, 2018
BU: Rund vier Gigawatt aus dem Virtuellen Kraftwerk Next Pool vermarkten die Stromhändler von Next Kraftwerke europaweit über den hauseigenen Trading Floor.
Das Virtuelle Kraftwerk Next Pool ist im Jahr 2017 insgesamt um 1,35 Gigawatt (GW) auf…

„Patschifig“ unterwegs von Chur nach St. Moritz

Jan 10, 2018
AlvraGliederzug ©Rhätische Bahn Andrea Badrutt
München/Chur, 10. Januar 2018 (w&p) – Unter dem Motto „patschifig“, dem Bündner Ausdruck…

Eins der führenden Bildrechtsportale, zu den Plänen von KodakOne

Jan 12, 2018
Copytrack Dashboard DE
Kodak kündigt neues Projekt “KodakOne” an und Aktie schießt in die Höhe. 2012 standen sie…

DIE JUNGEN UNTERNEHMER wählen Paolo Anania

Jan 04, 2018
Vorschlag für die Bildunterschrift: Der neue Regionalvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Niederrhein Paolo Anania. ©DIE JUNGEN UNTERNEHMER/Detlef Ilgner
Paolo Anania: Digitalisierung wird bei uns ganz oben auf der Agenda stehen DIE JUNGEN…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen