Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

HTWG in europäischer Universitätsvereinigung aufgenommen

Nur vier Fachhochschulen in Baden-Württemberg Mitglied – Türöffner für Kooperationen

Die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) ist in die European University Association (EUA) aufgenommen worden. Die Vereinigung ist ein Verbund besonders forschungsstarker Hochschulen in 47 europäischen Ländern.

Nach einem aufwändigen Aufnahmeverfahren hat die Vollversammlung der EUA dem Aufnahmeantrag der HTWG stattgegeben. Mit der Bewerbung um Aufnahme allein war es nicht getan, auch die Deutsche Hochschulrektorenkonferenz musste eine Aufnahmeempfehlung aussprechen. Nun ist die HTWG eines unter den 862 Mitgliedern der EUA, die die Hochschulen gegenüber Öffentlichkeit und EU-Politik vertritt und repräsentiert. Innerhalb der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg sind lediglich vier Mitglieder der EUA, neben der HTWG die Hochschulen Mannheim und Aalen sowie die Hochschule Karlsruhe.

Aufgenommen werden nur Hochschulen, die sich durch Forschungsstärke auszeichnen, das heißt, dass die Hochschule europäische und nationale Forschungstätigkeiten nachweisen muss. Eine Kennzahl hierfür ist zum Beispiel, dass wissenschaftliches Personal zu mehr als fünf Prozent aus wettbewerblich eingeworbenen öffentlichen Drittmitteln beschäftigt sein muss. Bei der HTWG liegt der Wert bei mehr als 15 Prozent.
Die HTWG hat ihre Forschungstätigkeit stark ausgebaut. Die eingeworbenen Drittmittel sind von 1,5 Millionen Euro im Jahr 2006 auf mehr als 3,5 Millionen Euro im Jahr 2012 gestiegen. Die Finanzierungsmittel stammen sowohl aus öffentlich ausgeschriebenen Förderprogrammen als auch aus Industrieforschungsprojekten.
Auch ist die Anzahl wissenschaftlicher Publikationen kontinuierlich gestiegen. Zudem ist es möglich, dass Professorinnen und Professoren der HTWG im Rahmen eines kooperativen Promotionsverfahrens Doktoranden begleiten können, obwohl die HTWG kein Promotionsrecht hat. Im Rahmen der Kooperation mit verschiedenen Universitäten bietet die HTWG derzeit 16 Absolventen diese wissenschaftliche Weiterqualifikation. Die Hochschule Konstanz sieht sich durch die gute Beurteilung des Aufnahmeantrags in ihren Forschungsbemühungen bestätigt. „Wesentliche Voraussetzung für den Erfolg ist das große und kontinuierliche Engagement der einzelnen Forscher, denen ich ausdrücklich danken möchte“, sagt der Vizepräsident für Forschung, Gunter Voigt, zur Mitgliedschaft in der EUA.

Die HTWG verspricht sich aus der Mitgliedschaft verschiedene Vorteile: Unter anderem werden neben der Information über Best-Practice-Beispiele in den verschiedenen Aktionsfeldern der Hochschule auch ein erleichterter Zugang zu internationalen Forschungsverbünden und zu möglichen Kooperationspartnern auf europäischer Ebene erwartet – sowohl in der Forschung als auch im Austausch von Lehrenden und Studierenden.

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11792

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15857

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…
Megaphone
Aug 23, 2018 49972

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.