Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Preisträger Rolf Miller kommt ins Gloria

Rolf Miller am 21.02.2013 im Gloria-TheaterFür Rolf Millers Gastspiel in vier Wochen gibt es noch Tickets

Er ist Gewinner unzähliger Kabarett- und Kleinkunstpreise, verliert so konzentriert wie kein anderer den Faden und ist Dauergast bei Fernsehsendungen wie „Ottis Schlachthof“ und „SWR Spätschicht“. In seinem aktuellen Programm „Tatsachen“ gibt Rolf Miller in odenwäldischer Mundart allerlei gesellschaftlich relevante Themen zum Besten und neckt sein Publikum schon allein mit der Tatsache, dass seine Bühnenfigur so ist, wie sie ist. Zu Gast ist er im Gloria-Theater am 21. Februar 2013. Karten für diesen besonderen Abend sind noch erhältlich.

Sie ist eine Nervensäge. Rolf Millers Kunstfigur ist genau der Typ, der dem Planeten irrsinnig auf den Zeiger geht und es nicht bemerkt. Und das mit Bravour. Im echten Leben wäre man das Opfer, würde man gezwungen einem Charakter, wie Rolf Miller ihn auf der Bühne verkörpert, zuzuhören. Lauscht man seinen Worten aber vom sicheren Zuschauerraum, wird man zum Täter, übt Rache und darf lauthals darüber lachen. Das Abseits der Bühne wird zum Pointenbunker. Rolf Miller hingegen zum besten wortkargen Unterhalter, den die Welt je gesehen hat. Seine unvollständigen und häufig abrupt endenden Sätze offenbaren Gedankenbrüche und sorgen für Extra-Komik. Die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises urteilt wie folgt: "Hinter der Pause lauert die Pointe“. Unterbricht Rolf Miller seinen Satz, geschieht im ersten Moment gar nichts. Im nächsten jedoch tut sich dem Publikum der Abgrund auf und es prustet los. „Ein Ausnahmefall des deutschen Humors,“ schreibt die Presse, „wie Rolf Miller mit einfachsten Worten komplizierteste zwischenmenschliche, aber auch welthistorische Gesamtzusammenhänge auf den Punkt bringt, in dem er genau diesen zielsicher schlingernd umsegelt.“

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es im Gloria-Theater, unter www.gloria-theater.de, unter Kartentelefon +49 77 61 – 64 90 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok