Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Neue Lieder zum Lob Gottes

Erzbistum Freiburg stellt Auszüge aus Gebet- und Gesangbuch vor

Freiburg (pef). Schon jetzt gibt es die ersten Kostproben vom neuen katholischen Gotteslob, das zum ersten Advent (1. Dezember) bundesweit eingeführt wird. Ab Februar bekommen die Seelsorgeeinheiten monatlich ein so genanntes „Monatslied“ zugeschickt, das sie mit Unterstützung von Organisten, Chorleitern und Kantoren einüben können.

Den Anfang macht der Gesang „Heilig“, das der Kölner Dommusiker Oliver Sperling 2007 komponiert hat. Dr. Meinrad Walter vom Amt für Kirchenmusik in Freiburg bezeichnet die Komposition als „ebenso hymnisch wie eingängig“. In seinem Liedportrait, das die „Monatslieder“ inhaltlich und musikalisch erläutert, schreibt er: „Insgesamt entfaltet dieser Gesang eine Art Sogwirkung.“

Liedschöpfungen von Komponisten und Theologen vieler Länder

Die erste Liedersendung enthält außerdem ein Passionslied: „Holz auf Jesu Schulter“ lotet Spannungen aus, zwischen Kreuz und Auferstehung, zwischen Wort und Ton, zwischen traditioneller und neuer Sprache. Walter erklärt: „Die Melodie verdanken wir Ignace de Sutter (1911-1988), einem belgischen Musiker und Theologen. Der Text des niederländischen Originals stammt von dem Priester und Dichter Willem Barnard (1920-2010). Wirklich übersetzbar waren die virtuosen Wortspiele der Urfassung jedoch nicht. Deshalb hat Jürgen Henkys (geboren 1929) eine poetisch wie theologisch geglückte Version in deutscher Sprache geschaffen.“

Das dritte Lied ist eine Komposition zur Erstkommunion, die ab Dezember im neuen Freiburger Eigenteil des Gotteslobs zu finden sein wird. „Wir decken den Tisch, wir richten das Mahl“ ist musikalisch einfach genug, damit Kinder es ohne Schwierigkeiten singen können, versichert Walter. Und sie können es auch auf Anhieb verstehen, „weil es bei einer alltäglichen Erfahrung ansetzt“, so der Musikwissenschaftler. Matthias Degott hatte den Text von Franz Kett (geboren 1933) im Jahr 2007 vertont.

Die „Monatslieder“ erscheinen ab Februar auch in den „Sonntagshilfen“, die das Erzbischöfliche Seelsorgeamt Freiburg herausgibt. Interessierte können die Publikationen bestellen bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen sind im Internet erhältlich unter www.gemeindepastoral-freiburg.de (unter Liturgie, Liturgische Hilfen, Materialien).

Hintergrund: Alte und neue Lieder für den deutschsprachigen Raum

Das neue katholische Gebet- und Gesangbuch für den deutschsprachigen Raum wurde völlig neu konzipiert und tritt die Nachfolge des über Jahrzehnte bewährten Gotteslobs an. Es enthält sowohl alte als auch neue Lieder. Das Konzept und die Inhalte für das neue Gotteslob haben Bischöfe, Berater und rund 100 Experten aus den Bereichen Liturgie, Kirchenmusik, Pastoral, Bibelexegese, Dogmatik und Spiritualität erarbeitet.

Stabsstelle Kommunikation
der Erzdiözese Freiburg

Kommentare powered by CComment

Friedenskräfte sichtbar machen

Jun 25, 2018
Die erste «offizielle» Fahne im Rahmen der Aktion «Wandern für den Frieden» wurde anlässlich eine Friedenswanderung mit 25 Teilnehmern am Samstag am Thunersee gesetzt.
«Zeichen für den Frieden setzen» – das will der Verein Friedenskraft, der sich heute mit der Lancierung der Aktion «Wandern für den Frieden» in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Bei der Aktion…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok