Regionalportal und Internetzeitung für Pressemeldungen!

 

Jobs for Future startet am Donnerstag

JVS Bild1Ein Blick auf die Liste der insgesamt rund 240 Aussteller zeigt, auch in diesem Jahr präsentieren Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Hochschulen, Akademien, Universitäten, Privat- und Fachschulen, Weiterbildungseinrichtungen, Innungen und Verbände die ganze Bandbreite der Berufe-Welt. Wie in jedem Jahr gilt: Die Wege sind kurz, eine unkomplizierte Kontaktaufnahme zu den Ausstellern ist Realität und der persönliche Eindruck zählt – und zwar auf beiden Seiten.

Intensive Gespräche, individuelle Beratung, Mitmach-Aktionen und spannende Angebote gehören zum Programm der Jobs for Future. Um die konkreten Stellen- und Ausbildungsplatzangebote noch mehr in den Fokus zu rücken, haben sich die Messe-Macher einiges einfallen lassen: Handygerechte Online-Auftritte und Infopoints zur gezielten Stellensuche gehören zum Maßnahmenplan.

Die Suche nach qualifiziertem Personal ist für die Aussteller der Jobs for Future mehr als Theorie. Hier ist alles „live“ im Angebot und wer auf Stellensuche ist, kann die Personaler und Entscheider mit Eigen-PR überzeugen. „Die Messe bietet die einzigartige Möglichkeit, das Wunschunternehmen direkt anzusteuern und sich persönlich vorzustellen“, weiß Messe-Chefin Stefany Goschmann, dass dieser Weg auf der Jobs for Future schon oft zum Erfolg geführt hat. Neu ist ein Projekt, das zusammen mit dem Staatlichen Schulamt Donaueschingen und dem Bildungsbüro des Schwarzwald-Baar-Kreises auf die Beine gestellt wurde. Insgesamt 235 Schülerinnen und Schüler werden, nach Interessen aufgeteilt, in Kleingruppen von Scouts gezielt über die Messe geführt. „Wir freuen uns über die Scout-Initiative, die sowohl Schülern als auch Ausstellern den zielgerichteten Erstkontakt erleichtern soll“, ist Jobs for Future -Projektleiterin Karin Huber begeistert von dem Engagement aller Beteiligten.

Allgemein gilt, bei einem Rundgang durch die Messehallen kann die gesamte Bandbreite der Berufe kennen gelernt werden, darunter neben den Klassikern auch weniger bekannte Berufsbilder und Studiengänge. Viele Aussteller möchten mit Aktionen einen Einblick in das Berufsleben in ihrem Unternehmen geben: An einer Scannerkasse können Besucher das Kassieren von Waren ausprobieren, mit einem Handhubwagen kann man versuchen, Slalom zu fahren, und bei unterschiedlichen Handwerksberufen kann jeder testen, ob er das Zeug zum Praktiker hat. Und für alle, die sich spezialisieren oder weiterbilden möchten, bietet das Regionalbüro für berufliche Fortbildung jeden Nachmittag die Möglichkeit, die Vielfalt der Weiterbildungsmöglichkeiten zu erleben.

 

Die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung findet vom 14. bis 16. März 2013 auf dem Messegelände in Villingen-Schwenningen statt und ist täglich von 10-17 Uhr geöffnet. Eintritt und Parken frei. Weitere Informationen im Internet unter www.jobsforfuture-vs.de

Kommentare powered by CComment

Wohnen am Hochrhein - Hans Thoma Blick ©Gerald Kaufmann
Jun 21, 2018 11722

Immobilien am Hochrhein

Das Topthema seit langen Zeiten ist das Wohnen zwischen Basel und Konstanz. Wohnen und…
Megaphone
Aug 23, 2018 49289

Ihr Artikel bei uns!

Weit gestreute Pressetexte und Inhalte bleiben im Trend. Schließlich kann man die Wege,…
rakete sceene
Aug 09, 2017 15794

Web-Content & Web-System

Joomla und andere Content Management Systeme stehen für Einfachheitaber auch für…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.